Jucumaqh

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Regelindex

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Jucumaqh
Kultur
Verbreitung Nord-uthurischer Urwald
Spezies Menschen

Kulturgruppe
Verwandte Kulturen
Stämme
Sippen
Merkmale
Religion Tchaluq, Vssar
Magie Guzulâ, Afuru-Zaubertätowierer
Sprache Dschuku
Charakter
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Die Jucumaqh sind Kultur, die durch die Vermischung verschiedener uthurischer und aventurischer Menschen-Kulturen entstand. Ihr Name bedeutet freie/ trotzige Menschen.

Der Ursprung der Jucumaqh liegt im Zehnten Zeitalter, als die Echsen den Norden Uthurias beherrschten und die Angehörigen verschiedener Menschenvölker als Sklaven hielten. Um 2000 v. BF erhoben sich diese Sklaven schließlich und vertrieben ihre Herren. Im Lauf der Zeit entstanden aus den ehemaligen Sklaven die Jucumaqh.

Da die Jucumaqh aus einem Gemisch der unterschiedlichsten Kulturen stammen, variiert das Aussehen der einzelnen Stammesmitglieder stark, wobei im Regelfall Brauntöne überwiegen. An Kleidung wird selten mehr als ein Lendenschurz getragen.

Aufgrund ihrer Herkunft stehen die meisten Stämme allen Echsenwesen feindselig gegenüber. Diese spiegelt sich auch in ihrer Mythologie wieder in der, der Kampf des Großen Geistes Tchaluq gegen den Echsendämon Uguan eine wichtige Rolle spielt. Um die Einigkeit zwischen den unterschiedlichen Stämmen zu erhalten, treffen sich die Jucumaqh regelmäßig zur Dasatha, der langen Zusammenkunft, in den Ruinen von Chazja.

Stämme
Kategorie:Jucumaqh-Stamm
Sippen
Kategorie:Jucumaqh-Sippe
Persönlichkeiten (Auswahl)
Autom. ListeKategorie:Jucumaqh

Regeltechnisches[Bearbeiten]

DSA4
Jucumaqh ist eine regeltechnische Kultur der Spezies Nesumiter.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]