Todesstoß

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regelindex

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Todesstoß ist eine regeltechnische Kampfsonderfertigkeit.

Errata[Bearbeiten]

MBK 42/43 Gezielter Stich und Todesstoß: Bei beiden Aktionen beträgt die Erschwernis durch die gegnerische Rüstung nicht jeweils RS Punkte, sondern RS/2; es sollte dann aber die Alternativregelung zu Wunden von MBK 26 verwendet werden.
aus: Schwerter und Helden/Offizielle Errata
MBK 27-28, MBK 40, MBK 43; Kombination von Kritischem Treffer und Manövern mit Schadens-Multiplikatoren: Beim Manöver Todesstoß und beim Manöver Hammerschlag werden jeweils die ausgeteilten TP entsprechend der genannten Regeln multipliziert. Bei einem Kritischen Treffer wird der Grundschaden der Waffe verdoppelt, nicht jedoch die TP aus einer Ansage. Um unnötige Multiplikationen mit Teil- Ausnahmen zu umgehen, gilt folgende Regel: Bei einem Kritischen Treffer während eines Todesstoß- oder Hammerschlag-Manövers gelten nur die Schadensmultiplikatoren des Manövers. In beiden Fällen werden sowohl TP aus einer Ansage zur Schadenserhöhung als auch TP aus hoher Körperkraft in die Multiplikation mit einbezogen. Wenn also Alrik (KK 17) mit einer Ogerschelle (TP 2W+2, TP/KK 15/1) einen Hammerschlag mit zusätzlicher Ansage +4 mit einer gewürfelten 1 bei der Attacke ins Ziel bringt und ihm der Prüfwurf (eine AT +12) gelingt, muss sein Gegner mit einer Parade auf seinen halben PA-Wert kontern. Gelingt ihm dies nicht, würfelt Alrik den Schaden wie folgt: 2W6 plus 2 TP für die Waffe plus 2 TP für seine hohe Körperkraft plus 4 für die Ansage zur Schadenserhöhung; dieses Ergebnis mit drei multipliziert. Würde Alrik mit 2W6 eine 7 (Durchschnitt) würfeln, betrügen die TP also formidable (7+2+2+4)x3 = 45 TP – genug, um die meisten menschlichen Gegner mit einem Schlag zu Boden oder zu Boron zu befördern.
aus: Aventurisches Arsenal/Offizielle Errata
AvArs 148, Zur Expertenregel von Wunden: Nach diesen Regeln existiert kein Unterschied mehr in der Wundenverursachung von Todesstoß und Gezieltem Stich. Beide würde lediglich eine Wunde verursachen, wenn die SP die halbe KO übersteigen. Ist das so gewollt?
Nach Diskussion von Marius und mir sollte eine Klarstellung erfolgen, die beim Todesstoß entweder zwei Wunden bei KO/2 vorsieht oder eine Autowunde, wobei wir uns einig sind, dass sich die doppelt wirksame Wunde gut mit der doppelten Wunde bei KO/2 vereinbaren ließe. Genauso wären auch Aussagen zu den anderen Autowunden bei Nutzung der Expertenregeln sinnvoll (z. B. Kritischer Treffer) --Gial 07:00, 24. Aug 2005 (GMT)
aus: Aventurisches Arsenal/Inoffizielle Errata

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]