Markgrafschaft Beilunk

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Beilunk (Begriffsklärung). Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: ehemalige Provinz des Mittelreichs.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Markgrafschaft Beilunk
Beilunk Wappen.svg
by Eckhard, CC 3.0 by nc
Weitere Version des Wappens
Blasonierung: Auf Grün sechzehn goldene Bedonblüten.
Fahne zur See: dito (Quellen)
Markgrafschaft
Status historische Provinz
Hauptstadt Beilunk
Oberhaupt zuletzt Fürst-Illuminata Gwiduhenna von Faldahon
Daten
Einwohnerzahl 10 000 (1027 BF)
Gründungsdatum 981/982/983 BF (Reichsgrundreform)
(Datierungshinweise)
aufgelöst 1022 BF (größtenteils besetzt) / 1026 BF (Ausrufung der Sonnenmark)
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Beilunkei (Tobrien)
politisch Mittelreich
Nachbarreiche
Markgrafschaft Warunk Herzogtum Tobrien
Pfeil-Nordwest-Grün.png Pfeil-Nord-Grün.png
Fürstentum Darpatien Pfeil-West-Grün.png Markgrafschaft Beilunk Pfeil-Ost-Blau.png Perlenmeer
Pfeil-Süd-Blau.png
Golf von Perricum
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Die Markgrafschaft Beilunk, auch Beilunkei genannt, entstand durch die Reichsgrundreform Kaiser Retos aus der tobrischen Seegrafschaft Beilunk und war eine Provinz des Mittelreichs. Im Zuge der borbaradianischen Invasion wurden große Teile der Markgrafschaft durch die Schwarze Armee erobert und besetzt und die Hauptstadt Beilunk belagert. Die Nekromanten der Warunkei und Truppen der Fürstkomturei hielten danach noch weite Teile der Provinz besetzt. Nachdem mit Hilfe des Orden vom Bannstrahl Praios' der Belangerungsring um die Stadt Ende 1026 BF durchbrochen wurde, wird das von der Fürst-Illuminata beherrschte Territorium im Umland der Stadt Sonnenmark genannt.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
Im Norden Markgrafschaft Warunk und Herzogtum Tobrien, im Osten und Süden der Golf von Perricum, im Westen Fürstentum Darpatien.
Provinzen
Stadtmark Beilunk, Markgräflich Drîleuen, Markgräflich Borobunth, Baronie Greifenau, Baronie Grünau, Baronie Valdahon, Baronie Maîch, Baronie Kaiserlich Lorgoloschs Ring, Baronie Föhrenkuppe, Baronie Graî, Baronie Grenzmarken, Baronie Ouhan, Baronie Zweiseen, Baronie Shamaham, Baronie Norbeneck, Baronie Ogerbusch, Baronie Kleinfurt, Baronie Waldereck, Baronie Arbasien, Baronie Saldersand, Baronie Ostend, Baronie Lyll
Enklaven
Bergkönigreich Lorgolosch, Königreich Kurkum
Städte
Beilunk, Shamaham, Norbeneck, Saldersand, Valdahon, Borobunth, Amarasch, Durbosch
Flüsse
Radrom, Vildrom
Gebirge
Beilunker Berge
Wälder
Ogerbusch
Inseln
Ilderasch, Kibrom, Olrong
Meere
Golf von Perricum, Perlenmeer

Geschichte[Bearbeiten]

(Datierungshinweise zu den angegebenen Daten)

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]


Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Pandlaril (bis 472) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)