Könikreisch des Nortens

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Orkland (Begriffsklärung). Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: historischer Staat der Orks im westlichen Nord- und Mittelaventurien.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Könikreisch des Nortens
Könikreisch
Status abhängige Provinz
Oberhaupt Kenik des Nortreisches
Sprache Orkisch
Daten
Gründungsdatum 253 v. BF von Nargazz Blutfaust
(Datierungshinweise)
aufgelöst 141 v. BF
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Nordaventurien
politisch unabhängig
Nachbarreiche
Thorwal Elfenlande
Pfeil-Nordwest-Rot.png Pfeil-Nordost-Rot.png
Könikreisch des Nortens
Pfeil-Südwest-Rot.png Pfeil-Süd-Rot.png Pfeil-Südost-Rot.png
Fürstentum Andergast Enklave Wengenholm Bosparanisches Reich
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Das Könikreisch des Nortens (auch Königreich des Nordens, Nortreisch oder Nordreich) entstand durch die Eroberungen im Ersten Orkensturm unter Nargazz Blutfaust, nachdem diese 253 v. BF ins Alte Reich eingefallen waren.

Später vergrößerte sich das Orkreich bis an den Golf von Riva und nach Saljeth. Es umfasste so das komplette Orkland, die Gebiete nordöstlich davon bis zum heutigen Riva und große Teile des heutigen Herzogtum Weidens und der Markgrafschaft Greifenfurt.

Die Orks konnten erst von einem gemeinsamen Heer der Elfen und Zwergen bei Saljeth gestoppt werden. Der Pakt von Saljeth besiegelte 141 v. BF nach über hundert Jahren den Untergang des Nordreiches.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
Elfenlande im Nordosten, Bosparanisches Reich (Herzogtum Tobrien und die Greifenmark), Enklave Wengenholm
Städte
Baliho, Saljeth, Orkenhort (vermutet)
Flüsse
Bodir, Svellt, Pandlaril
Seen
Neunaugensee (Grenzsee)

Geschichte[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]