Spielerwelten:Borbarads Motivation

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autoren: Stip Spielerwelten: Dieser Artikel erweitert die offizielle Spielwelt oder wandelt sie ab.
Bitte nur mit Einverständnis der Autoren inhaltliche Änderungen vornehmen.
Art: Änderung
Kategorie: Parallelwelt
Stips Aventurien

1001 Gottheiten - Götterwelt - Borbarads Motivation - Phex-Kirche
Die Armee aus dem 10. Zeitalter - Krieg in Albernia
Konkurrenz der Gilden - Wissen ist Macht
Eine Geschichte aus Dunklen Zeiten

Khômkrieg:
Chroniken - Alanfanische Armee - Novadische Truppen
Schlachten - Persönlichkeiten - Kritik am Abenteuer
Meine Spielgruppen - Zusatzmaterial

Stichpunkte:

  • Borbarad will nicht den Menschen die Freiheit bringen (wozu auch? er ist Egoist) - er will seine eigene, persönliche Freiheit maximieren, wobei ihm die Götter im Wege stehen. Sein finales Ritual soll die Dritte Sphäre (oder erst die Vierte? Die Toten müssen schließlich irgendwohin) von den darüber liegenden Sphären komplett abschneiden um Eingriffe der Götter in seine Pläne unmöglich zu machen. Dass damit auch Dämonenbeschwörung unmöglich werden würde stört ihn nicht - es gibt andere Möglichkeiten (Sklaven, Dschinne).
  • Eventuell plante er mehrere Rituale, da ein einziges Ritual an einem einzigen Ort Deres wohl kaum die Macht hätte die Sphärenwände undurchdringbar zu machen.
  • Die Götter sind von seinen Plänen gar nicht angetan...
  • Alternativ kann sein Ritual auch nur dazu dienen, karmales Eingreifen aus höheren Sphären zu unterbinden.
  • Weiter Alternative: B. will den Untergang der Sphären am Ende des 13. Zeitalters verhindern, indem er die ersten drei Sphären von den restlichen Sphären abtrennt. Götter hätten die Wahl, das Leben als Sterblichgeborene zu beginnen oder in die 7. Sphäre zu fallen.