Tränenbucht

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Tränenbucht
Meeresteil
Zugehörigkeit
derographisch Perlenmeer, Tulamidenlande
politisch
Nachbarregionen
Unauer Berge Thalus-Massiv
Pfeil-Nord-Grün.png Pfeil-Nordost-Grün.png
Shadif Pfeil-West-Grün.png Tränenbucht
Pfeil-Südwest-Grün.png Pfeil-Südost-Blau.png
Echsensümpfe Perlenmeer
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Die Tränenbucht ist ein Arm des Perlenmeers, der die Lande der Tulamiden von den Echsensümpfen trennt. Der Tidenhub der Bucht gilt mit etwa fünf Schritt als der höchste in ganz Aventurien. Die nördliche Ufer besteht größtenteils aus einer Steilküste, der Süden ist an weiten Stellen von Mangroven bewachsen. An den Küsten werden häufig Krakonier gesichtet.

Bekanntheit erlangte die Bucht vor allem durch die Seeschlacht in der Tränenbucht am 26. Efferd 1009 BF, in der es bornländischen Schiffen gelang, drei alanfanische Galeeren zu versenken und die Blockade um Kannemünde zu sprengen.

Widersprüchliches[Bearbeiten]

In Raschtuls Atem Seite 51 und im Lexikon Seite 200 wird behauptet, dass man von Port Zornbrecht aus gut die Tränenbucht kontrollieren könnte. Mit einem Blick auf die Karte Die Wüste Khôm und die angrenzenden Gebiete (Link) stellt man jedoch fest, dass damit eigentlich Port Kellis gemeint sein muss.

Derographie[Bearbeiten]

Küstenstädte
Kannemünde, Port Kellis
Flussmündungen
Chaneb, Dhenanto

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]