Würfelspiele

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde aus folgendem Grund zum Überarbeiten markiert: Spiele samt passender Quelle in eigene Artikel auslagern
Vielleicht findet sich in der Kategorie:Formatvorlage eine Vorlage für diesen Artikel. Bitte beim Überarbeiten auch die Richtlinien beachten.

Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

In Aventurien sind zahlreiche Würfelspiele bekannt. Bei den meisten von ihnen wird um Geld gewettet.

  • "Eins", Wettspiel
(extem leichte Regeln, maximaler Spielspaß)
Es wird von einem Spieler so oft gewürfelt, bis die 1 kommt. Wer die höchste Augensumme erreicht gewinnt.
In einer Variante gewinnt er die Augenzahl in Hellern.
Es wird gemeinsam ein großer Kelch (Eimer) mit Premer Feuer bzw. Bier bestellt. Nur wer eine 7 würfelt, darf daraus trinken.
(ein beliebtes Spiel, wenn nur noch wenig Geld übrig ist)
Zahlreiche Varianten sind bekannt.
  • "Hoch und Tief", ein Wettspiel
Einer sagt an ob "hoch" oder "tief", dann wird von allen Mitspielern gewürfelt. Der Ansager gewinnt, wenn er je nach Ansage entweder höher oder niedriger gewürfelt hat, als seine Mitspieler.
  • "Schiff, Kapitän und Mannschaft"
Dieses Spiel erfreut sich auf vielen Schiffen großer Beliebtheit. Ziel ist es Schiff, Kapitän und Mannschaft zu erwürfeln um eine Insel zu verlassen, auf der man gestrandet ist. Ein Einsatz wird festgelegt, den jeder der beliebig vielen Mitspieler zu erbringen hat.
Danach wirft jeder dreimal je fünf Würfel und nach diesen drei Würfen müssen die Sechs für das Schiff, die Fünf für den Kapitän und die Vier für die Mannschaft gefallen sein und zwar der Reihenfolge nach. Wem dies nicht gelingt, scheidet aus. Das Spiel wird fortgesetzt bis nur noch ein Gewinner übrigbleibt.
  • "Paschok"
Bei diesem Spiel braucht man neben dem Würfelglück auch Charisma und gehörige Überzeugungskraft. Es wird verdeckt gewürfelt und die Höhe des Wurfs angesagt. Die Mitspieler können dies glauben oder anzweifeln. In manchen Gegenden muss man Strafe zahlen, wenn man zu voreilig zweifelt.
  • "Auf und Ab"
Es wird reihum gewürfelt. Wer eine 1 wirft darf sich diese notieren. Bei seinem nächten Zug muss man die 2 werfen, dann die 3 und so weiter bis zur 6, und dann werden die Zahlen in umgekehrter Reihenfolge wieder ausgestrichen. Wer zuerst die 1 wieder gestrichen hat ist Sieger.
  • "21 Kreuzer"
Jeder Spieler legt 21 Kreuzer als Einsatz vor sich aus, und zwar in Form einer Pyramide. In der untersten Reihe liegen 6 Münzen, dann 5, dann 4 usw. Es wird reihum gewürfelt und jeder Spieler darf die Reihe die der gewürfelten Zahl entspricht weg nehmen. Wer zuerst seine Pyramide abgeräumt hat hat gewonnen und erhält alle auf dem Tisch verbliebenen Münzen als Gewinn.
  • "Die böse Eins"
Ein Spiel das gerne von Magiern betrieben wird. Ziel ist es mit dem W6 die Summe von 343 (7 mal 7 mal 7) zu erreichen. Es wird reihum gewürfelt. Jeder Spieler darf so lange würfeln wie er mag und die Augen aufaddieren. Fällt jedoch die 1 ist der Zug beendet und die Augen verfallen. Dem kann man vorbeugen indem man rechtzeitig den Würfel weiter gibt und sich die Augensumme aufschreibt.Wer zuerst die 343 erreicht oder überschritten hat der ist Sieger und erhält von den Mitspielern die Differenz von ihrem Punktwert zu 343 ausgezahlt (in Hellern, Silbertalern, Dukaten... je nach vereinbarten Regeln).
  • "Karambolage"
Jeder Spieler zahlt seinen Einsatz in den Pot. Anschließend sagt jeder Spieler, wenn er an der Reihe ist eine Zahl von 1-6 an wirft anschließend mit 2 W6, die mindestens 2 Hand breit auseinander liegen müssen. Die Würfel müssen sich dabei mindestens einmal berühren. Gelingt dies nicht zahlt der Spieler eine Strafe in den Pot und der Nächste ist dran. Gelingt die Karambolage aber keiner der Würfel zeigt die angesagt Augenzahl dann ist ebenfalls eine Strafe fällig. Wenn einer der beiden Würfel nach der Karambolage die angezagte Zahl zeigt darf der Spieler es noch einmal versuchen oder weiter geben. Wenn beide Würfel die angesagte Zahl zeigen hat der Spieler den Pot gewonnen.
  • Weitere bekannte Würfelspiele
    • "Gareth brennt"
    • "Größte Heuer"
    • "Pyramide" (Eventuell das gleiche wie 21 Kreuzer?)

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Selemer Tagebücher - De ludo Aventurii (1,2MB) - Spielhilfe zu Glücks- und Tavernenspielen, inklusive Regelerläuterungen