Simiapokal

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wettbewerbsbeiträge
Glossar zu irdischen Hintergründen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Der Simiapokal ist ein Spielhilfen-Wettbewerb. Er wurde zum ersten Mal 2008 im Rahmen des Wettbewerbs Auf Aves Spuren ausgeschrieben und erfuhr im selben Jahr eine eigenständige Fortsetzung zum Dreiech-Con 2008.

Ausgerichtet wird er von den Selemer Tagebüchern, dem Hexenkessel und dem Ulisses-Forum.

Eine Auflistung aller Beiträge ist in den Wettbewerbs-Spielhilfen zu finden, die Beiträge lassen sich im Hexenkessel und den Selemer Tagebüchern runterladen.

Simiapokal I[Bearbeiten]

Thema war Gaukler & Krämer und es galt, eine Spielhilfe für aventurische Märkte, Handelsmessen oder Jahrmärkte zu entwerfen.

Die ersten drei Plätze erhielten Sebastian Willert (Tasileo Tandirulins Zaubertheater), Dennis Wessels (Gaukler & Krämer - Der Aventurische Markt) und Annette Juretzki (Wo Kor Handel treibt - Der Söldnermarkt in Al'Anfa).

→ zu den Beiträgen

Simiapokal II[Bearbeiten]

Thema war Das Tempelleben und es galt, eine Spielhilfe zu typischen aventurischen Tempeln zu entwerfen. Der Einsendeschluss für die Beiträge war der 2.11.2008 um 23:59. Die Preisverleihung und Siegerehrung fand am 22. November auf dem DreieichCon statt. Es gab insgesamt 11 Beiträge, von denen die ersten fünf Sachpreise gewannen.

Frederik Bartels-Juretzki und Annette Juretzki erhielten mit Von Blumen und Steinen – der Tsatempel den ersten Preis, der zweite ging an Zoe Löffler mit ihrem Beitrag Tempel der heiligen Freude. Den dritten Platz teilten sich Dominic Hladek (Rosenduft und Rahjaspiel) und Johannes Scheiwe (Ein ländlicher Praiostempel im Almadanischen).

→ zu den Beiträgen

Simiapokal III[Bearbeiten]

Thema war Helden des Alltags und es galt, mit dem Anlass der erscheinenden Meisterpersonen-Spielhilfe NSC-Beschreibungen für ganz alltägliche Personen Aventuriens zu schreiben.

Von den 23 Beiträgen stach Marie Mönkemeyer mit Der schwarze Sperber hervor. Johannes Jadoran machte mit Fürchtpraios Schiffbur den zweiten, Robert Lüdecke und sein Schweinepriester den dritten Platz.

→ zu den Beiträgen

Simiapokal IV[Bearbeiten]

Das Thema des Jahres 2010 lautete Spectaculum & Wunderding. Entstehen sollte eine Spielhilfe über mystische, magische, geweihte oder dämonische Artefakte. Der Ausschreibung auf den Selemer Tagebüchern folgten 18 Autoren mit 29 Beiträgen.

Gewinnerin war Diana Rahfoth mit Erpelgriebs erstaunliche Erfindungen, den zweiten und dritten Platz belegten Claas Rhodgeß (Phexjes Holzfuchs) sowie Tjorven Müller (Das Geistergefäß des Magister Jelianuns).

→ zu den Beiträgen

Simiapokal V[Bearbeiten]

Im Jahr 2011 fiel der Simiapokal aus, sodass der Simiapokal V 2012 stattfindet. Das Thema des Jahres 2012, diesmal durch eine Umfrage ermittelt, ist Schurken & Schergen. Der Ausschreibung folgten 36 Teilnehmer(teams) mit 48 Einsendungen.Nandurion Die Preisverleihung fand am 21. November im Videochat statt. Nandurion

Den ersten Platz belegte Kai Lemberg mit Lydia, die Tränenbringerin. Björn Keßler und Alexander Schmidt mit Der Schwarze Bug wurden Zweiter und Christoph Vogelsang mit Gevatterin Ellanor Dritter.

→ zu den Beiträgen