Kristallpalast

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel behandelt den aventurischen Kristallpalast. Der ähnlich lautende myranische Palast findet sich unter Kristallpalast von Xarxaras.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Ifirn-Kirche

Strömungen:
keine


Orden:
keine


Wichtige Tempel:
Olport - Norburg

Firun-Kirche

Strömungen:
keine


Orden:
keine


Wichtige Firun-Tempel:
Bjaldorn - Farlorn - Festum - Leskari - Riva - Tiefhusen


Ränge:
Der Weiße Mann

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Kristallpalast
Ifirn-Kirche
Standort Bjaldorn
Daten
Datum der Fertigstellung angeblich von Bjala dem Bogner
(Datierungshinweise)
Personen
Vorsteher Walbirg von Löwenhaupt
ehemalige Vorsteher Mikail von Bjaldorn
Sonstiges
Heiligtümer und aufbewahrte Artefakte Firuns Ring (ehemals)
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Der Kristallpalast zu Bjaldorn, auch Halle aus Kristall und Wintertempel genannt, war einst der höchste Tempel des Firun in Aventurien und wurde der Sage nach von Bjala dem Bogner errichtet. Das prächtigste an dem Gebäude war die gleißende Kristallkuppel, die in Aventurien ihresgleichen suchte.

Bis zur borbaradianischen Eroberung der Stadt residierte der Weiße Mann im Kristallpalast. Auch Firuns Ring, heiligster Talisman der Kirche, wurde hier aufbewahrt. Während der Besetzung Bjaldorns schützte ein heiliger Eiswall den Tempel, den nur Zwölfgöttergläubige durchdringen konnten. Lange Zeit lebten keine Geweihten mehr im Tempel.

Seit 1039 BF ist der Kristallpalast der Haupttempel der Ifirn-Kirche.

Geschichte[Bearbeiten]

Datierungshinweise zu den angegebenen Daten

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]