Stadt der Geister

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romane (Kurzübersicht)

RanglisteRomanserienTitelbilder
Automatische Listen:  RomaneKurzgeschichten


Kurzgeschichtenbände:
Aufruhr in AventurienDas Echo der Tiefe
Der GöttergleicheEin Hauch von Untergang
GassengeschichtenMagische ZeitenMond über Phexcaer
Netz der Intrige (Myranor) • SchattenlichterSternenleere
Unter Aves' SchwingenVon Menschen und Monstern


Biographische Romanserien:
AnswinDajinGalottaThalionmelRaidriRhiana

[?] KvA02 " (KvA2) Stadt der Geister
Stadt der Geister-RomanN2.jpg
Roman (Softcover)
Derisches Datum Datumsangabe fehlt
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 61 (Erstauflage)
Verwandte Publikationen
Serie Der Kristall von Al'Zul
Mitwirkende
Autoren Martina Nöth
Cover Arndt Drechsler
Illustrationen
Pläne
Spielwelt-Informationen
Ort Wildermark
Hauptpersonen
(Liste)
Verfügbarkeit
Erschienen bei FanPro
Erscheinungs­datum 2008/09/18 " 18. September 2008
Preis 5,00 € (Erstauflage)
Preis pro Seite 8.2 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 5.98 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 978-3-89064-232-1
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
F-Shop
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen lorp.de von Michael Mingers
fantasyguide.de von Thomas Götz
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Auf der Jagd nach der Diebin tauchen immer neue Fragen auf: Was führt sie tatsächlich im Schilde? Für wen arbeitet sie? Und wer sind die Söldner, die sie befreit haben? Gibt es etwa einen geheimnisvollen Gegenspieler im Hintergrund, der dieses Spiel noch verwirrender macht? Die Suche nach Antworten führt die Gruppe um Magierin Chandra tief in die Schatten alter und geisterhafter Mauern: in das geborstene Stählerne Herz des Reiches.
Klappentext von Stadt der Geister; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Die Novellenreihe erzählt in 5 Episoden aus wechselnder Ich-Perspektive, was es mit dem Kristall von Al’Zul auf sich hat. Im zweiten Band Stadt der Geister wird aus dem Blickwinkel der tulamidischen Magierin Chandra al’Shatir berichtet.
Den Kristall hat man wieder verloren, die Diebin konnte ebenfalls entwischen und flüchtet sich nun ins während des Jahr des Feuers zerstörte Wehrheim, die Stadt der Geister. In Rückblenden erfährt der Leser nun auch, warum sich eine junge Adepta aus den fernen Tulamidenlanden ausgerechnet in die raue Wildermark und auf die Suche nach dem Kristall von Al’Zul begibt. Nach einer ernüchternden Erfahrung in Wehrheim ringt Gorbosch der inzwischen gefassten Diebin Aryna das Versprechen ab, der Zweckgemeinschaft bei der Suche nach dem Kristall zu helfen. Der Trupp Söldlinge, der die Gruppe um Chandra östlich von Wehrheim überfiel, soll den Kristall in den Fingern haben. Nachdem Phexenskind Aryna die Zuflucht der Söldner in Erfahrung brachte, beschließt man gemeinsam den Angriff auf deren Turm. --Draconius Iridias Castellani

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Roman: Stadt der Geister (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Nottr, Callidor
gut  (2) Draconius Iridias Castellani, Orci, Derograph, Morgoth Feuerklinge
zufriedenstellend  (3) Anloén
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.9
Median 2
Stimmen 7

Kommentare[Bearbeiten]

Draconius Iridias Castellani:

Der Geschichte wird nun mittels Rückblenden in Chandras Vergangenheit mehr Tiefe verliehen und durch die zusätzliche Interessenpartei um einen spannenden Handlungsstrang bereichert. Die bedrückende Atmosphäre des verwüsteten Wehrheims ist dabei durchweg gelungen.

Nottr:

Stimmungsvoll und geschickt bringt der zweite Teil der Serie mehr Tiefgang in die Geschichte.

Callidor:

Besonders die Beschreibungen Wehrheims und die eingefügten Rückblenden haben mir sehr gut gefallen.

Morgoth Feuerklinge:

Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Wehrheim ist sehr gut gelungen und kann auch gut als Vorlage fürs Rollenspiel genutzt werden. Die Charaktere bleiben interessant und bekommen mehr und mehr Tiefe und der Fakt, dass jeder Teil aus einer anderen Ich-Perspektive erzählt wird, gefällt mir sehr gut. Bin schon auf die weiteren Teile gespannt.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen