Mithrida

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Imithri-Dai. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: von den Goblins als Imithri-Dai bezeichnete Gigantin.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Pantheone der Orks & Goblins

Orkisches Pantheon:
Brazoragh - Tairach - Gravesh - Rikai
Mokolash:   Tairach - Ranagh
Shurachai:   Efrun - Inkra - Karmorragh - T'Eirra


Pantheon der Goblins:
Mailam Rekdai - Orvai Kurim
Götterkinder:   Imithri-Dai - Gasaväa
Gilevala - Suukram - Suvingivala - Svaiilas

Giganten

Efferd - Firun - Hazaphar - Ingerimm - Inseele - Kauca
Mithrida - Mououn - Nanurta - Numinoru - Ogeron
Orismani - Peraine - Raschtul - Satinav - Satuaria - Sokramor - Tsa


Himmelswölfe

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Mithrida
Unsterblicher
(Wortschöpfungen, Eulogien, Redewendungen)
Aspekte Rache, Kampf, Gemeinschaft
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Mithrida, genannt Mithrida die Rote, war laut mythologischer Überlieferung eine Gigantin, die im Fünften Zeitalter gegen das Omegatherion kämpfte. Sie verwandelte sich ebenso wie ihre Schwestern Hazaphar und Sokramor in eine Klinge und wurde von Rondra geführt. Heute soll ihr Körper die Rote Sichel sein, die aus brüchigem Schiefer besteht.

Aventurische Sagen berichten von ihren zwei Töchtern – den Riesinnen Faenlieb und Faenwild – die in der Roten Sichel hausen sollen.

Rolle in den Zeitaltern

Kirchen, Sekten, Kulte[Bearbeiten]

Spekulatives[Bearbeiten]

Offizielle Spekulationen

Publikationen[Bearbeiten]

Wichtigiste Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]