Gulaghal

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
(Weitergeleitet von Gulagal)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Derographie Meridianas

Regionen:
Alemitische Halbinsel - Altoum - Arratistan - Askanien - Aurelia
Halbinsel von Al'Anfa - Harodien - Hochland von H'Rabaal
Kemi - Loch Harodrôl - Mysobien - Regengebirge
Süd-Elemitische Halbinsel - Syllanische Halbinsel - Waldinseln


Gebirge:
Arralcor-Höhen - Gangreb-Berge - Ockerhügel - Spinnenberge
Regengebirge  (Chap mata Tapam - Geisterberg - Helasgabel
Kara'iri'itir - Kukanani - Regenhorn - Monte Damnato)


Täler:  Kun-Kau-Peh - Tal von Vas'ra


Ebenen:  Sijaker Ebene


Wälder:  Regenwald


Flüsse:  Arrati - Astarôth - Chamir - Cuoris - Fouhad
Gangreb - Hanfla - Hey-Mo-Watu - Jalob - Morob
Mysob - Nordask - Südask - Tirob


Seen und Sümpfe:  Kalter See - Madas Auge
Mysob-Sümpfe - Seelensümpfe - Taki-See


Meeresteile:  Alemitische Bucht - Askanisches Meer
Bucht von Al'Anfa - Bucht von Port Corrad - Goldene Bucht
Golf von Khefu - Kap Brabak - Krabbenbucht
Schicksalsbucht - Selemgrund - Straße von Sylla


Inseln:  Hexeninsel - Kaiser-Raul-Land - Leconista
Malatuda - Nelkra - Praiosruh - Ucuris


Wunderstätten:  Ancchir - Gulaghal - Kokanu - Loabugal
Vas'ra - Visra - Zizirie - Zitadelle der Geister

Name abgeleitet von: Jaguar

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Gulaghal
Heiligtum
Besatzung 20 der besten Stammeskrieger der Mohaha
Befehlshaber Tonko-Tapam Bohantopa
Daten
Datum der Fertigstellung um 7000 v. BF
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Regengebirge
politisch Mohaha
Handelszone WAL*
Verkehrswege keine; extrem schwer zugänglich
Nachbarorte
Dschimbas Mirham
Pfeil-Nordwest-Grün.png Pfeil-Nordost-Grün.png
Gulaghal
Pfeil-Süd-Grün.png Pfeil-Südost-Grün.png
H'Rabaal Va'Ahak
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Etwa 120 Meilen nördlich des Oberen Mysob liegt die Stufenpyramide von Gulaghal (Mohischblau-Erhebung-unbekannte Silbe), auch Jaguartempel genannt. Der Tempel enthält zwanzig rostrote, humanoide Metall-Jaguare, die möglicherweise Golems sind.
Nachdem Manaq den Tempel wiederentdeckte und danach den Mohaha zugesprochen hat, wird er von diesen bewacht. Ein mächtiges und tödliches Tabu untersagt es allen Waldmenschen des Festlandes, über Gulaghals Geheimnisse zu sprechen. Dazu gehört der Sprung von der höchsten Ebene des Tempels hinab in den Kessel Goparaq, einem der Dreizehn Kessel der Urkräfte, den einige Springer unbeschadet überleben.

Ein genaues Abbild Gulaghals ist die Eispyramide der Zerzal in der Grimmfrostöde.

Geschichte[Bearbeiten]

Irdisches[Bearbeiten]

Der Name Gulaghal stammt unter Umständen vom dem des irdischen Gulag ab.

Auf der Karte Al'Anfa und das Regengebirge aus dem Regionalband In den Dschungeln Meridianas wird Gulaghal ohne h (also Gulagal) geschrieben.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]