Hyggelik der Große

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Hyggelik. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: legendärer Hetmann der Hetleute, lebte vermutlich 872 BF-913 BF.
Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Artikel enthält Meisterinformationen zu: Die Schicksalsklinge (1992) Projekt Meisterinformationen.svg
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Hyggelik
NSC
Spezies Menschen
Kultur Thorwaler
Profession Pirat
Tsatag vermutet: 872 BF
(Datierungshinweise)
Boronstag verschollen: 913 BF
(Datierungshinweise)
Gesellschaftliche Stellung
Titel Hetmann, „der Große“
Position Hetmann der Hetleute der Thorwaler
Familie
Familienstand verheiratet
Verheiratet/liiert mit Bryda Lingardsdotter
Kinder Swafindra Hyggeliksdotter
Verwandte Isleif Olgardsson, Beorn Hjallasson (Ururenkel), Swafnild Egilsdotter (Ururenkelin)
Sonstiges
Geburtsort Olport
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Hyggelik der Große ist ein thorwalscher Kriegsheld aus Olport. Er plünderte mehrfach die Zyklopeninseln, Chorhop und Mengbilla. 905 BF rief er sich zum Obersten Hetmann aus ohne seinen Anspruch auf dem Obersten Hjalding bestätigen zu lassen. Hardred Bjarnison nutzte Hyggeliks Abwesenheit und wurde rechtmäßig gewählt. Hyggelik galt seit seiner Suche (913 BF) nach dem legendären Orkenhort als im Orkland verschollen.

Er besaß das vom Zyklopen Lar'Lovreen geschmiedete Schwert Grimring, das vor einigen Jahren in seiner Grabstätte im Steineichenwald geborgen werden konnte. Einen Teil der Beute seiner Raubzüge im Süden versteckte Hyggelik am Hardangerfall.

Widersprüchliches[Bearbeiten]

In Kaiser Retos Waffenkammer (1998) Seite 74 und im Aventurischen Arsenal Seite 113 steht, Hyggelik der Große habe mit Grimring einen Seedrachen geköpft, hingegen besagt Die Dunkle Halle Seite 9, es sei eine Seeschlange gewesen. Drachenodem Seite 89 nennt als Gegner einen Wasserdrachen.

In der Einführungsanimation von Die Schicksalsklinge (1992) wird berichtet, Hyggelik breche zu einer kartographischen Expedition ins Orkland auf, da es von dieser Gegend noch keine Karte gebe. Die Seefahrt des Schwarzen Auges Seite 31, Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 128 und Unter dem Westwind Seite 12 nennen hingegen den Orkenhort als Ziel seines Unternehmens.

Laut Die Seefahrt des Schwarzen Auges Seite 31 soll Hyggelik seine Beute auf den Olporter Inseln vergraben haben. Dagegen berichtet Unter dem Westwind Seite 184, Hyggelik habe die Beute am Hardangerfall versenkt.

Irdisches[Bearbeiten]

Der Name Hyggelik erinnert an den Geatenkönig Hygelac aus dem Beowulfepos. Sprachlich ist der Name im Skandinavischen einzuordnen wo er soviel bedeutet wie „der Gemütliche“ (dänisch hygge=Gemütlichkeit; siehe auch hyggelig).

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Elektronische Quellen[Bearbeiten]

Inoffizielle Quellen[Bearbeiten]