Südliche Stadtstaaten/Chronik

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südliche StadtstaatenChronik 
Zeitleisten - Völker und Staaten Aventuriens

Achaz - Drachen - Elfen - Fjarninger - Goblins - Grolme - Nivesen - Norbarden - Orks - Trolle - Utulus - Waldmenschen - Zwerge


Al'Anfa - Andergast - Aranien - Bornland - Brabak - Fürstkomturei - Gjalskerland - Horasreich - Kalifat - Khunchom - Maraskan - Mengbilla - Mittelreich - Nördliche Siedlerstädte - Nostria - Paavi - Shîkanydad - Südliche Stadtstaaten - Svelltland - Thorwal - Trahelien - Transysilien - Tulamidenlande - Wahjad - Warunkei


Ehemalige Staaten: Bosparanisches Reich - Oron - Xeraanien

Zeitleisten - Südliche Stadtstaaten

Al'Anfa - Brabak - Charypso - Chorhop - Hôt-Alem - Khunchom - Mengbilla - Mirham - Nagra - Port Corrad - Sylla

Zeittafel Südliche Stadtstaaten[Bearbeiten]

Datum Ereignis Kurztext Quelle
0000998497006501551503 v. BF 1503 v. BF
0000998497006501551503 v. BF 1503 v. BF Arika besiegt den Purpurwurm Glowasil Die Kaufmannstochter Arika besiegt den Purpurwurm Glowasil, der das Emirat Mirham terrorisiert. Dabei kommt sie ebenfalls ums Leben. IdDM S. 19,
HA S.125
bearbeiten
000099900400650155996 v. BF 996 v. BF
000099900400650155996 v. BF 996 v. BF Gründung von Cuoris Der Waldmenschenstamm der Cuori gründet die Stadt Cuoris am Nordask. IdDM S. 19,
HA S.137
bearbeiten
000099900400650155996 v. BF 996 v. BF
000099900400650155996 v. BF 996 v. BF Entdeckung von As-Shabija al-Charypsodor Eine tulamidische Zedrakkenflotte entdeckt auf Altoum eine echsischen Tempelstadt über der Dämonenhöhle As-Shabija al-Charypsodor. IdDM S. 19,
HA S.137,
EW S.51-52
bearbeiten
000099900800650155992 v. BF 992 v. BF
000099900800650155992 v. BF 992 v. BF Gründung Chorhops Tulamidische Deserteure gründen die Stadt Chorhop am Südask. IdDM S. 19,
HA S.137,
weitere
bearbeiten
000099912500650155875 v. BF 875 v. BF
000099912500650155875 v. BF 875 v. BF Bosparaner annektieren Chorhop Unter Belen-Horas wird Chorhop von den Bosparanern annektiert und in Corapia umbenannt. IdDM S. 20,
GA S.85,
HA S.140,142
bearbeiten
000099912600650155874 v. BF 874 v. BF
000099912600650155874 v. BF 874 v. BF Mysob-Delta entdeckt Admiral Sanin II. entdeckt das Mysob-Delta, sieht aufgrund von Stürmen aber von einer Umrundung des Kaps der Stürme ab. IdDM S. 20,86,
HA S.140-141
bearbeiten
000099913000650155870 v. BF 870 v. BF
000099913000650155870 v. BF 870 v. BF Erste Bosparanische Herrschaft über Káhet ni Kemi Das Bosparanische Reich erobert das geschwächte Gebiet der Kemi und errichtet mit der Praefectur Trahelien ein Militärgouvernement. IdDM S. 93
bearbeiten
000099914000650155860 v. BF 860 v. BF
000099914000650155860 v. BF 860 v. BF Kap Brabak umsegelt Admiral Sanin II. umsegelt erstmals das unwirtliche Kap Brabak, das zuvor als Kap der Stürme bekannt war. IdDM S. 20,86,
HA S.144
bearbeiten
000099920200650155798 v. BF 798 v. BF
000099920200650155798 v. BF 798 v. BF Gründung Syllas Aranische Korsarinnen unter Shahane von Zorgan gründen an der Straße von Altoum (heute Straße von Sylla) eine nach Shahanes Schwester Shila benannte Stadt, das heutige Sylla. EW S.52,
GA S.86,
HA S.148,
IdDM S.20
bearbeiten
000099923800650155762 v. BF 762 v. BF
000099923800650155762 v. BF 762 v. BF Brabak wird gegründet Siedler aus Neetha und Methumis gründen an der Mündung des Mysob eine kleine Siedlung mit Landesteg, die bald zu einem richtigen Hafen heranwächst. IdDM S. 20, 86,
HA S.149,
weitere
bearbeiten
000099938200650155618 v. BF 618 v. BF
000099938200650155618 v. BF 618 v. BF Annexion Syllas Das Bosparanische Reich annektiert Sylla. dWdSA S. 18,
GA S.85,159,
HA S.154,
IdDM S.21
bearbeiten
000099942000650155580 v. BF 580 v. BF
000099942000650155580 v. BF 580 v. BF Der Leuchtturm von Sylla wird gebaut Fran-Horas lässt den Leuchtturm von Sylla errichten. Er gilt bis heute als eines der Zwölf Menschenwunder. IdDM S. 21,
HA S.157,
weitere
bearbeiten
000099945200650155548 v. BF 548 v. BF
000099945200650155548 v. BF 548 v. BF Syllanischer Turmsturz Aufständische unter der Offizierin Ismaban werfen bosparanische Beamte vom Leuchtturm und erklären sich für unabhängig. IdDM S. 21,
HA S.162
bearbeiten
000099945300650155547 v. BF 547 v. BF
000099945300650155547 v. BF 547 v. BF Unabhängigkeit des Kemireiches Nach einem Aufstand unter Königin Rhônda I. desertiert die bosparanische Besatzungsmacht und das Kemireich wird wieder unabhängig. Sylla wird dadurch ebenfalls die Unabhängigkeit gesichert. IdDM S. 21-22, 93,
HA S.163
bearbeiten
000099955000650155450 v. BF 450 v. BF
000099955000650155450 v. BF 450 v. BF Wudu beherrschen Syllanische Halbinsel Die seit dem siebten Jahrhundert vor BF aufstrebenden Wudus beherrschen fast die ganze Syllanische Halbinsel. In Al'Anfa feiern sie auf dem Visarberg blutige Todesriten zu Ehren ihres Gottes Visar. IdDM S. 21,
HA S.168
bearbeiten
000099965900650155341 v. BF 341 v. BF
000099965900650155341 v. BF 341 v. BF Gründung Hôt-Elems Die Stadt Hôt-Elem (später Hôt-Alem) wird von Siedlern aus Brabak und Elem (später Selem) gegründet. IdDM S. 22, 116,
HA S.168,
weitere
bearbeiten
000099966400650155336 v. BF 336 v. BF
000099966400650155336 v. BF 336 v. BF Große Schlacht gegen die Wudus Durch ein Bündnis mit Brabakien, dem Kemireich und den Napewanha gelingt es Hôt-Elem, die Wudus zum ersten Mal bedeutsam zu schlagen. Daraufhin geben diese die Länder südlich des Hanflas auf. IdDM S. 22,
HA S.168,
RA S.20
bearbeiten
000099979300650155207 v. BF 207 v. BF
000099979300650155207 v. BF 207 v. BF Dreivölkerschlacht Sultan Ghulshev von Elem gelingt es, das bosparanische und das belenische Heer am Meer der Sieben Winde zu schlagen. Daraufhin erobert er Belenas und fügt es als Mengbilla seinem Reich hinzu. GA S.82,
IdDM S. 22-23,
HA S.176-177,
RA S.20
bearbeiten
000099981300650155187 v. BF 187 v. BF
000099981300650155187 v. BF 187 v. BF Großemirat Mengbilla wird ausgerufen Weitere Siedler strömen ins Szintotal und rufen das Großemirat Mengbilla aus. IdDM S. 23,
HA S.177
bearbeiten
000099982000650155180 v. BF 180 v. BF
000099982000650155180 v. BF 180 v. BF Großsultanat Elem erobert Sylla Das Großsultanat Elem verleibt sich Sylla und die vorderen Waldinseln ein. IdDM S. 23,
HA S.177,
RA S.20
bearbeiten
000099988500650155115 v. BF 115 v. BF
000099988500650155115 v. BF 115 v. BF Rückeroberung Syllas durch Bosparan Nach dem Ende der Dunklen Zeiten beginnt unter den Kusliker Kaisern mit der erneuten Inbesitznahme Syllas die Rückeroberung des Südens durch das Bosparanische Reich. IdDM S. 23,
HA S.178
bearbeiten
000099989400650155106 v. BF 106 v. BF
000099989400650155106 v. BF 106 v. BF Stern von Selem Ein Meteorit schlägt im Selemgrund ein und vernichtet einen Großteil von Yal-Zoggot, der Hauptstadt Wahjads. Durch die Flutwelle wird die Bucht von Selem überschwemmt, wobei die Bucht von Port Corrad entsteht. Mirham und Elem, die Hauptstadt des Großsultanats Elem werden stark beschädigt. EW S. 26, 54
IdDM S. 23
GA S.78,156,
HA S.180,
RA S.20,
WdG S.17,
WdZ S.253
bearbeiten
000099990000650155100 v. BF 100 v. BF
000099990000650155100 v. BF 100 v. BF Bau der Silem-Horas-Straße Unter Silem-Horas wird die Silem-Horas-Straße von Grangor nach Drôl gebaut, die es dem Bosparanischen Reich ermöglicht, Mengbilla zu erobern. IdDM S. 23,
HA S.181
bearbeiten
00009999130065015587 v. BF 87 v. BF
00009999130065015587 v. BF 87 v. BF Silem-Horas-Bibliothek wird errichtet Silem-Horas errichtet in Selem die Silem-Horas-Bibliothek. MWW S. 23,
RA S. 47,
HA S.182,
WdZ S.254
Die Zeitleiste in der HA nennt 89 v. BF, der Text datiert die Gründung auf 2 Jahre später bearbeiten
00009999280065015572 v. BF 72 v. BF
00009999280065015572 v. BF 72 v. BF Rückeroberung Kemis durch Bosparan Nach einer Reihe schwacher Herrscher auf dem Kemi-Thron gerät das Reich als Praefectur Trahelien durch Obra-Horas wieder unter die Herrschaft Bosparans. IdDM S. 23, 93,
HA S.183
bearbeiten
0001000000006501550 BF 0 BF
0001000000006501550 BF 0 BF Sylla widersetzt sich Hela-Horas Hadrokles Paligan, Oberbefehlshaber der südlichen Provinzen, weigert sich Hela-Horas Befehl Folge zu leisten, Unterstützung gegen die Garether zu senden und sperrt sogar die Straße zu Sylla HA S.188,
Lexikon S.11,
IdDM S.24,
R110 S.324
bearbeiten
0001000001006501551 BF 1 BF
0001000001006501551 BF 1 BF Gründung des Vizekönigreichs Meridiana Aus den Südprovinzen des ehemaligen Bosparanischen Reiches wird das Vizekönigreich Meridiana gegründet und das Haus Paligan als Herrscher eingesetzt. Sylla wird Regierungssitz, erster Vizekönig wird Hadrokles Paligan. AvAlm S.43,
dWdSA S. 19-20,
GA S.82,85,
HA S.190,333,
AsH S.12,
IdDM S.24,
R110 S.234
bearbeiten
0001000002006501552 BF 2 BF
0001000002006501552 BF 2 BF Neuordnung von Meridiana Meridiana wird in die drei Grafschaften Altoum, Aurelia und Mysobien, sowie das Fürstentum Trahelien aufgeteilt HA S.190,
IdDM S.24
bearbeiten
00010000110065015511 BF 11 BF
00010000110065015511 BF 11 BF Mengbilla und Chorhop werden vom Mittelreich annektiert Kaiser Raul annektiert Mengbilla und Chorhop, die noch zum besetzten Bosparanischen Reich gehören. IdDM S. 24,
HA S.193
bearbeiten
000100023000650155230 BF 230 BF
000100023000650155230 BF 230 BF Kaiser Menzel erlaubt Sklaverei in Tulamidenlanden Kaiser Menzel führt die Sklaverei für Teile des Neuen Reichs (Tulamidenlande, Al'Anfa, Sylla, Hôt-Alem) wieder ein IdDM S. 24,
AsH S.12,
HA S.201,
Lexikon S.11
bearbeiten
000100023000650155230 BF 230 BF
000100023000650155230 BF 230 BF Mittelreich zerstört Mirham Nach der Wiedereinführung der Sklaverei für Teile des Neuen Reichs zerstört die kaiserliche Armee Mirham und versklavt die dort ansässigen Piraten. IdDM S.24,103,
AsH S.12,
weitere
bearbeiten
000100033300650155333 BF 333 BF
000100033300650155333 BF 333 BF Meridiana wird zu Grafschaft Der Priesterrat degradiert das Vizekönigreich Meridiana zu einer Graftschft, das Haus Paligan bleibt Herrscher. IdDM S.24,
DtS S.38,
HA S.208
bearbeiten
000100036000650155360 BF 360 BF
000100036000650155360 BF 360 BF Schreckensherrschaft in Mengbilla Unter Hildemara von Wehrheim entsteht in Mengbilla eine Schreckensherrschaft der Praios-Kirche, bei der alle anderen Kulte nach und nach in den Untergrund gedrängt werden. HA S. 212,
IdDM S.24,
DtS S.29
bearbeiten
000100045000650155450 BF 450 BF
000100045000650155450 BF 450 BF Boronis missionieren im Szintotal Aus Mengbilla werden von den Borongeweihten Missionare ins Szintotal geschickt. IdDM S. 24
bearbeiten
000100046400650155464 BF 464 BF
000100046400650155464 BF 464 BF Eroberung Mengbillas durch Beni Szintaui Mengbilla wird von borongläubigen Beni Szintaui erobert und wirft damit, nach Rashdul, als zweite Stadt die Herrschaft der Priesterkaiser ab. Kermal ibn Aldar wird Großemir und ruft das Sultanat aus; IdDM S. 24,
HA S.218,
DtS S.29,
RA S.21
bearbeiten
000100046500650155465 BF 465 BF
000100046500650155465 BF 465 BF Hôt-Alem bleibt ruhig Trotz der Nachricht vom Sturz der Priesterkaiser bleibt die Lage in Hôt-Alem als eine der wenigen Südlichen Stadtstaaten ruhig, da die praiosgläubigen Bürger keinen Groll gegen die Statthalter der Priesterkaiser hegen. IdDM S.25,117
bearbeiten
000100049900650155499 BF 499 BF
000100049900650155499 BF 499 BF Gründung von Charypso Auf den Ruinen mehrerer Vorgängersiedlungen gründen syllanische Siedler Charypso auf Altoum. IdDM S.25,98,
HA S.222,
weitere
bearbeiten
000100080200650155802 BF 802 BF
000100080200650155802 BF 802 BF Waldmenschen zerstören Charypso Waldmenschen vom Stamme der Haipu und der Darna zerstören Charypso. IdDM S. 98,
AsH S.16,
weitere
bearbeiten
000100085400650155854 BF 854 BF
000100085400650155854 BF 854 BF Neugündung von Charypso Zum wiederholten Mal wird Charypso durch Siedler aus Sylla erbaut. IdDM S. 98,
HA S.262,
weitere
bearbeiten
000100090600200155RON 906 BF 906 BF RON
000100090600200155RON 906 BF 906 BF RON Plünderung Corapias und Mengbillas Hyggelik der Große eröffnet mit einen Überfall auf Corapia (heute Chorhop) und Mengbilla eine neue Welle thorwalscher Plünderungen an der Westküste. DtS S.20,29,
EW S.58-59,
GA S.30,
HA S.267-268,
IdDM S.29,
UdW S.11
bearbeiten
00010009470110028028. ING 947 BF 947 BF ING 28
00010009470110028028. ING 947 BF 947 BF ING 28 Seeschlacht von Charypso Die Liga Freier Reiche (bestehend aus Brabak, der Hammerfaust-Sippe und Sylla) besiegt die alanfanische Flotte in einer dreitägigen Schlacht und bricht deren Vorherrschaft auf See. Bei dem Sieg handelte es sich um einen Admiral-Vikos-Sieg. IdDM S. 86,
HA S.278,
weitere
bearbeiten
000100100700400155TRA 1007 BF 1007 BF TRA
000100100700400155TRA 1007 BF 1007 BF TRA Grenzscharmützel zwischen Káhet und Hôt-Alem Trotz Warnungen von Al'Anfa dringen die Streitkräfte des Káhet Ni Kemi auf das Gebiet von Hôt-Alem vor. AAI S. 14
bearbeiten
000100100800400155TRA 1008 BF 1008 BF TRA
000100100800400155TRA 1008 BF 1008 BF TRA Al'Anfa unterstützt Hôt-Alem Al'Anfanische Truppen rücken nach Hôt-Alem vor, um die Stadt im Grenzkonflikt mit dem Káhet Ni Kemi zu unterstützen. AAI S. 26
bearbeiten
0001001008008000101. TSA 1008 BF 1008 BF TSA 1
0001001008008000101. TSA 1008 BF 1008 BF TSA 1 Mengbillanische Truppen marschieren Richtung Port Corrad Unter dem Vorwand, den Magnaten Gerbelstein vor der bornischen Habgier Stoerrebrandts schützen zu müssen, setzt Mengbilla 500 Kämpfer Richtung Port Corrad in Marsch. A42 S. 5
Khômkrieg bearbeiten
0001001008008000606. TSA 1008 BF 1008 BF TSA 6-7
0001001008008000606. TSA 1008 BF 1008 BF TSA 6-7 Mengbilla besetzt Port Corrad Port Corrad lässt sich widerstandslos von den mengbillanischen Truppen besetzen. Ein Großteil der Armee marschiert weiter. A42 S.5,
RA S.24,
AvArI S.26,
PuD S.130-131
Khômkrieg bearbeiten
000100100800800155TSA 1008 BF 1008 BF TSA Woche 3-4
000100100800800155TSA 1008 BF 1008 BF TSA Woche 3-4 Belagerung von Kannemünde beginnt Die mengbillanischen Truppen beginnen die Stadt Kannemünde zu belagern. Im Hafen liegende Schiffe der Bornländer ziehen sich in die Tränenbucht zurück und bedrohen mit ihren Geschützen einen möglichen Angriff der Mengbillaner. A42 S. 5
Khômkrieg bearbeiten
00010010080090028028. PHE 1008 BF 1008 BF PHE 28
00010010080090028028. PHE 1008 BF 1008 BF PHE 28 Das Bornland erklärt Al'Anfa und Mengbilla den Krieg Das Bornland und die Freie Stadt Festum erklären den Städten Al'Anfa und Mengbilla "wegen des Angriffes auf bornländische Bürger und Schiffe" den Krieg und entsenden daher mehrere Einheiten ihrer Flotte in Richtung südliches Perlenmeer. A42 S. 5,
RA S. 24
Khômkrieg bearbeiten
00010010080110024024. ING 1008 BF 1008 BF ING 24
00010010080110024024. ING 1008 BF 1008 BF ING 24 Belagerung von Mherwed beginnt Die Truppen Al'Anfas und Mengbillas beginnen die Stadt Mherwed einzukreisen. A42 S.7,
RA S.24
Khômkrieg bearbeiten
000100100900400155TRA 1009 BF 1009 BF TRA Woche 1-2
000100100900400155TRA 1009 BF 1009 BF TRA Woche 1-2 Leomar vernichtet Mengbillaner Kavallerie Auf ihrem Ritt von Mherwed nach Unau wird die Mengbillaner Kavallerie von einigen Hundert Beni Novad aus Keft unter der Führung Leomars angegriffen und vernichtend geschlagen. A42 S. 25,
IdDM S. 32,
RA S. 25
Khômkrieg bearbeiten
000100100900500155BOR 1009 BF 1009 BF BOR Woche 2-3
000100100900500155BOR 1009 BF 1009 BF BOR Woche 2-3 Mengbilla beendet Belagerung Kannemündes Angesichts der jüngeren Ereignisse brechen die mengbillaner Truppen die Belagerung Kannemündes ab und ziehen sich nach Selem zurück. A42 S. 25
Khômkrieg bearbeiten
0001001013006501551013 BF 1013 BF
0001001013006501551013 BF 1013 BF Hôt-Alem schließt sich dem Mittelreich an Unter dem Eindruck der Bedrohung seiner Heimat schließt der Erbe des verstorbenen Fürsten Salpikon III., Refardeon II., einen Protektionsvertrag mit dem Mittelreich, der Hôt-Alem direkt dem Kaiser unterstellt. Er verbleibt als Fürst-Protektor Herr über die Stadt. GA S.86,
HdR S.212,
IdDM S.34,117
bearbeiten
00010010170110011011. ING 1017 BF 1017 BF ING 11
00010010170110011011. ING 1017 BF 1017 BF ING 11 Zerstörung Altaïas Die Chimäre Amargant zerstört die Stadt Altaïa samt dem Orakel von Altaïa und stirbt dabei. Borbarads Schergen rauben die Leuchtende Kugel von Altaïa. MdD S.272,
GA S.93
Borbaradkrise bearbeiten
0001001018006501551018 BF 1018-1026 BF
0001001018006501551018 BF 1018-1026 BF Belagerung von Hôt-Alem Das Káhet Ni Kemi belagert acht Jahre lang Hôt-Alem. Die Blockade endet erst in einem Friedensvertrag mit dem Mittelreich. IdDM S. 117
bearbeiten
00010010250050029029. BOR 1025 BF 1025 BF BOR 29
00010010250050029029. BOR 1025 BF 1025 BF BOR 29 Thorwal annektiert Neu-Bosparan Thorwaler kehren von ihrer erfolgreichen Einnahme Neu-Bosparans in ihre Heimatstadt zurück. AB94 S. 27
Thorwal-Horasreich-Konflikt bearbeiten
0001001027006501551027 BF 1027 BF
0001001027006501551027 BF 1027 BF Goldene Allianz geschlossen Brabak, Sylla, Káhet Ni Kemi, Ghurenia und das Horasreich schließen die gegen Al'Anfa gerichtete Goldene Allianz. IdDM S. 86
bearbeiten
00010010270090013013. PHE 1027 BF 1027 BF PHE 13
00010010270090013013. PHE 1027 BF 1027 BF PHE 13 Thorwaler überfallen nostrisches Küstenkloster Drei thorwalsche Ottas plündern den nostrischen Fischerort Yoledamm und das dortige Boron-Kloster. Sämtliche Bewohner des Klosters werden ermordet und Gräber geplündert. In der Folgezeit kommt es wieder vermehrt zu thorwalschen Überfällen auf Nostria und Mengbilla. AB109 S. 12, 23-24,
UdW S. 149
bearbeiten
000100103200100155PRA 1032 BF 1032 BF PRA
000100103200100155PRA 1032 BF 1032 BF PRA Expedition der Golgariten ins Regengebirge Borondria, Großmeisterin der Golgariten, bricht von Mirham aus zu einer Expedition ins Regengebirge auf, auf der Suche nach der Zitadelle der Geister. AB 135 S. A7-8, 31
bearbeiten