Spielerwelten:Stips Götterwelt

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autoren: Stip Spielerwelten: Dieser Artikel erweitert die offizielle Spielwelt oder wandelt sie ab.
Bitte nur mit Einverständnis der Autoren inhaltliche Änderungen vornehmen.
Art: Änderung
Kategorie: Parallelwelt
  • Götter können sogenannte "Bündnisse/Verschränkungen" miteinander eingehen, falls ihre Aspekte ähnlich sind. Diese Bündnisse können danach nicht wieder aufgelöst werden.
  • Götter können sogenannte "Kooperationen" miteinander eingehen. Kooperationen können wieder gelöst werden. Die Götter, die sich in Alveran aufhalten, stehen normalerweise in Kooperation miteinander.
  • Götter können einen Teil ihrer Essenz als sogenannten "Avatar" auf Dere auftauchen lassen. Dieser Avatar kann jedoch wegen dem Mysterium von Kha sich nur begrenzte Zeit auf Dere aufhalten.
  • Götter können sich von einem ihrer Gläubigen oder von einem Gläubigen ihres Bündnisses auf die Welt bringen lassen. Diese Götter heißen dann für die Dauer ihres Aufenthaltes auf Dere "sterblichgeboren" und sind sowohl auf Dere als auch in den höheren Sphären weitaus verletzlicher als andere Götter (und deutlich eingeschränkt in ihren Möglichkeiten). Daher wählen Götter diesen Weg nur, wenn sie einem starken Bündnis angehören, das sie beschützt. Der Vorteil ist, dass sie auf Dere fast beliebig lange eingreifen können, im Rahmen der Möglichkeiten ihres sterblichen Körpers. Beispiele für Sterblichgeborene sind Xeledon, Aves, Iloinen Schwanentochter, Simia und Das Kind.
  • Götter können von anderen Göttern vernichtet werden. Dabei wird die Essenz des besiegten Gottes von dem Sieger aufgenommen - Sterbliche würden sagen: gefressen. Ein Beispiel ist Marbo, die vor langer Zeit Boron unterlegen ist und nun von diesem "ausgesaugt" wird. Ihr Sterben dauert an.
  • Götter können von anderen Göttern "gefesselt" werden. Ihnen ist es dann nicht oder nur noch schwer möglich, in die Sphären einzugreifen. Beispiele sind Mada (vollständig gefesselt), Levthan (kann nur noch als schwacher Avatar auf Dere erscheinen) und der Namenlose (zum Großen Teil gefesselt, kann jedoch noch als Gott agieren).
  • Folgende Bündnisse sind bekannt:
  • Bei der Vernichtung der Zitadelle der Kraft war ein Angehöriger des Grauen Bündnisses in der Zitadelle anwesend, um Mada daran zu hindern. Er versagte und wurde bei der Zerstörung der Zitadelle entzwei gerissen - ein in der Geschichte der Schöpfung einmaliger Vorgang. Den Menschen ist dieser Gott heute als Borbarad und Rohal bekannt. Das Graue Bündnis versucht auch weiterhin, ihn zu schützen.
  • Mada, die sich direkt im Zentrum der Zitadelle der Kraft befand, als sie diese vernichtete, hat die Essenz der Zitadelle in sich aufgenommen und bildet nun selbst eine Art Zitadelle des Elements Magie. Das Graue Bündnis, das sie nach ihrem Frevel fesselte, nutzt sie als Fokus - daher gelten sowohl Hesinde als auch Phex als Götter der Magie.
  • Auch Götter können Pakte mit den Erzdämonen eingehen. Dabei wird das Innerste ihrer "Seele" verunreinigt. Fällt ein paktierender Gott in die Niederhöllen, wird er daher binnen kürzester Zeit in eine niederhöllische Entität umgewandelt. Beispiele sind Levthan (wurde von seinem Bündnis gefesselt), Kor (seinem Bündnis gelang es, ihm zum Paktbruch zu bringen), der Namenlose (wurde von einigen Bündnissen gemeinsam gefesselt) und Charyptoroth (fiel nach der Auseinandersetzung mit dem Blauen Bündnis in die Niederhöllen).
  • Fällt ein nicht-paktierender Gott in die Niederhöllen (bspw. als Sterblichgeborener), wird er langsam vom Chaos korrumpiert. Das Innerste seiner "Seele" jedoch bleibt unangetastet, solange er sich nicht willentlich dem Chaos ausliefert. Daher kann ein solcherart an die Niederhöllen gefallener Gott auch nach Äonen noch gerettet werden - wenn er der Rettung zustimmt.
  • Aphasmayra war einst eine Sterblichgeborene des Roten Bündnisses. In einer Auseinandersetzung mit "Behedet", der Inkarnation Borbarads im Zeitalter der Katzen, wurde sie von diesem in die Niederhöllen gestoßen - und ist dementsprechend auch nicht abgeneigt, gegen ihn zu arbeiten, indem sie die Gezeichneten unterstützt (ob diese allerdings ihre Unterstützung wollen, ist eine andere Frage).
  • Götter können ihre gesamte Essenz auf Dere konzentrieren und sich damit aus den höheren Sphären zurückziehen. Diese Entscheidung ist unwiderruflich. Die entstehenden Avatare sind sehr mächtig und alterslos, aber sterblich. Ein Beispiel ist der Thearch.