Vampir

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wikipedia: Vampir

Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Artikel enthält Meisterinformationen zu: Unsterbliche Gier, Vampiren und Vampirismus Projekt Meisterinformationen.svg
VampirChronikAutomatische Liste 
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Der Namenlose Gott

Dunkle Wunder - Selbstverstümmelung


Alveraniare:
Kalte Braut - Lügenbringer


Dämonen:
Atesh'Seruhn - Ghon'chmur - Grakvaloth - Ivash - Maruk-Methai


Augen des Namenlosen:
Feyangola - Iblistyssa - Micto'ala - Vrucacor - Zadig von Volterach


Kreaturen des Namenlosen:
Basilisken - Basiliskenkönig - Ghule - Nachtalben
Mindervampire - Vampire - Feylamias - Xadurolokasch
Erzvampire:   Walmir von Riebeshoff - Xymatuur - Zerwas


Kulte:
Anhänger des Rohafan von Pailos - Fürst der Niederhöllen
Gebetspfänder - Güldener Bund
Jünger des reuigen Sünders - Kult des Älteren der Äonen
Kult des verstümmelten Gottes - Schlitzer
Spinnentätowierte Meuchler - Wahrer Gott der Herrschaft


Erzgeweihte:
Ektor Gremob - Kazak - Kerbhold - Pardona - Perdan Warfal
Rohafan - Sephirim zu Laescadir - Tionnin Madaraestadin


Artefakte:
Dämonenkrone - Dreizehn Lobpreisungen des Namenlosen
Finger der Finsternis - Kaisertöter - Seulasslintan - Tridekarion

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Vampire – auch Nachtmahre, im Rogolan Xadurolokaschim und in Myranor Hämatophage genannt – sind untote Wesen, die weiterhin eine Seele besitzen. Sie sind meist Geschöpfe des Namenlosen und ernähren sich vom Sikaryan anderer Lebewesen. Bis auf gewisse Verwundbarkeiten sind sie kaum zu verletzen. Neue Vampire entstehen meist durch den Angriff eines anderen Vampirs, bei dem dem Opfer sein ganzes Sikaryan geraubt wird. Vampire, die nicht genug Sikaryan rauben können, werden zu Minderen Vampiren.

Vampirarten
Berühmte/berüchtigte Vampire und Erzvampire
Ein lauernder Vampir.

Kategorie:Vampir

Spekulatives[Bearbeiten]

Spielerspekulationen
  • Erzvampir: Bisweilen findet sich im DSA die Unterscheidung, zwischen einem Vampir und einem Erzvampir, ohne dass erklärt wird, wo genau der Unterschied ist. Im Band Rückkehr der Finsternis wird erläutert, dass alle Vampire über die Fähigkeit RUF DES VAMPIRS verfügen. Hat ein Vampir einen anderen erschaffen, so kann er diesem Befehlen, was dieser als marternden Gedanken in seinem Kopf empfindet. Walmir von Riebeshoff wurde als ehemaliger Sonnenlegionär schlichtweg erschlagen und nicht durch einen anderen Vampir geschaffen. Es gibt folglich keinen Vampir, der ihn rufen könnte, was ihn selbst zu einem Erzvampir macht. --Wahnfried 16:32, 24. Aug. 2016 (CEST)
  • Erzvampir: Lucianus von Vinsalt gilt als eines der ältesten Vampire Aventuriens, so dass auch hier der Begriff des Erzvampirs passen würde, weil schlichtweg keiner der Vampire mehr am "Leben" ist, der ihn rufen könnte. --Wahnfried 16:39, 24. Aug. 2016 (CEST)
    neue Theorie hinzufügen

Irdisches[Bearbeiten]

In DSA wird der Begriff Nachtmahr als Synonym für Vampire verwendet, in der irdischen Mythologie wird damit allerdings ein eigenes Fabelwesen, der Nachtalb, bezeichnet. Ein weiterer Begriff aus der Gruppe ist Drude.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]


Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]