Die Gnerliche

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inoffizielle Publikation
Dieser Artikel behandelt eine inoffizielle Publikation, die eventuell nicht mit offiziellen Quellen kompatibel ist.
Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Artikel enthält Meisterinformationen zu: Die Gnerliche Projekt Meisterinformationen.svg
Inoffizielle Publikationen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Fanpublikations-Index


Inoffizielle Abenteuerlisten:
FanzinesGenreWettbewerbeWikiSonstige


GeschichtenSpielhilfen (aus Wettbewerben) • Programme

Suche:        
[?] Die Gnerliche
250px
Gruppenabenteuer
Regelsystem DSA4
Derisches Datum beliebig
Seitenzahl 21
Genre Befreiungsszenario
Mitwirkende
Autoren Britta Brückner, Matthias Reinhardt
Spielwelt-Informationen
Ort Mittel- oder Nordaventurien
Hauptpersonen
Spiel-Informationen
Komplexität Meister hoch
Komplexität Spieler mittel
Erfahrung Helden Einsteiger (Stufen 1-4)
Anforderungen Helden Interaktion, Talenteinsatz, Humorverständnis
Verfügbarkeit
Erscheinungs­datum 2006

Wettbewerb Gänsekiel & Tastenschlag 2006
Platzierung 13.
Legal downloadbar bei Orkenspalter-Downloadarchiv
Links
Bewertung per Abstimmung Suche in den dsa-Forum-Bewertungen
Weitere Informationen
© Britta Brückner, Matthias Reinhardt

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Mysteriöse Sabotage in einem Holzfällerdorf ruft die Helden auf den Plan. Als dann noch ein Kind entführt wird, müssen sie eine ungewöhnliche Queste erfüllen. Als Langlinge im Land der Gnerliche lernen sie die Welt einmal von unten kennen. Und vor der glücklichen Rückkehr kriegen sie sich noch mit einem knurrigen Gesellen in die Haare …

Plot[Bearbeiten]

In einer kleinen Stadt lassen sich die Helden in die Dienste eines frisch belehnten Ritters werben. Gemeinsam mit einer Gruppe Siedler reisen sie dann nach Waldhofen, zum neuen Gut des Ritters. Dort stellen die Helden fest, dass einige seltsame Ereignisse das neue Dorf heimsuchen. Noch während der Ermittlungen wird plötzlich der kleine Sohn des Ritters vermisst. Hinweise deuten auf den östlichen Wald als Ort des Verschwindens hin. Dort angekommen treffen die Helden auf ein kleines Wesen, welches sie verkleinert. Auf ein Zehntel ihrer Größe geschrumpft wandern die Helden durch den Wald und finden schließlich das Dorf der kleinen Leute, die sich selbst Gnerliche nennen. Von diesen erfahren die Helden dann, dass die Gnerliche den Sohn des Ritters zwar gefangen halten, aber auch einer der ihren vom Ritter gefangen genommen wurde. Die Helden sollen nun den Vermissten befreien.

Nachdem die Helden das geschafft haben, kehren sie ins Dorf der Gnerliche zurück und stellen dort fest, dass der Sohn des Ritters durch einen bedauerlichen Unfall in einen Hamster verwandelt wurde. Eine Rückverwandlung des Sohnes sowie auch der Helden ist erst möglich, nachdem die Helden eine Besorgung im Wald und die Bekanntschaft eines unangenehmen Waldbewohners gemacht haben. Nachdem alle dann wieder ihre ursprüngliche Größe und Gestalt haben, können sie nach Waldhofen zurückkehren und ihren Auftrag erfüllen.

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Inoffizielles Abenteuer: Die Gnerliche (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1) 
gut  (2)
zufriedenstellend  (3) Berna Feuermoos
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 3
Median 3
Stimmen 1

Kommentare[Bearbeiten]

Berna Feuermoos:

Eigentlich eine schöne Idee. Der Konflikt ist spannend, der Plot abwechslungsreich und das Setting bietet viel Platz für sehr lustige Szenen. Leider ist die Umsetzung nur mangelhaft. Eine Heldengruppe, die ein bisschen mitdenkt, wird den Plot sehr schnell sprengen. Wenn man als Meister einiges an Arbeit investiert und bereit ist, hinzunehmen, dass die Spieler an manchen NSCs verzweifeln, ist es spielbar. Trotz der großen Schwächen verdient es sich mit den schönen Ideen aber gerade so noch die Note 3.