Thalionmels Opfer

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: R5, Thalionmel.
Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels:
Publikation: Roman Nr. 5; 2. Band der Biographie Thalionmels.
Romane (Kurzübersicht)

RanglisteRomanserienTitelbilder
Automatische Listen:  RomaneKurzgeschichten


Kurzgeschichtenbände:
Aufruhr in AventurienDas Echo der Tiefe
Der GöttergleicheEin Hauch von Untergang
GassengeschichtenMagische ZeitenMond über Phexcaer
Netz der Intrige (Myranor) • SchattenlichterSternenleere
Unter Aves' SchwingenVon Menschen und Monstern


Biographische Romanserien:
AnswinDajinGalottaThalionmelRaidriRhiana

[?] R005 " R5 Thalionmels Opfer
ThalionmelsOpfer-Roman005.jpg
Roman (Softcover)
Derisches Datum 758 bis 767 BF
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 313 (Erstauflage)
Verwandte Publikationen
Serie Das Leben der heiligen Thalionmel Bd. 2
Mitwirkende
Autoren Ina Kramer
Cover Attila Boros
Illustrationen
Pläne
Spielwelt-Informationen
Ort Neetha, Brelak, Methumis, Unau, Kabash, Oberfels, Keshal Rondra, Shebah
Hauptpersonen
(Liste)
Verfügbarkeit
Erschienen bei Heyne
Erscheinungs­datum 1995/08 " August 1995
(PDF-Klassiker: 20. Dezember 2012)
Preis 6,60 (Erstauflage)
12,90 DM (Originalverkaufspreis)
7,99 € (Download)
Preis pro Seite 2,11 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 10,2 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 3-453-08680-5
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Download PDF-Shop (EPUBISBN)
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen ciao.de
dooyoo.de
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Nach einem schweren Schicksalsschlag geht die junge Thalionmel nach Neetha. Im Tempel des Sieges findet sie Annahme und Trost, doch halten die Götter noch manche Versuchung und manche Prüfung für sie bereit, bevor sie Rondra, der Herrin, das größte Opfer bringen kann.

Der zweite Roman über die »Löwin von Neetha« schildert Thalionmels Leben als Geweihte der Kriegsgöttin bis zu ihrem legendären letzten Kampf auf der Brücke von Neetha.

Klappentext von Thalionmels Opfer; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Der zweite Roman über Thalionmel knüpft nahtlos an den ersten Roman an und beschreibt das Leben der Heiligen als Novizin, Geweihten und Ritterin der Kriegsgöttin bis zu ihrem Heldentod im Kampf auf der Brücke von Neetha.

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Roman: Thalionmels Opfer (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Asmina von Riva, Shamsharb, Ucurian, Geron, Amras von Riva, Quandt, Helven, Callidor, Balduan Bronziton, Boromil Hollerow, Wahnfried
gut  (2) Derograph, Boronian Westfal, Campaigner, Torjin, Nottr, Scoon, Lidon, Orasilas, LarsF, Thorgrimm, Rondrian
zufriedenstellend  (3) Delazar, Raskir Svallasson, Hilgert aus Abilacht, Theaitetos, Tiyadan
geht so  (4) tzzzpfff
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.9
Median 2
Stimmen 28

Kommentare[Bearbeiten]

Nottr:

Auch der zweite Roman führt den Leser mit gutem Schreibstil plastisch und ausführlich durch Thalionmels Leben und ist durchweg überzeugend. Doch wirklich enttäuschend finde ich, dass sowohl die zwölf, für den Ritterschlag nötigen Prüfungen als auch der eigentliche Höhepunkt, der Heldentod der Thalionmel, viel zu knapp beschrieben werden. Alles in allem aber ein empfehlenswerter Roman.

Boronian Westfal:

Der Roman schließt nahtlos an „Die Löwin von Neetha“ an. Obwohl die – bei anderen Fantasyromanen – sonst breit gestreuten Aktionelemente weitgehend fehlen, bleibt dem Leser Langeweile trotzdem fern. Dazu sind die prägenden Begebenheiten, die der Protagonistin widerfahren, zu gut geschildert, zu farbenfroh erscheint dem Leser die beschriebenen Regionen rund um die horasische Stadt Neetha.
Dennoch mag sich so mancher hartgesottene Anhänger „Des Schwarzen Auges“ genauere Ausführungen über den von der Kriegsgöttin Rondra gesegneten Heldentod Thalionmels wünschen. Dieser wird zwar aus den Blickwinkeln verschiedener Personen geschildert, dennoch verwendet die Autorin darauf lediglich etwas mehr als 20 Seiten und das obwohl sogar 2 Bände auf dieses finale Ereignis hinarbeiten.
Wer sich also sich lüftende Geheimnisse um den Mythos Thalionmel und ihr heiliges Schwert, das auch Gegenstand des spielbaren Gruppenabenteuer „Findet das Schwert der Göttin!“ ist, erhofft, der wird wohl ein wenig enttäuscht sein. Darüber hielt die DSA-Redaktion ihre schützende Hand. Trotzdem ist das Buch in jedem Falle empfehlenswert und durchwegs unterhaltsam!

Rondrian:

Eine überzeugende Fortsetzung, die wie der erste Teil das Leben der Heiligen sehr gelungen in den aventurischen Hintergrund einbettet. Lediglich das Finale mit dem Heldentod hätte ein wenig ausführlicher sein können. Ansonsten durchaus zu empfehlen!

Callidor:

Ina Kramer erzählt auch den zweiten Teil um Thalionmel großartig. Einziger Wermutstropfen: Wer die Geschichte um die Heilige Thalionmel nicht kennt, dem wird im Klapptext zu viel verraten.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen