Orden des Blutroten Tempels des Großen Verschlingers zu Hemandu

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel behandelt den dämonischen Orden. Der ursprüngliche Rondra-Orden findet sich unter Orden des Tempels zu Jergan.
Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Artikel enthält Meisterinformationen zu: Borbaradkampagne Projekt Meisterinformationen.svg
Orden des Blutroten Tempels des Großen Verschlingers zu Hemandu Datierungshinweise Chronik Wappen Herrscher Spielerspekulationen Spielerwelten Automatische Liste [[Orden des Blutroten Tempels des Großen Verschlingers zu Hemandu/|]] [[Orden des Blutroten Tempels des Großen Verschlingers zu Hemandu/|]]  
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Name abgeleitet von: Hemandu

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Orden des Blutroten Tempels des Großen Verschlingers zu Hemandu
Bluttemplerwiki.png
Blasonierung: Roter Zant auf goldenem Grund (Quellen)
kirchlich
Zugehörigkeit Fürstkomturei Maraskan
Hauptsitz Arethinidenfeste in Hemandu (3 Banner) (1035 BF)
Weitere Sitze Jergan (1 Dutzend) (1035 BF), Endurium-Mine am Amran Anji (1 Banner) (1035 BF), Präfektur Tuzak, Nhiran; ehemals Boran (55 Mann) (1033 BF), Shamaham (2 Banner) (1035 BF, 1036 BF), Eslamsbrück (1 Dutzend) (1039 BF), Rauffenberg (1 Dutzend) (1039 BF), Perricum (Halbbanner) (1039 BF)
Größe 9 Banner (1022 BF), 2 Banner in Tobimorien und 6 Banner auf Maraskan (1035 BF, 1036 BF)
Geschichtliche Daten
gegründet Firun 1020 BF (aus dem Orden des Tempels zu Jergan)
(Datierungshinweise)
aufgelöst besteht
(Datierungshinweise)
Persönlichkeiten
Gründer Helme Haffax, Belharion Menning
Vorsteher Belharion Menning
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Im Verlaufe der borbaradianischen Invasion Maraskans lief der größte Teil des Ordens des Tempels zu Jergan unter Führung seines – sich nun Belharion Menning nennenden – Großmeisters zu Borbarad über.

In der Folge wandten sich die Ordensmitglieder Belhalhar zu, begründeten den Orden des Blutroten Tempels des Großen Verschlingers zu Hemandu und sind nun als Bluttempler bekannt.

Mit Errichtung der Fürstkomturei Maraskan bildete der Bluttemplerorden mit einer Stärke von neun Bannern eine der wesentlichen militärischen Stützen der Herrschaft Helme Haffax'. Nach der Neuausrichtung der Fürstkomturei nach Tobrien blieb der Orden auf Maraskan stationiert und wird vor allem an der Front zum Shîkanydad von Sinoda eingesetzt, während sich die Ordensführung nach Hemandu zurückgezogen hat.

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Laut Schattenlande Seite 186 ist auf Maraskan 1 Bataillon (= 2 Banner) stationiert, laut Seite 195 sind allein in Hemandu 3 Banner, weiterhin sind Truppen in Jergan, Nhiran und der Präfektur Tuzak stationiert. Gegen 1 Bataillon auf Maraskan spricht auch Orden und Bündnisse Seite 26 mit der Gesamtzahl 400 (davon 100 in Shamaham, laut Schattenlande Seiten 98 und 118 die einzigen Bluttempler in Tobrien), also insgesamt 6 Banner auf Maraskan.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]