Baliho

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Baliho (Begriffsklärung). Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Stadt im Herzogtum Weiden.
Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Die mittelreichisch geprägte Stadt

Stadtrechte:
Freie Stadt - Reichsstadt - Landesherrliche Stadt - Markt


Stadtverwaltung:
Stadtherr - Stadtvogt - Stadtrat - Stadtmeister - Stadtgarde
Friedensgericht - Freigericht - Freie Künste - Gilden - Zünfte


Stadtbürger:
Großbürger - Ehrenbürger
Kleinbürger - Nichtbürger


Reichsstädtebund:
Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho
Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Omlad - Perricum
Punin - Ragath - Taladur - Winhall

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Baliho
Baliho Wappen.png
Weitere Versionen des Wappens: 1, 2
Blasonierung: Zwei silberne Wagenräder auf Rot. (Quellen)
Stadt
Einwohnerzahl 3500 (davon 800 in der Grafenstadt, 1040, 1034, 1030 BF)
3100 (1026, 1022 BF)
3000 (1016 BF)
2500/2700 (1006 BF)
Gründungsdatum 526 v. BF als Ballûng-în-hoîh
(Datierungshinweise)
Oberhaupt Ardariel Nordfalk von Moosgrund
Zugehörigkeit
derographisch Weiden
politisch Herzogtum Weiden, Mittelreich (Reichsstadt)
Handelszone WEI
Verkehrswege Reichsstraße 2, Pandlaril, Rotwasser
Nachbarorte
Moosgrund Anderath Rudein
Pfeil-Nordwest-Grau.png Pfeil-Nord-Grau.png Pfeil-Nordost-Grau.png
Baliho
Pfeil-Südwest-Grau.png Pfeil-Süd-Grau.png Pfeil-Südost-Grau.png
Pallingen Menzheim Altnorden
Positionskarte
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Baliho ist Zentrum der Weidener Viehzucht und Sitz des Grafen von Baliho. Die Stadt liegt am Zusammenfluss von Pandlaril und Rotwasser. Sie gliedert sich in zwei voneinander abgeschottete Teile, die befestigte Grafenstadt und die unbefestigte Südstadt, die von den Grafenstädtern "Ochsenviertel" genannt wird. Hier haben die Rinderbarone das Sagen. Als älteste Stadt Weidens war Baliho zur Zeit des Bosparanischen Reiches Hauptstadt eines Königreichs Baliho, das den Norden zwischen Wehrheim und dem Neunaugensee beherrschte und dem Horaskaiser untertan war.

Stadtteile
Grafenstadt, Südstadt (auch Ochsenviertel genannt)
Tempel
(1040, 1030 BF): Travia (Tempel), Rahja (Hag der Göttlichen Stute), Praios (Tempel), Phex (Tempel) , Rondra (Tempel), Efferd-Schrein
Frühere Tempel
(1022 BF, 1026 BF)
Travia, Rahja, Praios, Phex, Efferd-Schrein
(1017 BF)
Travia, Rahja, Praios, Phex
(1015 BF)
Travia, Rahja, Praios, Phex, Rondra, Efferd-Schrein
(1006 BF, 1017 BF)
Travia, Rahja, Praios, Phex
(Dunkle Zeiten)
Brajan, Effard, Raia; zeitweise Boron und der Namenlose
Ordenshäuser
Armenhaus der Badilakaner, Station der Beilunker Reiter
Lehreinrichtungen
Kriegerakademie Schwert und Schild zu Baliho
Gasthäuser
Schänke Silbertaler, Kaiserstolz und Orkentod, Hotel Pandlaril, Spielhaus Nordstern, Schwarzer Stier, Hotel Goldener Schwan, Bockiger Esel, Ochsbruch und Achsenhorn (insgesamt 5 Gasthäster/Herbergen, 5 Schenken, 3 Spielhäuser, 4 Bordelle)
Besondere Orte
1000-jährige Eiche, Gräfliche Bibliothek der Klugen Undra
Handelswaren
Lederwaren aller Art, Rinder, Roggen-Branntwein Balihoer Bärentod, Wachstücher
Militäreinheiten
10 Ritter der Au mit Gefolge, 1 Schwadron Rundhelme, 1 Banner Drachenpforter Pikeniere, 20 Grenzreiter, 20 Stadtwachen, 1 Banner Grünröcke
Persönlichkeiten
Ardariel Nordfalk von Moosgrund (Burggräfin), Angrist Bärenstein von Baliho (Stadtmeister), weitere Einwohner

Gilden
Bäcker, Brauer, Fischer, Fluss- und Viehhändler, Schmiede, Schneider, Tuchmacher, Zimmerer
Festlichkeiten
1. Efferd (Tempelweihefest und Schiffswettfahrt), 17. Hesinde (Stadtgründungsfest), 18. bis 22. Ingerimm (Warenschau zu Baliho)

Irdisches[Bearbeiten]

Südstadt von Baliho
Bild aus Herokon Online
© Silver Style Studios

Die Südstadt Balihos hat starke Ähnlichkeit mit klassischen Westernstädten.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]



Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Pandlaril (bis 472) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)