Mengbilla

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Mengbilla (Begriffsklärung), Mandragora.
Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels:
Stadt an der Mündung des Nordask in das Askanische Meer, ein Stadtteil heißt Mandragora.
Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Provinzen des Großemirats Mengbilla

Stadt Mengbilla


Landbezirke: Aldenia - Benivilla - Dujar - El'Halem
Festina - Istina - Lhasor - Lorfas - Ohzara


Stadtübersicht von Mengbilla

Tempel und Schreine:
Efferd - Boron - Hesinde - Rahja
Belen-Horas - Kor - Levthan


Lehreinrichtungen:
Gladiatorenschule - Halle der Alchimisten - Hesinde-Schule
Kriegerschule - Kurtisanenschule - Said-ibn-Omar-Schule


Inseln:
Alter Kriegshafen - Gazira al'Chimia - Insel der Träume
Insula Purpura - Insula Quarantina - Rahjazira - Sklaveninsel


Erhebungen:
Der Hohe Hügel - Rahjahügel - Sonnenberg

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Mengbilla

Blasonierung: Weißer zugewandter Haikopf auf Schwarz. (Quellen)
Großstadt
Frühere Namen Belenas
Einwohnerzahl 5500 (dazu 6000 Bürger und 15 000 Sklaven in den Vorstädten, 1034, 1027, 1026 BF)
7200 (dazu 12 000 Bürger und 15 000 Sklaven in den Vorstädten, 1032 BF)
5200 (Lexikon)
5000 (1022 BF, 1017, 1006 BF)
6000 (Dunkle Zeiten)
Gründungsdatum um 1000 v. BF durch die Cuori,
1. Praios 873 v. BF/876 v. BF als Belenas durch Belen-Horas
(Datierungshinweise)
Oberhaupt Oligarchie, Großemir Dulhug Ankbesi, Hoher Rat aus Vertretern der neun Gilden, Rat der Neun, Bürgerrat, Glaubensrat
Zugehörigkeit
derographisch Askanien, Meridiana
politisch Großemirat Mengbilla, Schwarze Allianz
Handelszone MEN
Verkehrswege Magistrala Askania, Küstenstraße nach Aldenia, Seidenstraße, Istina-Pass, Nordask, Askanisches Meer
Nachbarorte
Benivilla Dujar
Pfeil-Nordwest-Grau.png Pfeil-Nordost-Grau.png
Mengbilla Pfeil-Ost-Grau.png El'Halem
Pfeil-Südwest-Blau.png
Meer der Sieben Winde
Positionskarte
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Mengbilla (TulamidyaHerrin der Mündung), bis 207 v. BF Belenas, an der Mündung des Nordask ist die auf den Fundamenten der Echsenstadt A'Kr'Urabaal gegründete Hauptstadt des Großemirats Mengbilla. Sie ist berühmt für ihre Alchimisten, Purpurfärber, den nach ihr benannten Giftdolch Mengbilar und berüchtigt durch ihren Sklavenmarkt. Bekannt ist ihr verwirrendes, den Alltag überschattendes Stadtrecht, für dessen unsystematische Verbote jeweils Dispense zu erwerben sind, und das der Stadt den Beinamen "Stadt der Tausend Verbote" einbrachte.

Seit 858 BF ist Mengbilla vom Mittelreich unabhängig, steht aber seither stark unter dem Einfluss Al'Anfas. Die Macht in der Stadt und im Großemirat teilen sich die städtischen Gilden.

Der örtliche Boron-Kult hat sich vom Al'Anfaner Ritus losgesagt. Boron wird als Haupt der Enneade, der göttlichen Neunheit, verehrt, die neben Boron Rondra/Kor, Hesinde, Rahja, Travia, Firun, Peraine, Ingerimm und Efferd umfasst. Das Bild des Götterfürsten Boron ist durch Verbote durchgesetzt: Der ursprünglich durch die Illuminaten von Belenas im Namen der Priesterkaiser verbotene Phex-Kult blieb verboten, wird aber im Verborgenen praktiziert. Praios- und Boron-Kult des Puniner Ritus sind verboten. Das Praios-Verbot führt dazu, dass mittelreichische Dukaten wegen der Greifenprägung abgelehnt werden, da die Zurschaustellung des Praios-Symbols strafbar ist.

Das Handelshaus Gerbelstein hat seinen Sitz in Mengbilla. Außerdem endet die jährliche Seidenkarawane in der Stadt.

Stadtteile
Areimanios, Arenaios, Bishdaria (Traumviertel, teilweise Klein-Kuslik), Corvidia (Rabenviertel), Hafen, Lamenta, Mandragora, Medina Tulamidya, Montesola, Quad Basari, Quad Rahjani
Tempel
(1032 BF): Boron (Al'Anfaner Ritus, Halle des Schweigens), Efferd, Rahja (Tempel der Ekstase), Hesinde (Tempel der Allwissenden Schlange), Kor, Schreine und Kultstätten diverser Gottheiten und Heiliger (z.  B. der Levthan geweihte Schrein des brünstigen Widders)
(1006, 1017, 1022, 1026, 1027 BF): Boron (Al'Anfaner Ritus, Halle des Schweigens), Efferd, Rahja (Tempel der Ekstase), Hesinde (Tempel der Allwissenden Schlange)
(Dunkle Zeiten):Brajan, Numinari, Heschta, Kor, Feqz (ab 207 v. BF); stetig wechselnde kleinere Kulte
Lehreinrichtungen
Gladiatorenschule Tulefa al'Kiras, Halle der Alchimisten, Hesinde-Schule, Kriegerschule Rabenschnabel (Kriegerakademie), Kurtisanenschule, Laboratorien der Höheren und Niederen Alchimie zu Belenas (ehemals), Said-ibn-Omar-Schule, Gladiatorenschule des Lefaidos Galentis
Gasthäuser
Bordell Hof der Laternen, Bordell Orchidee, Hotel Havarie von Hylailos, Schänke Giftmord
Besondere Orte
Arena, Platz der 99 Tugenden
Handelswaren
Arkanium, Erdpech, Gewürze, Hirse, Ilmenblatt, Lotos, Mais, Mengbillaner Güldenländer, Melonen, Mohacca, Parfumöle, Purpur, Seide, Sklaven, Rauschmittel
Militäreinheiten
2 Kompanien Stadtgardisten, 2 Banner Tempelwächter (Schwarze Gardisten); in den Wehrdörfern 3 Regimenter Bezirksgardisten (1 beritten); Mengbiller Flotte; diverse Wehrbürger, Söldner und Schiffsbesatzungen
Persönlichkeiten
Großemir Dulhug Ankbesi, Großadmiral Sidor Dorikeikos (ehemals), Händler Alrik Gerbelstein

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Das Gründungsdatum der Stadt wird in Der tiefe Süden, Patrizier und Diebesbanden und In den Dschungeln Meridianas mit 873 v. BF angegeben (in letzterer Quelle wird außerdem genauer der 1. Praios genannt), im Lexikon jedoch mit 876 v. BF.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Elektronische Quellen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]