Tionnin Madaraestadin

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Artikel enthält Meisterinformationen zu: Lamea-Kampagne Projekt Meisterinformationen.svg
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Der Namenlose Gott

Dunkle Wunder - Selbstverstümmelung


Alveraniare:
Kalte Braut - Lügenbringer


Dämonen:
Atesh'Seruhn - Ghon'chmur - Grakvaloth - Ivash - Maruk-Methai


Augen des Namenlosen:
Feyangola - Iblistyssa - Micto'ala - Vrucacor - Zadig von Volterach


Kreaturen des Namenlosen:
Basilisken - Basiliskenkönig - Ghule - Nachtalben
Mindervampire - Vampire - Feylamias - Xadurolokasch
Erzvampire:   Walmir von Riebeshoff - Xymatuur - Zerwas


Kulte:
Anhänger des Rohafan von Pailos - Fürst der Niederhöllen
Gebetspfänder - Güldener Bund
Jünger des reuigen Sünders - Kult des Älteren der Äonen
Kult des verstümmelten Gottes - Schlitzer
Spinnentätowierte Meuchler - Wahrer Gott der Herrschaft


Erzgeweihte:
Ektor Gremob - Kazak - Kerbhold - Pardona - Perdan Warfal
Rohafan - Sephirim zu Laescadir - Tionnin Madaraestadin


Artefakte:
Dämonenkrone - Dreizehn Lobpreisungen des Namenlosen
Finger der Finsternis - Kaisertöter - Seulasslintan - Tridekarion

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Tionnin Madaraestadin
NSC
Spezies Menschen
Profession Geweihter des Namenlosen
Tsatag 4. NL 1003 BF oder 1004 BF
(Datierungshinweise)
Boronstag lebt (Alter: 37)autom. berechnet
Aussehen
Haarfarbe schneeweiß (Albino)
Augenfarbe rubinrot
Gesellschaftliche Stellung
Titel Kronprinz des Namenlosen
Position Legat des Namenlosen
Familie
Familienstand ledig
Stammbaum Haus Laescadir
Eltern Sephirim Isyahadan zu Laescadir, Debhra ni Taina
Sonstiges
Wohnort Myranor
Alter Wohnort Laescadir
Geburtsort Ysilien
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Tionnin Madaraestadin, Tassilo genannt, ist das unheilige Kind des Sephirim Isyahadan zu Laescadir und der Hexe Debhra ni Taina. Er gelangte mit der Lamea-Expedition ins Güldenland, wo er einer Prophezeiung gemäß „die Nächte vereinte“. Seitdem besitzt der Albino auf der Stirn ein Ea'Myr. Derzeit weilt er auf dem Westkontinent, wo ihn die Draydal als Auserwählten ihres Gottes verehren. Die aventurischen Anhänger des Namenlosen erwarten seine Rückkehr in heimische Gefilde.

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Hinter dem Thron Seite 16 und Jenseits des Horizonts Seite 224 geben Tionnins Geburtsjahr mit 1004 BF an, was auch aus den Angaben in Die Tage des Namenlosen Seite 41 errechnet werden kann (vgl. Tionnin Madaraestadin/Datierungshinweise). Nach Reise zum Horizont Seite 77 errechnet man jedoch 1003 BF (vgl. auch hierzu Tionnin Madaraestadin/Datierungshinweise).

Spekulatives[Bearbeiten]

Spielerspekulationen
  • Da er auch bereits im jungen Alter Wunder des Namenlosen wirken konnte, die nicht einmal einem Geweihten des IV. Grades zugänglich oder auch nur bekannt wären und dafür, im Gegensatz zu einem Geweihten kein Körperteil oder Ähnliches opfern musste, ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich bei ihm um einen Auserwählten des Namenlosen handelt.
  • Die Selbstverstümmelung des Namenlosen: Im Zwölften Zeitalter sollen die Zähne des Gottes hervortoben. Könnte er der Erste sein? Könnte man sie an ihrem Albinismus erkennen?
    neue Theorie hinzufügen

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]