Unter dem Adlerbanner

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abenteuerlisten

Kompakte ÜbersichtÜbersicht mit CovernDSA5


Abenteuerlisten (sortiert nach):
NummerZeitpunktErscheinungsdatum
Region (Nord-Mittel-SüdaventurienMeridiana)
Bewertung (Gruppen-Soloabenteuer)


Automatisierte Listen:
GruppenabenteuerSoloabenteuer
AnthologienSzenarienSzenariovorschläge
mit derographischen Merkmalennach Genre

Aarensteinkampagne

1 Unter dem Adlerbanner - 2 Shafirs Schwur


Meisterinformationen
1 Unter dem Adlerbanner - 2 Shafirs Schwur

[?] A070 " 70 Unter dem Adlerbanner
AB A70.jpg
Gruppenabenteuer (Softcover)
Regelsystem DSA3
Derisches Datum 1019 BF (2. - 22. Rondra)
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 68 (Erstauflage)
Verwandte Publikationen
Kampagne Aarensteinkampagne Bd. 1
Mitwirkende
Autoren Niels Gaul
Cover Ugurcan Yüce
Illustrationen Ruud van Giffen
Pläne Niels Gaul
Spielwelt-Informationen
Ort Horasreich
Hauptpersonen
(Liste)
Spiel-Informationen
Genre Intrigenszenario, Kommandomission
Komplexität Meister mittel
Komplexität Spieler mittel
Erfahrung Helden Einsteiger bis Erfahren (4-8)
Anforderungen Helden Talenteinsatz, Zauberfertigkeiten, Interaktion, Kampffertigkeiten, Hintergrundwissen
Verfügbarkeit
Erschienen bei Schmidt Spiele / FanPro
Erscheinungs­datum 1996/04/XX " XX. April 1996
(PDF: 26. Juni 2014)
2. Auflage 1999/XX/XX " 1999 (Fanpro; inhaltlich unverändert)
Preis 24,80 DM / 12,68 € (Erstauflage)
19,95 DM
4,99 € (Download)
Preis pro Seite 18,65 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 19,6 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 3-89064-319-1
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Download PDF-Shop (PDFISBN)
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen
Weitere Informationen
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Schmidt-Ausgabe

Das wiedererstandene Reich des Horas ist nicht nur das Zentrum aventurischer Kultur und Wissenschaft, sondern auch – und vor allem – ein Land der Intrigen und Ränkespiele. An vielen anderen Orten Aventuriens wäre die Suche nach einem Siegel, das in falsche Hände geraten ist, mit geringen Schwierigkeiten behaftet – im Horasreich aber wird das Abenteuer zu einem Balanceakt auf schmaler Degenklinge. Wenn schon ein falscher Schritt aufs Schafott oder vor die Klingen skrupelloser Söldlinge führen kann, dann sind Helden gefordert, die neben einer scharfen Klinge auch Mut und Einfallsreichtum ihr eigen nennen können.

FanPro-Ausgabe

Das wiedererstandene Reich des Horas ist nicht nur das Zentrum aventurischer Kultur und Wissenschaft, sondern auch – und vor allem – ein Land der Intrigen und Ränkespiele. An vielen anderen Orten Aventuriens wäre die Suche nach einem Siegel, das in falsche Hände geraten ist, mit geringen Schwierigkeiten behaftet – im Horasreich aber wird das Abenteuer zu einem Balanceakt auf schmaler Degenklinge. Wenn schon ein falscher Schritt aufs Schafott oder vor die Klingen skrupelloser Söldlinge führen kann, dann sind Helden gefordert, die neben einer scharfen Klinge auch Mut und Einfallsreichtum ihr eigen nennen können.

Unter dem Adlerbanner ist der erste Teil der Kampagne um das uralte yaquirische Kronsiegel, den Stein des Aaren.

Klappentext von Unter dem Adlerbanner; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben (Detaillierte Kritik zum Inhalt, sowie Hinweise auf Forendiskussionen bitte auf der Meisterseite abgeben.)

Bewertung[Bearbeiten]

Gruppenabenteuer: Unter dem Adlerbanner (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Torjin, Lindariel, Kennin, RoterFran, Orasilas, Derograph, Delazar, Thimorn Sturmfels, Torjin, Kennin, Rondrian
gut  (2) Falk Steinhauer, Andares, Stempfo, Xenofero, Cendrasch, Geron
zufriedenstellend  (3) Rondrikan
geht so  (4) Glen Mala
schlecht  (5) Skarthrak
Durchschnitt 1.8
Median 1
Stimmen 20

Kommentare[Bearbeiten]

Rondrian:

"Unter dem Adlerbanner" hat mich anfangs etwas abgeschreckt, da ich mich als Meister im Horasreich bislang nicht sehr heimisch gefühlt habe. Das Abenteuer hat mir aber sehr schnell alle Bedenken genommen: Ich habe selten ein Abenteuer in Händen gehabt, das so einfach und problemlos zu leiten war! Alles wichtige ist vorhanden (z.B. reichlich Karten) und so fällt es nicht schwer, die Helden durch das Abenteuer zu führen. Auch aus dramaturgischer Sicht, ist das Abenteuer sehr gut gelungen: Der Autor hat ganz gezielt bestimmte Szenen eingebaut, um z.B. das typische Mantel-und-Degen Flair zu transportieren. Außerdem sind alle Schauplätze so ausgestattet und beschrieben, dass die Helden sehr viele Möglichkeiten an die Hand bekommen, um das aktuelle Problem zu lösen. Für mich als Meister ist dieses Abenteuer eines der besten, die ich je geleitet habe! Kann ich bedenkenlos empfehlen. Meine Spieler haben übrigens eine Gauklertruppe gespielt, was eine wirklich tolle Variante darstellte. Breathe-face-wink.svg

Skarthrak: Ich muss meinem Vorredner klar widersprechen - kurz: dieses "Abenteuer" ist beschissenst! Ein Baukasten voller Einzelszenarien - dafür habe ich Geld bezahlt? Es ist das erste Abenteuer, das wir nach Abstimmung in der Spielerunde abgebrochen haben! Neben der Tatsache, dass die Vorbereitung für das Abenteuer eine Auseinandersetzung mit zuviel unnötiger Information (z.B. wer bewohnt Raum Nr. 22 des Gasthauses der Anwerbung seit wann mit welcher Motivation und hat welche Gegenstände bei sich) ist, wird zum Einstieg eine Schnitzeljagd an unnötigem Railroading betrieben, dessen Weg (laut Autor) einmal um halb Aventurien führen soll - wozu??? Es erscheint viel mehr als seien ehemalig eingeplante Orte neu zusammengesetzt worden. Dann ist die Anordnung der Informationen eine Zumutung: zuerst erfolgen chronologische Dialoge samt über 50% Meisterinformationen, dann seitenweise Orts- und Raumbeschreibungen (siehe oben), dann seitenweise Personenbeschreibungen. Allerdings enthalten diese Infos widerum vor allem Meisterinformationen oder es sind ausführlich Personen genannt, zu denen die Heldengruppe überhaupt keinen Kontakt erhält... Dann wird zu einem Ort der Schlüsselhandlung ein vierstöckiges Gebäude nur zur Hälfte graphisch dargestellt und nur zu drei Vierteln beschrieben. Noch schlechter wird es je weiter man liest, wenn man durchhält: am kritischsten Punkt des Abenteuers wird auf jegliche Raumpläne oder Raumbeschreibungen verzichtet, weil, O-Ton des Autors: "[...] die Questadores sich sonst ein Leben lang hier aufhielten." [sic!] Es folgt der Zwang zur Verfolgung in eine abgeriegelte Stadt einzudringen - wer findet den Fehler? Der Autor jedenfalls nicht! Das gesamte Plot sollte wohl nur als Kitt für die einzelnen Bausteine aus Szenarien herhalten und ist kurz gesagt nicht mehr als: Bullshit! Meine Gruppe hatte den Plot am ersten Spielabend bereits durchschaut, die Anführungen des Autors zu den möglichen Lösungen der einzelnen Abschnitte sind ein Witz...

Aus Spoilergründen verzichte ich auf weitere Details, diese Poo-blikation scheint ja vielen anderen Leuten zu gefallen... Meine Devise ist aber, dass ich kein Geld für eine angeblich vollständige Publikation ausgebe, nur um dann letztendlich ein eigenes Abenteuer daraus zu schreiben - schlechteste Note

Rezensionen[Bearbeiten]

Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.