DSA4 Symbol.svg

Endurium

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Metalle

Metalle:
Antimon - Blei - Eisen - Illuminium - Katzengold - Kobalt
Kupfer - Neckkupfer - Nickel - Orichalcum - Wismut - Zink - Zinn


Edelmetalle:
Silber - Quecksilber - Gold - Mondsilber
Meteoreisen - Zwergensilber - Zwergengold


Legierungen und Stähle:
Amulettmetall - Bronze - Cupritan - Elektrum - Khunchomer Stahl
Letternmetall - Maraskanstahl - Messing - Toschkril-Stahl
Zwergenstahl - Zyklopenstahl


Magische Metalle:
Mindorium - Arkanium - Endurium - Titanium - Eternium


Dreizehn Unmetalle:
Die Unmetalle kursiver Domänen sind unbekannt.
Blakharaz - Belhalhar - Krakensilber - Lolgramoth
Knochenblei - Narrenglas - Belshirash - Amalgam der Leiber
Tasfarelel - Belzhorash - Hölleneisen - Belkelel - ...


Unmetalllegierungen und -Stähle:
Arcanoferrit - Geisterblech - Wolfsstahl

Name abgeleitet von: Stahl (Metall)

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Endurium
Magisches Metall
Vorkommen Maraskankette, Meeresgrund nördlich von Yeti-Land, Güldenland
Verwendung Legierungen für Waffen, Hohe Alchimie
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Endurium gehört zu den fünf magischen Metallen. Der Legende nach entsteht es, wenn Meteoritenmetall von geballter Sphärenkraft durchströmt wird.

Als Schwarzstahl wird einerseits eine Stahllegierung mit etwa 5 tausendstel Endurium bezeichnet, andererseits aber auch Endurium selbst.

Nur wahren Meistern des Handwerks und der Alchimie gelingt eine Weiterverarbeitung des Metalls und seiner Legierungen, bei der Gold als Nebenprodukt anfällt. Viele berühmte Aventurische Waffen – so auch die Kaiserklingen Silpion und Alveranstreu – bestehen aus Endurium.

1007 BF soll für ein Stein güldenländisches Endurium ein Preis von 12 000 Dukaten gezahlt worden sein.

Bekannte Förderstellen
Bekannte Schmiede

Retcon[Bearbeiten]

Im Abenteuer Pforte des Grauens Seite 22 heißt es, dass das Haranydad 30 Unzen des erbeuteten Enduriums an die Drachenei-Akademie in Khunchom verkauft hat. In der Überarbeitung des Abenteuers im Band Meister der Dämonen Seite 44 heißt es jedoch, dass davon nichts auf dem Schwarzen Markt gelandet sei.

In der Überarbeitung des Abenteuers Pforte des Grauens im Band Meister der Dämonen Seite 71 wird gesagt, dass bei der (vor-)Verhüttung von Endurium Gold als Nebenprodukt anfällt. In der Originalfassung des Abenteuers auf den Seiten 40-41 findet sich diese Aussage nicht.

Irdisches[Bearbeiten]

  • Der Name des Metalls ist vermutlich aus dem Englischen von endurance abgeleitet, welches 'Haltbarkeit', 'Ausdauer', 'Lebensdauer' oder 'Festigkeit' bedeutet. Das Wort leitet sich seinerseits vom Lateinischen indurare (härten, verhärten) ab.etymonline.com
  • Beim Abbau von Enduriumerz kommt es zur Enduriumsieche: Die Haare und Zähne fallen aus, auf der Haut bilden sich Flecken und man siecht dahin. Diese Symptome ähneln sehr stark Anzeichen von atomarer Verstrahlung, was vermuten lässt, das es sich bei Enduriumerz um das irdische Mineral Pechblende (auch Uraninit genannt) handelt. Pechblende wird zur Gewinnung von Uran abgebaut.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]