Emirat Amhallassih

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Amhallas (Begriffsklärung). Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Emirat des Kalifats in Süd-Almada.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Emirat Amhallassih
Amhallassihemiratwappenklein.gif
Weitere Version des Wappens
Blasonierung: Goldener Krummsäbel über silbernem Zelt auf blauem Grund. (Quellen)
Emirat
Hauptstadt Amhallah
Oberhaupt Dschelafan al-Tergaui ibn Thurschim
Herrschaftssitz Palast Djer Al'Mougir
Sprache Garethi, Tulamidya
Währung Marawedi
Handelswaren Gold, Kupfer, Almadine, Edelsteine, Sklaven, Pferde
Daten
Einwohnerzahl 35 000 (Stand 1027 BF)
Gründungsdatum 926 BF von Malkillah II. al-Yanuf
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Nash'Yaquim
politisch Kalifat
Handelszone ALM, KHO
Verkehrswege Yaquir, Karawanenrouten aus Keft nach Omlad und Amhallah, Pass der Winde
Nachbarreiche
Fürstentum Almada Fürstentum Almada Fürstentum Almada
Pfeil-Nordwest-Blau.png Pfeil-Nord-Blau.png Pfeil-Nordost-Blau.png
Yaquirbruch Pfeil-West-Blau.png Emirat Amhallassih Pfeil-Ost-Grün.png Raschtulswall
Pfeil-Südwest-Rot.png Pfeil-Süd-Grün.png Pfeil-Südost-Grün.png
Horasreich Khôm Raschtulsturm
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Das zum Kalifat gehörige Emirat Amhallassih liegt nördlich der Khôm und erstreckt sich von den Amhallassih-Kuppen bis zum Yaquir. Landschaftlich ist es mit Almada vergleichbar, insbesondere ist es ein Teil des Yaquirtals. Kulturell dominieren in neuester Zeit Einflüsse der Novadis und des Rastullah-Glaubens, dennoch ist es ein Gemisch aus Mittelreich und Novadis. Ursprünglich ein Siedlungsgebiet der Urtulamiden, fiel es an die Güldenländer und das Mittelreich. Vor einigen Jahrzehnten erst wurde die Reichsmark Amhallas vom Kalifat erobert. Bis heute gibt es Streitigkeiten mit dem Fürstentum Almada, die in der Eroberung Omlads durch almadanische Eroberer gipfelten.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
Sultanat Ankhara, Sultanat Erkin, Fürstentum Almada
Städte
Amhallah, Ferchaba, Oase Al'Mharim, Ukuban, Omlad (Zugehörigkeit umstritten)
Flüsse
Yaquir, Orbun, Yrosa
Gebirge
Amhallassih-Kuppen
Täler
Tal der Dornen (tul.: Djafardal)

Irdisches[Bearbeiten]

Das Amhallassih ist ein interessanter Fall. Da man annehmen kann, dass Tulamiden wohl orientalischen Vorlagen entlehnt sind, war die erste Prägung auch derart tulamidisch. Als die Region von den Güldenländern erobert wurde, wurde sie von ihnen überprägt. Schließlich wurde Emirat Amhallassih vom Kalifat erobert. Einen derart interessanten Fall haben wir leider nicht auf der Erde.
Unter der Voraussetzung, dass aber von den urtulamidischen Einflüssen nichts mehr vorhanden ist, kann man aber Andalusien (insbesondere Cordoba, Granada, Toledo) und Süditalien (Sizilien, aber auch Amalfi) als Vorlage nehmen. Von anderen vergleichbaren Ereignissen in der Geschichte (Damaskus, Südfrankreich) kann man leider nichts mehr finden.
Sollte man mit urtulamidischen Einflüssen spielen wollen, so manifestiert sich dies in Gebäuden, Palästen oder Tempeln. Als Vorlage könnten Babylon (nicht nur Nebukadnezar, auch Elam), das alte Persien (Persepolis, Ahriman) oder die Induskulturen (Taxila, Mohenjo Daro, Harappa, Dholavira, Lothal) dienen.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]



Provinzen des Kalifats

Stammessultanate: Ankhra - Kasim - Kharram - Novad - Schebt - Terkui
Sultanate: Arratistan - Chababistan - Erkin - Selem - Unau
Emirate: Amhallassih - Balash - Malkillabad
Exklaven und Kolonien: Chorhop - Souram und Al'Toum


Beanspruchte Sultanate: Fasar - Rashdul
Beanspruchte Emirate: El'Dhena - Mhanadistan - Thalusa - Ongalo