16. Tsa

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datum
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
16. Praios 16. Rondra 16. Efferd 16. Travia 16. Boron 16. Hesinde 16. Firun 16. Tsa 16. Phex 16. Peraine 16. Ingerimm 16. Rahja 5. NL
Praios Rondra Efferd Travia Boron Hesinde Firun Tsa Phex Peraine Ingerimm Rahja NL

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

  • Novadischer Kalender
    Der 2. Tag des 2. Gottesnamens nach dem 1. Rastullahellah ist der 84. Tag des Novadischen Kalenders.
  • Imperialer Kalender
    Der Rechtstag der 5. None im Nereton ist der 43. Tag des Imperialen Kalenders.

Feiertage[Bearbeiten]

Keine Einträge vorhanden

Chroniken[Bearbeiten]

  Ereignis Datum Ereignislinie Kurzbeschreibung
Angriff auf Ysilia 00010010200080016016. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 16 Borbaradkrise Ein Scheinangriff bindet die Kräfte im Norden, während vom Ysli-See aus, unterstützt von der Dämonenarche, Hummerier die Mauern attackieren. Durch den Durchbruch wird die Verteidigung geschwächt und die Truppen erhalten Zugang zur Stadt. Niedere Dämonen stiften Verwirrung, während sich Hummerier und andere charyptide Gestalten durch die Straßen vorkämpfen; die magische Unterstützung erfolgt vor allem durch den Magier Galotta. Es gelingt den Verteidigern den Ma'hay'tam unter großen Verlusten vernichten. Sie beziehen Stellung auf dem Yslistein, in der Bannakademie und dem Grafenschloss, die Tempel von Travia, Peraine und Tsa brennen nieder, die Herzogenmutter stirbt.
Verteidigung des Yslisteins 00010010200080016016. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 17 Borbaradkrise Ysilia ist fast gänzlich erobert, der Yslistein wird noch mit 200 Verteidigern und weit mehr Flüchtlingen gehalten; das Grafenschloss fällt am Mittag in sich zusammen; das Kloster der Wächter Rohals und die Knappenschule gehen im Feuer unter. In den Abendstunden erheben sich Untote, die Horde brandet gegen den Yslistein: Fünfmal werden die Angreifer zurückgeschlagen, die Bannakademie wird nach Sonnenuntergang ein Raub der Flammen, nur wenige Magier überleben, größtenteils mit schweren Brandwunden und halb irrsinnig. Viele Flüchtlinge, darunter auch Prinz Jarlak und die horasische Gesandtschaft, entkommen durch unterirdische Gänge und eilen in den nächsten Tagen auf den Sichelstieg und die Drachensteine zu; nur wenigen gelingt die endgültige Flucht.
Die Eroberung von Ysilia 00010010200080016016. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 18 Borbaradkrise Nachdem der sechste Angriff vor der Morgendämmerung des 18. Tsa zurückgeschlagen wird, sind kaum 20 Verteidiger auf dem Yslistein geblieben. Über Tunnel flüchten die letzten Überlebenden. Mit den ersten Sonnenstrahlen marschieren die Dunklen Horden durch das geborstene Yerodintor und hissen auf den Kuppeln des Praiostempels das siebenstrahlige Banner; sie treffen kein lebendiges Wesen mehr an. Galotta benennt Ysilia in Yol-Ghurmak um.
Die Orks dringen weiter ins Weidensche ein 00010010260080016016. TSA 1026 BF 1026 BF TSA 16 Vierter Orkensturm Die Orks stehen vor den Mauern Nordhags und in Bärwalde vor dem Distelstein, in Mittenberge und Leinhaus. Die orkischen Kriegswagen erreichen Wederath gegenüber Braunsfurt.
Aldare Firdayon befiehlt den Angriff 00010010280080016016. TSA 1028 BF 1028 BF TSA 16 Thronfolgekrieg Folnor Sirensteen rückt durch Eis und Schnee gen Bomed vor, Nitor della Tegalliani überfällt Ralmans Heer in Shumir.

Ereignisse[Bearbeiten]

Keine Einträge vorhanden

Geboren[Bearbeiten]

Keine Einträge vorhanden

Gestorben[Bearbeiten]

Keine Einträge vorhanden