Codex Emeraldus

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Emerald. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Buch über die magische Wirkung von Edelsteinen.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Artefakterschaffung

Artefaktmagie


Herstellung/Zerstörung:
Zauber: Applicatus Zauberspeicher
Arcanovi - Destructibo Arcanitas
Infinitum Immerdar - Zauberklinge Geisterspeer

Liturgien: Objektsegen - Objektweihe - Purgation

Analyse:
Zauber: Analys Arcanstruktur
Oculus Astralis - Odem Arcanum

Liturgien: Blick der Weberin
Ingalfs Alchimie - Sicht auf Madas Welt


Sonderfertigkeiten:
Auxiliator - Hypervehemenz - Kraftspeicher - Matrixgeber
Semipermanenz I und II - Signaturkenntnis
Stapeleffekt - Vielfache Ladungen


optionale Artefakteigenschaften:
Ferngespür - Gespür des Schöpfers - Magischer Apport
Resistenz gegen profanen Schaden - Selbstreparatur
Siegel und Zertifikat - Umkehrtalisman - Unzerbrechlichkeit
Variabler Auslöser - Verschleierung - Verzehrender Zauber


Bücher:
Artefakte und Alchemica - Codex Emeraldus
Hundert Dinge zu schrecken den Dieb
Hermetische und Occulte Verschluesze und Sicherungen
Ringkunde für Anfänger und Fortgeschrittene
Systemata Magia - Systeme der Magie

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Codex Emeraldus
Profanes Buch
Themengebiet Gesteinskunde, Magiekunde
Gattung Fachbuch
Verbreitung nur Einzelstücke
Entstehung
Autor(en) Alaar Zhavino
Zeitraum 692 BF
(Datierungshinweise)
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Der Codex Emeraldus wurde von Alaar Zhavino in Khunchom verfasst und befasst sich mit der magischen Wirkung von Edelsteinen.

Tyros Prahe hat dieses Werk in Commentariolus zu Zhavinos Codex Emeraldus kommentiert.

Bekannte Ausgaben
Kommentare

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Im Abenteuerband In dunklen Gassen Seite 32, welcher in der Box Stolze Schlösser, dunkle Gassen enthalten ist, heißt es, dass das Werk 301 v. Hal (692 BF) entstanden ist. Im Abenteuer Schatten im Zwielicht Seite 203, welches im Band Meister der Dämonen enthalten ist heißt es jedoch, dass das Werk um 120 v. Hal (873 BF) entstanden ist.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]