Vesayama

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kontinente Deres

Aventurien - Lahmaria - Myranor - Riesland - Uthuria - Vesayama

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Vesayama
Kontinent
Zugehörigkeit
derographisch
politisch
Verkehrswege Nacennia-Straße, See des Schweigens
Nachbarregionen
Nacennia-Straße See des Schweigens Archipel von Talaminas
Pfeil-Nordwest-Blau.png Pfeil-Nord-Blau.png Pfeil-Nordost-Blau.png
Ras Tabor Pfeil-West-Blau.png Vesayama Pfeil-Ost-Blau.png Thalassion
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Vesayama ist ein Kontinent südlich von Myranor. Er ist die Urheimat der Vesai. Daneben leben dort auch noch Fuchsmenschen, Skorpionmenschen, Kerrishiter, Kynokephale, Dorinther und ein Volk schweinsartiger Söldner. Politisch sind Meralis, Ailish-Merkhaba und eventuell das Reich des Drachenkaisers der Vesai die bedeutendsten Mächte. Der Namenlose scheint hier großen Einfluss zu haben.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarregionen
Nacennia-Straße und See des Schweigens im Norden
Unterregionen
Skorpionwüste, Federnsteppe, Kalte Wälder
Gebirge
Skorpionberge, Stahlzinnen
Flüsse
Nar Edesh
Städte
Ailish-Merkhaba, Kerrish-Gashtu, Sidor Meralis, Usuzura

Retcon[Bearbeiten]

Im Myranor (HC) wird der Kontinent Meralis genannt und über eine verlorene imperiale Kolonie spekuliert. In Unter dem Sternenpfeiler heißt der Kontinent Vesayama, während Meralis das Exilreich der Chrysotheos beschreibt, die besagte ehemalige Kolonie. Dies wird damit gerechtfertigt dass man in Imperium den Namen der ehemaligen Kolonie inzwischen für den gesamten Kontinent verwende.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

  • Getreuliche Welt-Karte (unbeschriftet)
  • Karte Das östliche Myranor
  • Karte des Archipels von Talaminas und der angrenzenden Küsten
  • Myranische Mysterien Seite 144 (Karte, als West-Meralis und Ost-Meralis)