Spielerwelten:Ulcus et Vulnus

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autoren: anonym Spielerwelten: Dieser Artikel erweitert die offizielle Spielwelt oder wandelt sie ab.
Bitte nur mit Einverständnis der Autoren inhaltliche Änderungen vornehmen.
Art: Erweiterung
Kategorie: Zauber

Dieser primär für den Kampf geeignete Zauber erzeugt wenig, doch dafür gezielten Schaden bzw. stellt insofern eine Alternative und Neuerung dar, als er aktiv mit dem Wundsystem arbeitet.


Ulcus et Vulnus

allein von Agonie und tiefe Pein mag deinem Wesen bestimmt sein!


MU / IN / GE +MR


Technik: Die Hexe deutet auf das Opfer, während sie ihr Gesicht wie von großen Schmerzen geplagt verzerrt und ihre Hand langsam zur Faust ballt.

Zauberdauer: 3 Aktionen

Wirkung: Der Zauber richtet zwar nur 2W6+ZfP* SP(A) an, konzentriert diesen Schaden jedoch auf innerhalb der Aura des Opfers besonders exponierte Stellen und richtet punktuell massive Zerstörung an. Zur Ermittlung von Wunden werden die vollen SP(A) herangezogen, als wären es SP, wobei die Wundschwelle des Ziels um ZfP*/2 verringert wird. In welcher Zone eine Wunde entsteht, wird für jede Wunde separat bestimmt: 1-2 Kopf, 3-8 Brust, 9-14 Arme (ungerade für links, gerade für rechts), 15-16 Bauch, 17-20 Beine (ungerade für links, gerade für rechts). Wesen, welche prinzipiell keine Wunden erleiden können, werden dennoch voll von den SP(A) betroffen. Da die Wunden zumeist an ungewöhnlichen Stellen sowie auf äußerst ungewöhnliche Weise entstehen, ist die weltliche Behandlung mit Heilkunde Wunden um ZfW/6 Punkte erschwert.

Kosten: Anzahl der SP(A) in AsP

Zielobjekt: Einzelwesen

Reichweite: 7 Schritt

Wirkungsdauer: augenblicklich

Modifikationen und Varianten: Erzwingen, Reichweite, Zauberdauer

  • Gezielte Kraft (+3; ab ZfW 11): Die zerstörerische Kraft wird auf eine einzige Körperzone konzentriert. Die Trefferzone wird nur einmal nach obigem System ausgewürfelt; alle Wunden entstehen in derselben Zone. Alternativ kann der Zauberer die Trefferzone bewusst auswählen; dies erschwert die Zauberprobe zusätzlich um +5 für den Kopf oder einen Arm, +4 für ein Bein und +3 für die Brust/Rücken oder den Bauch.
  • Ab ZfW 11 misslingt der Zauber nicht mehr automatisch, falls die AsP aufgrund zu hoher SP(A) nicht genügen. Stattdessen wird die Anzahl der SP(A) auf die Anzahl der verfügbaren AsP reduziert.
  • Agonie & Pein (+6, ab ZfW 14): Platzende Zähne, splitternde Knochen, reißende Muskeln, brennende Haut – ein größerer Teil der magischen Kraft wirkt vor allem auf verschiedene Nervenfasern des Opfers ein und erzeugt mittels radikaler Überstimulation den Eindruck schwerster Verletzungen. Für einen Zeitraum von 2xZfP* KR werden die Auswirkungen aller Wunden - auch eventueller Wunden aus anderen Quellen - verdoppelt; jede Wunde wirkt, als handle es sich um zwei Wunden.

Reversalis: Das Ziel erhält 2W6+ZfP* AuP und die Hälfte dieses Werts an LeP, jedoch nicht über das Maximum hinaus.

Antimagie: Der Ulcus et Vulnus kann in den Zonen des Schadenszauber bannen, Eigenschaften wiederherstellen nur erschwert gewirkt werden. Der Eigenschaften wiederherstellen hebt die zusätzliche Wirkung der Variante "Agonie & Pein" auf; verlorene AuP und LeP sowie angerichtete Wunden werden dadurch jedoch nicht wiederhergestellt bzw. geheilt. Der Psychostabilis wirkt vorbeugend bzw. erschwert die Probe des Ulcus et Vulnus. Zudem kann der Ulcus et Vulnus vom Gardianum Zauberschild aufgehalten und vom Invercano Spiegeltrick reflektiert werden.

Merkmale: Schaden, Kraft, Eigenschaften

Komplexität: C

Repräsentation und Verbreitung: Dru1; Hex2; Mag1