Honingen

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Honingen
Honingenwappenklein.gif
Weitere Version des Wappens
Blasonierung: Geviertelt, im ersten und vierten Feld der Tiegel der Heiligen Theria und Honigwaben in Gold auf Rot, im zweiten und dritten Feld silbern auf Blau die Fürstenkrone bzw. das dreitürmige Tor. (Quellen)
Stadt
Einwohnerzahl 2800 (1035 BF)
2600 (1034, 1029, 1028 BF)
2800 (1026 BF)
2697 (1022 BF)
2610 (1017 BF)
2585 (1010 BF)
2500 (1006 BF)
Gründungsdatum 836 v. BF als Jammerloch, 827 v. BF umbenannt in Honingen
(Datierungshinweise)
Oberhaupt Stadtvögtin Belisa Tibradan
Zugehörigkeit
derographisch Albernia
politisch Landgrafschaft Honingen, Fürstentum Albernia, Mittelreich
Handelszone ALB
Verkehrswege Reichsstraße 3
Nachbarorte
Aran Vairningen
Pfeil-Nordwest-Grau.png Pfeil-Nordost-Grau.png
Honingen Pfeil-Ost-Grau.png Herzogenfurt
Pfeil-Südwest-Grau.png
Seshwick
Positionskarte
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Honingen, nach Havena die größte Stadt Albernias, befindet sich an der Reichsstraße 3 unweit des Tommel und war bereits zweimal Hauptstadt Albernias, trat dieses Amt aber jeweils wieder an Havena ab, zuletzt 618 v. BF.
In Honingen befindet sich das Artefakt der Peraine, der Honigtiegel der Heiligen Theria. Alle vier Jahre wird hier das Bardentreffen im Wechsel mit den Städten Norburg, Bethana und Zorgan veranstaltet. Im Phex findet hier der Zug der gefangenen Rahja statt. Vom 7.-12. Peraine findet hier alle vier Jahre das Aventurische Bardentreffen statt.

Befestigungen
Stadtmauer mit Rundtürmen und fünf Stadttoren
Tempel
(laut Die Siebenwindküste, Datierungshinweis fehlt): Hesinde, Praios (1034 BF in Flammen aufgegangen), Boron, Phex, Peraine, Travia, Rondra, Tsa (erst kürzlich wieder eröffnet)
Frühere Tempel
(1029 BF): Hesinde, Praios (1034 BF in Flammen aufgegangen), Boron, Phex, Peraine, Travia, Rondra
(1027 BF): Hesinde, Praios, Tsa (verlassen), Boron, Phex, Peraine, Travia, Rondra (verlassen)
(1006 BF, 1010 BF, 1017 BF, 1022 BF, 1026 BF): Hesinde, Praios, Tsa, Boron, Phex, Peraine, Travia
Lehreinrichtungen
Magierkolleg zu Honingen, Metamagisches Seminar (ehemalig), Kaiserliche Gardeoffiziersschule (ehemalig)
Gasthäuser
Rosstäuscher, Gasthaus Zum Roten Einhorn, Hotel Honinger Land, Lusthaus 7 tulamidische Nächte, Schänke am blauen Turm,
Handelswaren
Honinger Knackwurst, Pergament, Seife, Imkereiprodukte
Militäreinheiten
Stadtgarde, Abilachter Reiter
Persönlichkeiten
Stadtvögtin Belisa Tibradan, Marschall Grifo von Streitzig, Landvogt Cuill ui Harmlyn, Hohepriester der Peraine Agalmir Baryll, weitere Einwohner

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Nach dem Lexikon Seiten 125-126, Das Land des Schwarzen Auges Seite 82, DSA3-Meisterschirm Seite 11, Die Welt des Schwarzen Auges Seite 1 (Errata) und DSA4-Meisterschirm Seite 42 existiert kein Tempel der Rondra in der Stadt.
In Aus der Asche auf Seite 62 steht, dass Rondra- und Tsa-Tempel 1027 BF verlassen sind und nach Am Großen Fluss Seiten 54-55 stellt sich die Situation 1029 BF so dar, dass der Tsa-Tempel heutzutage ein Armenhaus beherbergt und der Rondra-Tempel, nachdem er lange verlassen war, wieder von Geweihten betreut wird – weil die (zwischenzeitliche) Gräfin Rhianna Conchobair zum Gedenken an die Heldentaten ihres Vaters dafür gesorgt hatte.
In Der Weg ins Abenteuer wird auf Seite 48 kein Peraine-Tempel erwähnt, was sicher einen Fehler darstellt. In Das große Donnersturm-Rennen Seite 53 wird für RON 1006 BF ein (aktiver) Rondra-Tempel erwähnt, dafür fehlt der Travia-Tempel in der Aufzählung.
In Die Siebenwindküste Seiten 44-46 werden bei der Beschreibung der Stadt die Tempel Rondras, Travias und Peraines als aktiv und der Tsas als kürzlich wieder eröffnet erwähnt.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]