Vizekönigreich Meridiana

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Meridiana (Begriffsklärung). Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: historischer Staat, nominell bestehend, deckungsgleich mit dem Alanfanischen Imperium.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Vizekönigreich Meridiana
Historische Provinz/Staat
Hauptstadt Sylla, ab 140 BF Al'Anfa
Oberhaupt Vizekönig Themodates II. von Shoy'Rina
Herrschaftssitz seit 686 BF Mirham
Sprache Garethi, Brabaci, Tulamidya
Währung ab 848 BF Dublonen
Daten
Gründungsdatum 1) 1 BF von Raul von Gareth
2) 489 BF von Rohal, seit 848 BF unabhängig
(Datierungshinweise)
aufgelöst 1) 333 BF
2) 1009 BF
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Meridiana
politisch Mittelreich
Nachbarreiche
Corapia Protektorat/Markgrafschaft Drôl/Fürstentum/Großemirat Mengbilla
Pfeil-Nordwest-Grün.png Pfeil-Nord-Grün.png
Vizekönigreich Meridiana
Pfeil-Südwest-Grün.png Pfeil-Südost-Grün.png
Gouvernement Brabakien/Königreich Brabak Gouvernement Südmeer/Königreich Trahelien/Káhet Ni Kemi
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Der Herrschaftsanspruch des Vizekönigreichs Meridiana umfasste den Süden des aventurischen Kontinents, weshalb sich der Name Meridiana auf die Region übertrug. Zur Zeit der Klugen Kaiser als Provinz des Mittelreichs unter der Herrschaft des Hauses Paligan gegründet, umfasste das Vizekönigreich die Grafschaften Altoum, Aurelia und Mysobien. Sitz des Vizekönigs und der Verwaltung war zunächst Sylla, Hof und Kanzleien wurden 140 BF nach Alphana verlegt, das dabei seinen alten Namen Al'Anfa wieder erhielt. Durch die Priesterkaiser wurde das Vizeköngreich zwischenzeitlich aufgelöst, jedoch von Rohal dem Weisen wiedergegründet, die Königskrone ging dabei auf das Haus Shoy'Rina über.

Da König und Hof in der Palaststadt Mirham von der eigentlichen Politik immer mehr isoliert waren, vollzog sich schon bald eine vollständige Entmachtung zugunsten der Granden Al'Anfas. Es kam zur Sezession der übrigen Städte. 848 BF erklärte Meridiana seine Unabhängigkeit vom Reich. Al'Anfa und das unter Patriarch Tar Honak ausgerufene Alanfanische Imperium sehen sich in der Nachfolge des Vizekönigreichs, so dass Themodates II. von Shoy'Rina nach wie vor die Quelle legitimer Herrschaft ist.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
im Norden: Protektorat Drôl, ab 56 BF Markgrafschaft Drôl, nach der Neugründung Fürstentum, ab 858 BF Großemirat Mengbilla; im Südosten: Gouvernement Südmeer, ab 997 BF Königreich Trahelien, ab 1006 BF Káhet Ni Kemi; im Südwesten Gouvernement Brabakien, ab 849 BF Königreich Brabak; im Nordwesten: Corapia
Provinzen
Grafschaft Altoum, Grafschaft Aurelia, Grafschaft Mysobien ab 602 BF Gouvernement Brabakien, Fürstentum Trahelien ab 23 BF Gouvernement Südmeer
Städte
Sylla, Al'Anfa, Mirham, Brabak, Charypso, H'Rabaal, Port Corrad, Khefu, Hôt-Alem, Altaïa
Flüsse
Mysob, Hanfla
Seen
Loch Harodrôl
Gebirge
Regengebirge, Altimont, Vulkan Visra
Inseln
Altoum
Meere
Goldene Bucht, Straße von Sylla, Selemgrund, Charyptik, Perlenmeer, Südmeer

Geschichte[Bearbeiten]

Irdisches[Bearbeiten]

Die Bezeichnung Vizekönigreich weckt deutliche Assoziationen zur spanischen Kolonialherrschaft in Lateinamerika, namentlich zu den Vizekönigreichen Peru und Neuspanien.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]


Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Pandlaril (bis 472) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)