Levthan

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Alef, Levthan (Begriffsklärung).
Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels:
bei den Tulamiden Alef Aytan genannter Halbgott.
Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Artikel enthält Meisterinformationen zu: In den Dschungeln Meridianas Projekt Meisterinformationen.svg
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Das Pantheon des Zwölfgötterkults

Zwölfgötter in Alveran:
Praios - Rondra - Efferd - Travia - Boron - Hesinde
Firun - Tsa - Phex - Peraine - Ingerimm - Rahja


Hohe Drachen:
Branibor - Darador - Famerlor - Menacor - Naclador - Yalsicor


Halbgötter:
Aves - Ifirn - Kor - Levthan - Mada - Marbo
Mokoscha - Nandus - Simia - Swafnir - Ucuri - Xeledon


Alveraniare:
Bishdariel - Borbarad - Golgari - Horas - Kar'Anoth - Mythrael
Raskorda - Rohal - Sajalana - Swanifrej - Sulva - Tharvun
Uthar


Greifen:   Garafan - Obaran - Jermoran - Scraan
Aurartan - Belforan - Belochar - Dardoran - Gorgoran
Helioran - Herofan - Jerafan - Malachan - Orungan - Pelnachar
Schaschnumar - Schinvoran - Uruchan - Valaran - Vingoran


Lichtgestalten: Urischar - Schelachar


Silberschwäne:   Aidari - Lidari - Nidari - Yidari


Wilde Jagd:   Aikul - Arjuk
Ärö - Eisegrein - Iyi - Läja - Rajok


Himmelswölfe:   Arngrim - Firngrim
Gorfang - Graufang - Grispelz - Liska - Rangild
Ranik - Reißgram - Rissa - Rotschweif - Tongja

Glaubensvorstellungen der Tulamiden

Pantheone & Glauben:
Tulamidischer Dualismus - Rastullah-Glauben
Rur & Gror Glauben - Zwölfgötter-Glauben


Pantheon der Thalusier:
Praios - Ras'Ragh - Peradschaja - Rascha - Marhibo
Mha'Qasha - Al'Mahmoud - Fatas/Vataz - Ymra/Imm'Rar - Efferd
Tuur-Mhakaq - Feqz - Aves ibn Feqz - Rastullah


Pantheon der Ferkina:
Raschtula - Rascha - Mada
Götter einzelner Stämme:   Anghravash - Ras'Ragh


Pantheon der Kurga:
Rôschtula - Rascha


Urtulamidisches Pantheon:
Al'Mahmoud - Anandusha - Angrosch - Ankhatep
Amrdrakor - Ash'Faludh - Assaf - Atvarya - Avesha
A'Dawatu - Baal-Akharaz - Baalat Khelevatan
Baar - Bal Mhanad - Bal Noth - Bal Thukayn
Bastrabun - Beli Horas - Beli Ksahar - Beli Shubucha
Bel'Khelel - Bul'Atba - Bymazar - Bylmaresh - Calaman
Chalhiban - Chor - Chol'iadrim - Dhargun - Famerlor - Feqz
Gadanga - Gharut - Großer Schwarm - Hesinde - Khabla
Marhibo - Mathan - Meribaan - Mha'Qasha - Mish Shakar
Rahul - Rascha Andra - Rashtul - Raslavtan - Ras'Ragh
Shelaq - Sz'yss'ssar - Shelhezan - Sholvor
Tarisha - Tsa Atuara - Urush - Uschtammar

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Levthan
Levthan.svg
Unsterblicher
(Wortschöpfungen, Eulogien, Redewendungen)
Namen Levthan (Aventurien), Lev'tha (Era'sumu), Raslavtan (alt), Lev'tan (Novadis), Leffatte (norbardische Legende von einer zauberkräftigen Echse), Alef Aytan (Tulamiden), Lev'than (Oron), Leuthanios/Leuthanius (Imperium), Leuthanios/Levyar/Levorthar (Satyare), Leuton (Ochobenius), MyrKai (Amaunir), Lashni (Shindrabar)
Aspekte Beischlaf, Betrug, Brünstigkeit, Eigennutz, Ekstase, Fruchtbarkeit, Impulsivität, Intrigen, Körper, Lust, Macht, Männlichkeit, Schönheit, Stärke, unbeherrschte Emotionen, Vergnügen, Versuchung, Zügellosigkeit, Zwang
Sternbild Levthan
Heiligtümer Lev'thasu
Auserwählter Carmalos (historisch)
Verwandte Entitäten Rahja, Satuaria
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Levthan wird in einigen Kulturen als Gott der Männlichkeit angesehen. Im Karmakorthäon zwischen dem Neunten und Zehnten Zeitalter teilte sich durch Levthans Wirken die Unsterbliche Tsatuaria in Satuaria und Tsa. Überdies entstand so das Volk der Levschije. Levthan soll in Form eines Mannwidders auftreten.

Tempel
Al'Anfa (geheim), Fasar
Schreine
Baburin (Halle der Hingabe), Belhanka (mindestens seit 1033 BF), Mengbilla (mindestens seit 1032 BF)

Kirchen, Sekten und Kulte[Bearbeiten]

  • Im Zwölfgötterglauben gilt Levthan als Sohn von Khabla und Rahja, und soll Belkelel gefährlich nahe stehen.
  • In der Mythologie der Hexen gilt Levthan als Sohn Rahjas sowie als Vergewaltiger Satuarias. Gelegentlich soll er als Mannwidder Hexentreffen besuchen.
  • Alef Aytan ist eine Gottheit des Urtulamidischen Pantheons und wird auch heute noch gelegentlich im tulamidischen Raum gehuldigt, wie zum Beispiel von den Ach al'Jähangîr.
  • Die Novadis kennen Lev'tan als bocksbeinigen Dämon, der den Rechtgläubigen am achten Tage zur Unzucht zu verführen versucht.
  • In Al'Anfa werden Levthan in einem geheimen Tempel Menschenopfer dargebracht.
  • Im Moghulat Oron existierte mit dem auch als Levthansjünger bekannten Orden des Gehörnten Gottes ein Kult, der zahlreiche Opfer einem gehörnten Widder-Götzen darbrachte und von einem Mannwidder angeführt wurde.
  • Im Imperium gilt Leuthanios als ein Gefolgsmann der Zatura und Halbgott der Hirten und Viehzüchter, eventuell auch als Tierkönig der Widder und Schafe. Ebenso wird er um Manneskraft angerufen.
  • Im Horasiat Narinion wird der Hirtengott Leuthanios zusammen mit Satyara und Parania in der narinischen Trias verehrt.
  • Im Horasiat Ochobenius gilt Leuthon als Gott der Wildnis und der Tiere.
  • Auf Era'Sumu gilt Lev'tha als Gefährte Satus und soll ihr in einer Hassliebe ergeben sein. Er verkörpert die Stärke, mit der man allem entgegentreten muss, was den Tod Sumus bringt und sein Ideal ist der seine Leidenschaften beherrschende Mensch, der im rechten Augenblick weiß seinen Emotionen freien Lauf zu lassen. Nur Männer können seine Weihe empfangen, und leben dann als Lev'tana außerhalb der Gemeinschaft in Einsiedeleien und Kriegerklöstern, um sie nicht durch ihre Aggressivität zu gefährden. Der gehörnte Han'kro gilt als eine Manifestation des Gottes.
  • Die Satyare sehen in Leuthanios (auch Levyar oder Levorthar) die tierische Seite des Lebens. Während Satyara der Ursprung des Lebens ist, ist er dessen Verlauf. Er verkörpert die satyarische Triebhaftigkeit und Lebenslust und ist Gott der Jagd, des Raufens, der Vergnügungen, der Lust und der Sexualität, aber auch des Todes, des Vergehens und des Kannibalismus.
  • Die Amaunir kennen MyrKai als stellaren Halbgott von Begierde und Tierhaftigkeit. Er ist stets hungrig nach Sinnesfreuden, doch obwohl er deren größter Genießer ist kann er nie zufrieden gestellt werden. Deshalb folgen nur wenige Amaunir seinen Vorbild. Allerdings gilt er auch als Patron der Viehzucht, der tierischen Fruchtbarkeit, der Fresslust und der Vermehrung, weswegen Hirten und Tierzüchter ihn oft anrufen.
  • Auf Shindrabar ist Lashni einer der minderen Götter. Er spricht die tierhaften Seiten des Geistes an und verführt so zu Triebhaftigkeit, Gier und unfrommen Gedanken.

Spekulatives[Bearbeiten]

Offizielle Spekulationen
Spielerspekulationen
  • Angesichts seiner Aspekte Lust-Zwang-Dominanz und der Ähnlichkeit der göttlichen Symbole, müsste es sich bei Levthan um den Sohn Rahjas mit dem Namenlosen handeln. Zugleich unterstützt dies die Theorie, dass der Namenlose identisch mit Rastullah und Brazoragh ist, welche ebenfalls Rahja zur Gefährtin haben und eine Symbolik der Macht, Eroberung, Hörner, Fell/Locken tragen.
    neue Theorie hinzufügen

Irdisches[Bearbeiten]

  • Levthan ist der „gehörnte Gott“ und damit ein mythologischer Archetyp.
  • Leviathan/Leviatan (hebr.: לויתן, liwjatan, „der sich Windende“) ist der biblische Name für ein Seeungeheuer; und gilt zudem im Satanismus als einer der Beinamen Satans. Was nicht weiter erstaunt, ist doch der Mannwidder die häufigste Erscheinungsform Levthans.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Pan - griechische Mythologie