Reich der Hochelfen

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Reich der Hochelfen
Historischer Staat
Status eigenständiger Staat
Hauptstadt Tie'Shianna
Oberhaupt zuletzt Elfenkönig Fenvarien
Herrschaftssitz Tie'Shianna (ehemals) und Gwandual
Sprache Asdharia
Daten
Zugehörigkeit
derographisch Nord- bis Südaventurien & Inseln im Nebel
politisch selbständig
Verkehrswege Nalayr
Nachbarreiche
Reich der Orks
Pfeil-Nordwest-Rot.png
Reich der Hochelfen Pfeil-Ost-Grün.png Reich der Sumurrer
Pfeil-Süd-Rot.png
Zze Tha
Positionskarte
Aus Licht und Traum Seite 14
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Das Reich der Hochelfen hatte vor langer Zeit einmal eine hegemonielle Stellung in Aventurien inne. Während des Zweiten Drachenkrieges jedoch wurden fast alle Städte des Reiches der Hochelfen zerstört oder entrückt.

Ein Teil der Hochelfen konnte sich aus der ehemaligen Hauptstadt Tie'Shianna auf die Inseln im Nebeln retten, wo das Reich der Hochelfen seit der Katastrophe formal weiterbesteht. Das Verschwinden des Hochkönigs Fenvarien führte unter den überlebenden Hochelfen jedoch zum sogenannten Bruderkrieg, einem Bürgerkrieg in dem sich Alte, Wilde und Meereselfen bekämpften.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
Vormals die Reiche der Echsen im Garten Pyrdacors (Zze Tha & Yash'Hualay), das der Menschen (Sumurrer) und das der Zwerge, sowie die Stammesgebiete der Orks und Goblins.
Städte
Tie'Shianna, Adha'bangravar, Adha'Rhianvar, Carhaneola, Darialya, Isiriel, Liretena, Mandalya, Simyala, Vayavinda, Vhalabiunvay-über-den-Auen, Ometheon (später abgespalten), Shian'wa (Exklave außerhalb des Reiches)
Flüsse
Yaquir, Großer Fluss, Nalayr
Inseln
Inseln im Nebel
Meere
Meer der Sieben Winde, Perlenmeer, Ifirns Ozean

Chronik[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]