Norbarden/Chronik

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeitleisten - Stämme, Staaten und Regionen Aventuriens

Stämme: Achaz - Drachen - Elfen - Fjarninger - Goblins - Grolme - Nivesen - Norbarden - Orks - Trolle - Utulus - Mohas - Zwerge


Staaten: Al'Anfa - Andergast - Aranien - Bornland - Brabak - Donnerbach - Fürstkomturei - Horasreich - Kalifat - Kemi - Khunchom - Mengbilla - Mittelreich - Nostria - Paavi - Shîkanydad - Thalusa - Thorwal - Transysilien - Wahjad


Regionen: Echensümpfe - Gjalskerland - Hoher Norden - Maraskan - Nördliche Siedlerstädte - Südliche Stadtstaaten - Svelltland - Tulamidenlande - Waldinseln - Warunkei


Ehemalige Staaten: Bosparanisches Reich - Diamantenes Sultanat - Großsultanat Elem - Sultanat Khunchom - Zze Tha

Zeittafel Al'Hani und Beni Nurbad (bis ca. 264 BF)[Bearbeiten]

Datum Ereignis Kurztext Quelle
0000998316006501551684 v. BF 1684 v. BF
0000998316006501551684 v. BF 1684 v. BF Beni Nurbad und Al'Hani erhalten eigene Schrift Eine Alveraniarin Hesindes erscheint den Stämmen der Beni Nurbad und Al'Hani und schenkt ihnen eine eigene Schrift. HA S.120,
LdeS S.17,
WdG S.16
bearbeiten
0000998329006501551671 v. BF 1671 v. BF
0000998329006501551671 v. BF 1671 v. BF Flucht der Beni Nurbad und Al'Hani Nach einer göttlichen Vision Hesindes fliehen die Stämme der Beni Nurbad und der Al'Hani aus der Gegend Mherweds vor den Magiermogulen. In den nächsten Jahrhunderten ziehen sie bis zum Ehernen Schwert und den Grauen Bergen, wo sie später zu den Norbarden werden. GA S.75,156,
HA S.120,
LdeS S.17,
Lexikon S.11,
UdW S.8,
WdZ S.253
bearbeiten
0000998348006501551652 v. BF 1652 v. BF
0000998348006501551652 v. BF 1652 v. BF Beni Nurbad bei Nebachot Die Beni Nurbad lassen sich bei Nebachot nieder, wo sie sich bald mit den dort ankommenden Al'Hani vermischen. HA S.120,
LdeS S.17
bearbeiten
0000998396006501551604 v. BF 1604 v. BF
0000998396006501551604 v. BF 1604 v. BF Magiermogule schicken Gesandte nach Nebachot Eine Expedition der Magiermogule versucht in Nebachot das Geheimnis der magischen Schrift der Al'Hani zu ergründen. Als es diesen nicht gelingt, schicken die Magiermogule immer wieder Truppen nach Nebachot, um die Alhanier zu schwächen. HA S.122
bearbeiten
0000998398006501551602 v. BF 1602 v. BF
0000998398006501551602 v. BF 1602 v. BF Beni Nurbad und Al'Hani ziehen von Nebachot weg Nachdem die beiden Sippen bei Nebachot immer mehr bedroht werden, ziehen sie am Darpat entlang zum See Ochsenwasser. HA S.122
bearbeiten
0000998428006501551572 v. BF 1572 v. BF
0000998428006501551572 v. BF 1572 v. BF Al'Hani gründen Bey-el-Unukh Die Al'Hani gründen die Stadt Bey-el-Unukh an der Mündung des Radrom in den Golf von Perricum. Damit schaffen sie auch ein neues Reich, das unter der Herrschaft ihrer mächtigsten Magierin und Hohepriesterin Hashandru I. steht. HA S.122,
weitere
bearbeiten
0000998476006501551524 v. BF 1524 v. BF
0000998476006501551524 v. BF 1524 v. BF Beni Nurbad siedeln am Steineichenwald Beni Nurbad siedeln zwischen Steineichenwald und dem Thasch, werden jedoch von Orks vertrieben. UdW S. 137,
HA S. 123
Widersprüchliches bearbeiten
0000998482006501551518 v. BF 1518 v. BF
0000998482006501551518 v. BF 1518 v. BF Gründung Warunks Die Al'Hani gründen War-Hunk (später Warunk genannt). HA S.122,
Scl S.15,
weitere
bearbeiten
0000998511006501551489 v. BF 1489 v. BF
0000998511006501551489 v. BF 1489 v. BF Gründung von Ysil'elah Die Al'Hani gründen Ysil'elah (später Ysilia genannt) auf den Ruinen einer trollischen Siedlung. HA S. 122,
weitere
bearbeiten
0000998520006501551480 v. BF 1480 v. BF
0000998520006501551480 v. BF 1480 v. BF Tubalkains Suche nach den Beni Nurbad Tubalkain macht sich auf die Suche nach den Beni Nurbad, in der Hoffnung das Geheimnis ihrer Zauberschrift zu erfahren. HA S.124
bearbeiten
0000998605006501551395 v. BF 1395 v. BF
0000998605006501551395 v. BF 1395 v. BF Alhanier in Teshkalien Drei Alhaniersippen (Gajka, Nunnur und Serach) lassen sich in Teshkalien nieder. Die dort lebenden Orkland-Achaz versuchen sie allerdings zu vertreiben und es kommt so zu mehreren Kämpfen. HA S.128
bearbeiten
0000998625006501551375 v. BF 1375 v. BF
0000998625006501551375 v. BF 1375 v. BF Beni Nurbad erreichen die Grauen Berge Die drei Sippen der Gajka, Nunnur und Serach vom Stamme der Beni Nurbad erreichen nach über zweihundert Jahren Wanderschaft das südliche Hochland der Grauen Berge, wo sie sich niederlassen. UdW S. 8, 119,
HA S.128
bearbeiten
00009986300110019019. ING 1370 v. BF 1370 v. BF Winter
00009986300110019019. ING 1370 v. BF 1370 v. BF Winter Schlacht im Tal des Blutes Die Gajka-Sippe und die bei ihnen lebenden Hjaldinger fliehen vor ihren Verfolgern in die Donnerzacken. Kurz bevor die Gajka die Schlacht verlieren, greift der Riese Wolkenkopf mit einigen Trollen zu ihren Gunsten ein. Beginn der Gjalsker Zeitrechnung. Gründung Niellyns. UdW S. 119,
HA S.129
bearbeiten
0000998638006501551362 v. BF 1362 v. BF
0000998638006501551362 v. BF 1362 v. BF Krieg zwischen Nebachot und Al'Hani endet Der Emir von Nebachot reist nach Fasar, um den Krieg zu beenden, da er ihn nicht mehr weiterführen kann. Obwohl er hingerichtet wird, endet der Krieg, da die Magiermogule von Fasar nicht weiter kämpfen. HA S.128,
LdeS S.18
bearbeiten
000099912800650155872 v. BF 872 v. BF
000099912800650155872 v. BF 872 v. BF Bey'el'Unukh wird zerstört Bosparanische Truppen unter Leomar von Baburin erobern die Hauptstadt des Sultanats Alhanien, Bey'el'Unukh, und zerstören sie. HA S.142
bearbeiten
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF Alhanier zerstören Rommilys Die Alhanier brennen die neu gegründete Stadt Rommilys der Bosparaner nieder. HA S.147-148, 153,
IBD S.25
bearbeiten
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF Bey'el'Unukh wird zurückerobert Die Alhanier erobern die von den Bosparanern eingenomme Stadt Bey'el'Unukh zurück. HA S.147
bearbeiten
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF - 699 v. BF
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF - 699 v. BF Krieg zwischen Alhaniern und Bosparanern Zwischen dem Königinnenreich Alhanien und dem Bosparanischen Reich bricht Krieg aus. HA S.147-148
bearbeiten
000099969900650155301 v. BF 301 v. BF
000099969900650155301 v. BF 301 v. BF Al'Hani überqueren die Misa Jel-Horas treibt die Al'Hani aus den Radromgebieten nordwärts über die Misa in die Wildnis. DLBW S. 24,
HA S.172
bearbeiten
00009999750065015525 v. BF 25 v. BF
00009999750065015525 v. BF 25 v. BF Gründung Starpnikas Am Oberlauf des Born gründen Al'Hani die Stadt Starpnika (heute Norburg). GA S. 156,
HA S.183
bearbeiten
00010000500065015550 BF 50 BF
00010000500065015550 BF 50 BF Kunga Suula eint die Goblins Die mächtige Schamanin Kunga Suula eint die verschiedenen Goblinstämme in den Bornlanden und vertreibt die dortigen Elfen und Nivesen. Mit den Al'Hani unter Königin Danutja treiben die Goblins jedoch weiterhin Handel. ALuT S.24,
DLBW S. 24,
GA S. 156,
HA S.193,
LdsB S.14,
SH2 S.13,
WdG S.17,
WdZ S.254
bearbeiten
00010000510065015551 BF 51 BF
00010000510065015551 BF 51 BF Bündnis zwischen Al'Hani und Goblins Die Stammeskönigin der Al'Hani, Danutja, schließt ein Bündnis mit den Goblins unter Kunga Suula, sodass die Menschen im Bornland verbleiben dürfen. HA S.194,
LdsB S.14
bearbeiten
000100026400100155PRA 264 BF um 264 BF
000100026400100155PRA 264 BF um 264 BF Al'Hani werden zu Norbarden Norbarden, die durch die Theaterritter geprägte Verballhornung des Kriegernamens Nurbadi, setzt sich als Fremdbezeichnung für die Al'Hani durch. IBdD S.87
bearbeiten


Zeittafel Norbarden (ab ca. 264 BF)[Bearbeiten]

Datum Ereignis Kurztext Quelle
000100026400100155PRA 264 BF um 264 BF
000100026400100155PRA 264 BF um 264 BF Al'Hani werden zu Norbarden Norbarden, die durch die Theaterritter geprägte Verballhornung des Kriegernamens Nurbadi, setzt sich als Fremdbezeichnung für die Al'Hani durch. IBdD S.87
bearbeiten
000100026400200155RON 264 BF 264 BF
000100026400200155RON 264 BF 264 BF Theaterorden verbietet den Norbarden jeden Landbesitz Die Marschallin des Theaterordens, Jadvige von Hummergarben, verbietet Norbarden jeglichen Landbesitz. HA S.203,
LdsB S.16
bearbeiten
000100029800650155298 BF 298 BF
000100029800650155298 BF 298 BF Theaterorden erobert Starpnika Die Ritter des Theaterordens erobern während der Vertreibung der Goblins die norbardische Stadt Starpnika und benennen sie in Norburg um. Die ansässigen Al'Hani werden vertrieben und endgültig zum Wanderleben gezwungen. Aus ihnen gehen die Norbarden hervor. GA S. 156,
DLBW S. 27,
weitere
Widersprüchliches bearbeiten
000100033500650155335 BF 335-465 BF
000100033500650155335 BF 335-465 BF Priesterkaiser Die Praios-Kirche übernimmt die Macht im Neuen Reich, verfolgt den Rondra-Glauben, Hexen, Magier, Zwerge, Norbarden, Elfen und Kemi und führt Kriege gegen Thorwal und die Novadis. AK S.20-21,25,
GA S.25,48,159
HdR S. 15,
HA S.208
bearbeiten
000100050000650155500 BF 500 BF
000100050000650155500 BF 500 BF Norbarden siedeln nahe Quillyana Norbarden lassen sich in der Nähe der waldelfischen Siedlung Quillyana nieder. ALuT S.25,99,
HA S.222,
IBdN S.22
bearbeiten