Schweine des Ewigen Schinkens

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Die Schweine des Ewigen Schinkens sind drei lebende Artefakte, die etwa um 100 BF von der Goblin-Schamanin Kunga Suula geschaffen wurden, später aber von den Menschen geraubt wurden. So oft man auch Fleisch von ihnen schneidet, so wächst es doch immer wieder nach. Sie waren lange in Rommilys untergebracht und gelten in der Travia-Kirche als heilig. Die Namen der Schweine lauten Ambratz, Argronz und Nurzgurz.

Irdisches[Bearbeiten]

  • In Zauberharfen und Runenschwerter (FanPro 1989) werden die Schweine erstmals erwähnt, allerdings sind es nur zwei "Schweine des Ewigen Schinkens" (Ambratz wird zwar genannt, aber nur Argronz und Nurzgurz sind von dieser Verwandlung betroffen). Da es sich um "Eine Spielhilfe für alle Rollenspiele" handelt, ist die dortige Hintergrundgeschichte nicht speziell auf die DSA-Welt bezogen.
  • Gewisse Parallelen zu Tanngnjostr und Tanngrisnir sind nicht zu verleugnen.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Inoffizielle Quellen[Bearbeiten]