Baduar vom Eberstamm

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Baduar. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: "der Ritterliche"; erster Fürst des Kosch im Neuen Reich.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Baduar vom Eberstammm
NSC
Spezies Menschen
Tsatag um 32 v. BF
(Datierungshinweise)
Boronstag wahrscheinlich verstorben?
(Alter: 1073)autom. berechnet
Aussehen
Haarfarbe braun
Augenfarbe blau
Gesellschaftliche Stellung
Titel der Ritterliche
Position Fürst des Kosch, Reichsmarschall
Familie
Stammbaum Haus Eberstamm
Eltern Roana vom Eberstamm
Geschwister ja
Sonstiges
Geburtsort im Kosch
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Baduar vom Eberstamm diente in der bosparanischen Legion unter Leonore vom Berg. Nach seinen Abschied bei der Legion schloss er sich mit Raul ibn Rafid der Garether Garde an. Später führten beide ein Garether Bürgerheer gegen Orks, wobei Baduar Bekanntschaft mit Narbod von Thûrstein und Lutisana von Kullbach machte.

Vor der Zweiten Dämonenschlacht schenkte er Raul von Gareth das Familienschwert Hagrondriar und wurde von diesem nach Bosparans Fall zum Fürsten des Kosch und Marschall des Neuen Reiches erhoben.

Sein Wappen zeigt einen silbernen Keilerkopf auf grünem Grund. Nachdem sich das Wappen in der Dämonenschlacht verfärbte, wurde das Blason zu einem schwarzen Keilerkopf auf grünem Grund geändert.

Er stiftete den Rondra-Tempel zu Angbar.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

  • Der erste Kaiser Seiten 9-11, 14, 16-27, 33-35, 38, 40, 51-56, 58-62, 64, 71, 73, 94-100, 115-118, 129, 134-135, 141-145, 147, 149-150, 152-154, 156-158, 160, 168-174, 184-187, 191-197, 204-209, 211, 213, 224, 226, 228-231, 234-242, 259-261, 274-277, 280, 327
  • Die letzte Kaiserin Seiten 30-39, 58-69, 80, 82, 84-86, 88, 90, 101-106, 117-121, 123-127, 135-141, 151-158, 168-184, 186, 195-196, 201-235, 260-264, 270-273, 282-294, 301-305, 309-317, 325-326, 328-337

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]