Treibgut

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Roman enthält Meisterinformationen zu: Borbaradkampagne Projekt Meisterinformationen.svg
Romane (Kurzübersicht)

RanglisteRomanserienTitelbilder
Automatische Listen:  RomaneKurzgeschichten


Kurzgeschichtenbände:
Aufruhr in AventurienDas Echo der Tiefe
Der GöttergleicheEin Hauch von Untergang
GassengeschichtenMagische ZeitenMond über Phexcaer
Netz der Intrige (Myranor) • SchattenlichterSternenleere
Unter Aves' SchwingenVon Menschen und Monstern


Biographische Romanserien:
AnswinDajinGalottaThalionmelRaidriRhiana

[?] R011 " R11 Treibgut
Treibgut-Roman011.jpg
Roman (Softcover)
Derisches Datum 1016 bis 1017 BF
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 281 (Erstauflage)
Verwandte Publikationen
Serie Scheïjian von Tarschoggyn (Romanserie) 1 (inoffizieller Titel)
Mitwirkende
Autoren Karl-Heinz Witzko
Cover Dieter Rottermund
Illustrationen Ralf Hlawatsch
Pläne
Spielwelt-Informationen
Ort Maraskan, Neetha, Kuslik, Nostria, Salza, Trontsand, Al'Anfa
Hauptpersonen
(Liste)
Verfügbarkeit
Erschienen bei Heyne
Erscheinungs­datum 1996/01 " Januar 1996
E-Book: 29. Januar 2015
Preis 6,60 € (Erstauflage)
12,90 DM (Originalverkaufspreis)
4,99 € (Download)
Preis pro Seite 2.35 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 10 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 3-453-09496-4
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Download PDF-Shop (EPUBISBN)
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen grimoires.de von Nico Zorn
ciao.de
dooyoo.de
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite, Leseprobe
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Die »Heiligen Rollen« hatten Borbarads Kommen vorhergesagt, sie hatten prophezeit, daß viele Maraskaner ihre Heimar verlassen würden, um an einen Ort zu fliehen, der ihnen Schutz vor Borbarad, dem Dämonenmeister, bieten könnte. Wo aber auf der Welt lag dieser Ort? Die Schriften verschwiegen es, und die Suche nach ihm glich der nach einem Zweiglein im Treibgut des Hira ... Nein, niemand wußte, ob dieser Ort sich finden ließe, nicht einmal, ob er überhaupt existierte.
Klappentext von Treibgut; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

  • Aus dem Nachwort des Romans: „Der vorliegende Roman ist zwar der erste Roman über die zweite Wanderung der Beni Rurech, jedoch nicht der Beginn ihrer Beschreibung. Die unmittelbare Vorgeschichte findet sich in den beiden Solo-Abenteuern Am Rande der Nacht und Die Ungeschlagenen.“

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Roman: Treibgut (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Sithara von Punin, Derograph, Campaigner, Thoras, Torjin, Boronian Westfal, Dajin, Raskir Svallasson, Avatar MacMillan, Geron, Kazajin, Theaitetos, Quandt, Ohrenbär, Orci, Boromil Hollerow, Delilahsab, Calad
gut  (2) Tommek, Sunkist, Nottr, Katharina, Lidon, Aikar Brazoragh, Priscylla, Danzelot, Elavion, Narjuko, Sindoran aus Tarschoggyn, Nuklearhacketee, Orasilas, Grayborn, Rondrian, Helven, Halrech, León de Vivar
zufriedenstellend  (3) Asmina von Riva, Quendan von Silas, forevertobias, Professor Reno, schommi, Mythram Leuenbrand von Perricum
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.7
Median 2
Stimmen 42

Kommentare[Bearbeiten]

Raskir Svallasson:

Mit Spuren im Schnee die Vorgeschichte zu der, meiner Meinung nach, besten Roman-Trilogie König Dajins Leben. Fortgesetzt wird die Geschichte mit dem Roman Maraskengift, welcher zwar nicht von Karl-Heinz Witzko ist, aber trotzdem die Geschichte würdevoll weiter erzählt.

Nottr:

Der erste Scheijian Roman und leider auch der schlechteste – was aber immernoch ziemlich gut ist. Der interessante Schreibstil Witzkos macht diesen Roman mehr als lesenswert.

Boronian Westfal:

Treibgut von Karl-Heinz Witzko erzählt einen Ausschnitt der Geschehnisse rund um die Rückkehr Borbarads und den damit verbundenen Exitus der maraskanischen Rur und Gror Gläubigen.
Aus den wiedergefundenen Rollen der Beni-Rurech soll es möglich sein, auf den Ort eines sicheren Unterschlupfs vor den dunklen Mächten des Dämonenmeisters zu schließen. Priester des maraskanischen Glaubens machen sich auf diesen sagenumwobenen Ort zu finden und auch Scheijian, ein Mörder aus den Reihen des Zweiten Finger Tsas, wird beauftragt eine der verschollenen Priesterinnen zu finden.
Im Laufe seiner Nachforschungen, die ihn über Meer und Land durch ganz Aventurien führt, erfährt er mehr und mehr über Asboran und seine Bedeutung. Schließlich wird er gar in Machenschaften verstrickt, die sich selbst die Herrschaft über Asboran erschleichen und später die Macht über die verbliebenen Völker Aventuriens sichern wollen.
Es gelingt Scheijian jedoch nach Maraskan zurückzukehren und auch das letzte Rätsel über den genauen Lagepunkt der verheißenen Stadt zu ergründen.
Der Autor schafft mit diesem Werk einen wortgewaltigen Einblick in die philosophisch angehauchten Hintergründe des maraskanischen Subkontinents. Sowohl die fremde Flora und Fauna dieser Insel, als auch die vom Rest Aventuriens abweichenden Ansichten der Bevölkerung sind Teil der Geschichte, ohne die Handlung unnötig in die Länge zu ziehen. Es werden Lehren berühmter maraskanischer Philosophen gleichsam dargestellt, wie geschichtliche Aspekte und Umwälzungen in einer mächtigen Meuchlergruppe, die sich so manchen schnellen Tod eines maraskanischen Herrschers auf ihre Fahnen heften darf.
Im Großen und Ganzen kann dieser Roman meiner Meinung nach also auch als Hintergrundinformation über Maraskan herangezogen werden und liefert Hintergründe für den Spielleiter des Schwarzen Auges, wie man sie sonst nur schwer finden kann.
Nebenbei gelingt es Witzko noch mit Scheijian einen dieser Meuchler als Hauptfigur näher zu beleuchten und viele Facetten in den dunklen Lebenswandel dieses Mannes zu bringen. Seine Wünsche, Ängste um seine Familie und sein Heimatdorf, sowie die inneren Konflikte, die sich durch seine geheime Profession ergeben, die er stets seiner Mutter verschweigen muss, lassen ihn zu einer Figur werden, mit dem sich der Leser gut personifizieren kann – wenn er denn möchte.
Anderen DSA-Spielern dürfte Scheijian möglicherweise auch bekannt vorkommen, spielt er doch auch in dem Solo-Abenteuer „Am Rande der Nacht“ eine Rolle und ist bei der Bergung der Rollen der Beni-Rurech für den Helden eine große Hilfe.
Zusammenfassend ist wohl die detailgetreue Einbettung des Romans in die Geschichte einer ereignisreichen Zeit Aventuriens besonders hervorzuheben. Die Details sprechen für sich und die Rückkehr Borbarads wird noch ein wenig facettenreicher.
Die Lektüre von „Treibgut“ kann also nur jedem Liebhaber Aventuriens und des Schwarzen Auges empfohlen werden.

Rondrian:

Ein toller Roman, mit dem typischen „Witzko-Witz“! Besonders faszinierend an dem Roman ist die Darstellung der maraskanischen Kultur, oder besser gesagt, deren Merkwürdigkeiten. Auch wenn „Treibgut“ nicht der beste Roman des Autors ist, macht die Lektüre dennoch viel Spaß und vor allem ein: Lust auf mehr „Maraskan“ und mehr „Scheijian“!

Mythram Leuenbrand von Perricum:

Ich kann mich den Lobpreisungen vieler nicht anschließen. Wenn man sich allein die Handlung anschaut, so passiert hier wirklich kaum etwas. Den meisten Teil des Buchs werden irgendwelche Szenen eingebaut, die Null komma nix mit dem Text auf dem Buchrücken zu tun haben. Warum spielt der Roman im 1. Drittel in Al'Anfa, warum trifft Scheijian seinen ehemaligen Meister etc etc... und warum zum Henker muss er unbedingt nach Nostria?!?!?!?!?
Der Roman erhält von mir eine schlechte Drei, aber auch nur weil der (teils) maraskanische Flair das Buch von der Vier hochhebt. Leider fand ich diesen Witzko genauso enttäuschend wie „Spuren im Schnee“ und „Westwärts, Geschuppte!“.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen