Nekromantie

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Untod

Untotenarten:
Brandleiche - Eisleiche - Knochengolem - Lebender Leichnam
Moorleiche - Mumie - Skelett - Untotes Tier
Verlorener - Wasserleiche - Wiedergänger - Zombie


Nekromantie
Auge der Ewigen Wacht - Ergochai Tairachi
Khurkachai Tairachi - Magnum Opus der Nekromantie
Retro-Elixier - Skelettarius Totenherr - Totes handle! - Yaq-Hai


Artefakte:
Aroqas Standarte der Untoten - Banner der Goldenen Hand
Banner der Heulenden Finsternis - Becken von Kaldahar
Dunkler Altar - Rufer


Nekromanten:
Erben der Gräber - Nâsuûls Zirkel - Nekromantenrat

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Unter Nekromantie verstand man ursprünglich diejenige Mantie, die sich mit dem Beschwören und Befragen von Geistern beschäftigte. Inzwischen ist die Nekromantie zu einem Teilgebiet der Dämonologie geworden und bezeichnet nun die "Lehre von den Nicht- oder Un-Toten".

Da die Erhebung Untoter einer Verehrung Thargunitoths gleichkommt, wird Nekromantie von fast allen weltlichen, kirchlichen und vielen arkanen Autoritäten verfolgt und steht spätestens seit dem Aufkommen des Puniner Ritus 385 v. BF unter Strafe. Dagegen war unter Fran-Horas und in den Dunklen Zeiten die Nutzung Untoter verbreitet und straffrei.

Der Codex Albyricus sieht die nicht-ursprüngliche Nekromantie als Straftat, Bücher über Nekromantie sind zu zerstören.

Bücher über Nekromantie

Irdisches[Bearbeiten]

  • Der aventurische Begriff setzt die (zutreffende) Herleitung aus gr. nekros ("Tod") voraus. Im irdischen Mittelalter war der Begriff der "Nekromantie" jedoch in einer Herleitung aus lat niger ("schwarz") auch mit "Schwarzkunst" im Sinne von "Magie" besetzt.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]