Travia

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Gyldara, Travina.
Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels:
im myranischen Imperium als "Gyldara"; bei den Hexatéer als "Travina" verehrte Göttin.

Dieser Artikel wurde aus folgendem Grund zum Überarbeiten markiert: Angaben zur Geschichte bitte mit Datierung auf der Seite Datierungshinweise belegen
Vielleicht findet sich in der Kategorie:Formatvorlage eine Vorlage für diesen Artikel. Bitte beim Überarbeiten auch die Richtlinien beachten.

Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Das Pantheon des Zwölfgötterkults

Zwölfgötter in Alveran:
Praios - Rondra - Efferd - Travia - Boron - Hesinde
Firun - Tsa - Phex - Peraine - Ingerimm - Rahja


Hohe Drachen:
Branibor - Darador - Famerlor - Menacor - Naclador - Yalsicor


Halbgötter:
Aves - Ifirn - Kor - Levthan - Mada - Marbo
Mokoscha - Nandus - Simia - Swafnir - Ucuri - Xeledon


Alveraniare:
Bishdariel - Borbarad - Golgari - Horas - Kar'Anoth - Mythrael
Raskorda - Rohal - Sajalana - Swanifrej - Sulva - Tharvun
Uthar


Greifen:   Garafan - Obaran - Jermoran - Scraan
Aurartan - Belforan - Belochar - Dardoran - Gorgoran
Helioran - Herofan - Jerafan - Malachan - Orungan - Pelnachar
Schaschnumar - Schinvoran - Uruchan - Valaran - Vingoran


Lichtgestalten: Urischar - Schelachar


Silberschwäne:   Aidari - Lidari - Nidari - Yidari


Wilde Jagd:   Aikul - Arjuk
Ärö - Eisegrein - Iyi - Läja - Rajok


Himmelswölfe:   Arngrim - Firngrim
Gorfang - Graufang - Grispelz - Liska - Rangild
Ranik - Reißgram - Rissa - Rotschweif - Tongja

Nordaventurische Pantheone

Himmelswölfe der Nivesen:
Arngrim - Firngrim - Gorfang - Graufang - Grispelz - Liska
Rangild - Ranik - Reißgram - Rissa - Rotschweif - Tongja


Norbardisches Pantheon:
Heshinja - Mokoscha
Paranja - Firun - Ingra - Feqz - Aves - Nandus


Thorwalsches Pantheon:
Swafnir - Firun/Ullramnir - Ifirn/Firnir - Travia - Hranngar
Efferd - Ingerimm - Rondra - Sumu
Halbgötter:   Hrunja - Hrunir - Ögnir - Runjas - Swanifrej
Naturgeister:   Beleman - Rondrikan - Nuianna
Askanje - Harunka - Katla - Frenjara - Kauca - Siral
Gebelaus - Drachenodem - Tobrische Brise


Gjalsker Pantheon:
Ifrunn - Natûru-Gon - Sindarra - Zwanfir
Fekorr - Makka - Tayrach - Wolkenkopf - Yurrga
Calyach'an Mochûla


Fjarningsches Pantheon:
Frunu - Angara - Ifnir - Hramaschtu - Swafnir - Swafnirsormr

Myranische Pantheone

Oktade:
Nereton - Brajan - Gyldara - Shinxir
Siminia - Chrysir - Zatura - Raja
Verwandte Gottheiten:
Los - Sumu - Ephar - Charypta - Pherenos - Die Jüngste


Hjaldingsches Pantheon:
Firn - Ullramnar
Drawina - Effar - Sumuz - Hranga
Mindere Götter: Agiz - Grorrn - Khorraz - Rondris


Loualisches Pantheon:
Efhardh - |Ma'ada


Shindrabarisches Pantheon:
Oraprandya - Trikamadha
Garima - Karappa - Lashni - Naratha
Punajama - Radrishi - Vajrusha - Valandya
Apadravya

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Travia
Travia.svg
Unsterblicher
(Wortschöpfungen, Eulogien, Redewendungen)
Namen Travia (Aventurien), Travina (Hexatéer), Gyldara (Oktade), Gyldravina/Drawina/Dravina (Hjaldinger), Teravinia (historisch in Myranor), Trabine (Nostria), Trabina (Havena der Dunklen Zeiten), Trivna (Erlingen), MyrGy (Amaunir)
Beinamen Die Gütige Mutter, die Heilige Mutter, die Hüterin, die Vereinende, die große Mutter, die Friedensstifterin, die Strenge und Gütige, die Allzeit Treue, Schützerin der Schwüre
Aspekte Anstand, Bescheidenheit, Familie, Freundschaft, Frieden, Friedfertigkeit, Fürsorge, Gastfreundschaft, Gemeinschaft, Gemeinsinn, Glück, Großzügigkeit, Heimat, Heim und Herd, Herdfeuer, Hilfsbereitschaft, Kochkunst, Milde, Mitleid, Nahrung, Reisende, Seelenfrieden, Sitte und Moral, Traditionen, Treue, Verlässlichkeit, Widerstandsfähigkeit, Zufriedenheit
Sternbild Gans
Heiligtümer Travingen (traviakirchliche Gründung am Rand der Grünen Ebene), Talasar, Kate bei Thursin
Artefakte Heiliger Kessel, Travias Gänsekiel, Mantel der Heiligen Mascha, Goldenes Ei, Bett der Seelenruhe
Alveraniare Yalsicor, Marvonia, Pandokeos, Himmlische Familie
Auserwählter Landeria die Gütige (historisch)
Widersacher Lolgramoth
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Travia gilt im zwölfgöttlichen Pantheon als Göttin der Gastfreundschaft, der Treue, ehelichen Liebe und der Familie.

Im gebräuchlichsten Kalenderjahr Aventuriens ist Travia der vierte Monat, genannt Traviamond.

Rolle in den Zeitaltern

Kirchen, Sekten, Kulte[Bearbeiten]

  • Travia-Kirche im Zwölfgötterglauben
  • Bereits die Hexatéer verehrten Travina und brachten ihren Glauben aus Myranor nach Aventurien.
  • In Thorwal spielt der Aspekt der ehelichen Treue keine Rolle.
  • In Nostria und Andergast wird Trabine mitunter als Schutzherrin der Müller verehrt.
  • Trivna kennt man in Erlingen in den Trollzacken als Gottheit.
  • Die Gyldara-Kirche im Imperium verehrt Gyldara als Göttin von Heim und Familie, Glücksseligkeit und Reichtum. Sie ist das zweite Kind Neretons und Sumus, und wird als ältere Frau mit Kopftuch und züchtigem Gewand dargestellt. Ihre Priester sind oft als Heiratsvermittler aktiv. Ihre Boten sind die Goldtauben. In ihrem Namen nimmt die Gyldara-Garde die Aufgaben der Bauaufsicht und der Ordnung des Zusammenlebens wahr.
  • Die Hjaldinger verehren Dravina und setzen sie mit Gyldara gleich. Die Verehrung Hjalsikkars spielt hier eine große Rolle.
  • Die imperialen Amaunir verehren MyrGy als stellare Halbgöttin der Harmonie und Zufriedenheit.

Geschichte[Bearbeiten]

(Datierungshinweise zu den angegebenen Daten)

Irdisches[Bearbeiten]

  • Obwohl an sich davon auszugehen ist, dass Travia als Göttin der Gastfreundschaft bei reisenden Helden und ihren Spielern hoch im Kurs steht, ist dem offensichtlich nicht so - im Lexikon fand sich kein Eintrag zu Travia, dieser wurde erst im Aventurischen Almanach nachgereicht. Möglicherweise liegt dies daran, dass sie wegen ihrer zweiten Zuständigkeit, Treue, ehelicher Liebe und Familie, von eben jenen herumziehenden Helden eher gemieden wird. Ja, ganz allgemein kann man bei einer Suche im Textkörper der DSA-Publikationen feststellen, dass weitaus öfter auf die Göttin Rahja Bezug genommen wird, als auf Travia. Im Vorwort zu Fürsten, Händler, Intriganten wird gar von traviagefälliger Langeweile gesprochen.
Kurzum: Nur ein Tor mag glauben, dass im Horasreich traviagefällige Langeweile herrsche, dass die Zivilisiertheit jegliches Abenteuer erstickt – stattdessen hebt sie es in ganz ungeahnte Bereiche. -- Quelle: Fürsten, Händler, Intriganten, Seite 5
Die Autoren bedachten die Gütige Mutter in dieser Publikation auch sonst mit besonderem Spott, so wird z. B. auf Seite 102 der Name des Vinsalter Bordells Freundliche Einkehr als traviagefällig bezeichnet.
  • Travia weist starke Parallelen zu den griechisch-römischen Göttinnen Hestia/Vesta (Heim und Herd, Gastfreundschaft, Friedfertigkeit) und Hera/Juno (Ehe, Familie, Treue, nur Juno: Gänse), letzteres verstärkt noch in der oktadischen Verehrung als mater familias der Götter, sowie zum christlichen Marienkult auf.
Irdische Herkunft des Namens
Es besteht eine Namensähnlichkeit zur Oper La Traviata von Giuseppe Verdi - ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]