Riva Mortis

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Gleicher Inhalt: Riva Mortis (Hörbuch)
Romane (Kurzübersicht)

RanglisteRomanserienTitelbilder
Automatische Listen:  RomaneKurzgeschichten


Kurzgeschichtenbände:
Aufruhr in AventurienDas Echo der Tiefe
Der GöttergleicheEin Hauch von Untergang
GassengeschichtenMagische ZeitenMond über Phexcaer
Netz der Intrige (Myranor) • SchattenlichterSternenleere
Unter Aves' SchwingenVon Menschen und Monstern


Biographische Romanserien:
AnswinDajinGalottaThalionmelRaidriRhiana

[?] R130 " R130 Riva Mortis
Riva Mortis-Roman130.jpg
Roman (Softcover)
Derisches Datum 1031 BF
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 320 (Erstauflage)
Verwandte Publikationen
Serie Mortis-Trilogie I
Mitwirkende
Autoren Mike Krzywik-Groß
Cover Arndt Drechsler
Illustrationen
Pläne
Spielwelt-Informationen
Ort Riva
Hauptpersonen
(Liste)
Verfügbarkeit
Erschienen bei FanPro
Erscheinungs­datum 2011/04/15 " 15. April 2011
Preis 10,00 € (Erstauflage)
7,99 € (Download)
Preis pro Seite 3.13 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 11.26 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 978-3-89064-129-4
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
F-Shop
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Download PDF-Shop (EPUBISBN)
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen Nandurion (6/9), bdsa.de
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Riva, die freie Stadt an den Ufern des Kvill. Die horasische Altertumsforscherin Ancalita Balliguri ist nicht sehr angetan davon, die Nachfolge des geistig verwirrten Magisters Scribani anzutreten. Doch was hat den armen Magister in den Wahnsinn getrieben? Waren es die Geheimnisse des düsteren Riedemoors, in dem sich seit Phexens Sternenregen allerlei merkwürdige und sinistre Gestalten herumtreiben?

Gemeinsam mit dem maraskanischen Zauberer Madajin folgt sie einer unheilvollen Spur, die ihr mehr abverlangt, als sie geben kann. Und auf einmal muss sie sich sogar den Dämonen der eigenen Vergangenheit stellen.

Klappentext von Riva Mortis; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

  • Riva Mortis ist der erste Band der Mortis-Trilogie rund um den maraskanischen Zauberer Madajin. Der Roman aber grundsätzlich in sich geschlossen.
  • Ralf Kurtsiefer hat zusammen mit dem Autor Mike Krzywik-Groß ein Lied zu Riva Mortis komponiert, das im Ulisses-Blog kostenlos zum Download bereit steht.
  • Dies ist der letzte Roman der Hauptreihe, der von FanPro veröffentlicht wurde.

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Roman: Riva Mortis (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1) 
gut  (2) Nils, Callidor, Irion, Fingayn, Crysis
zufriedenstellend  (3) Theaitetos, Orci, Tiyadan
geht so  (4) Elavion
schlecht  (5)
Durchschnitt 2.6
Median 2
Stimmen 9

Kommentare[Bearbeiten]

Theaitetos:

Der Roman hat seinen Reiz für Freunde Rivas. Die Handlung ist nicht schlecht, die Personen nicht flach, aber beides auch nicht sehr organisch oder tiefgehend. Ein eher durchschnittlicher Roman.

Irion:

„Riva Mortis“ liefert einen schönen Einblick in das Leben in Riva und bringt dem Leser die Stadt und ihre Bewohner näher. Die Handlung ist an sich nicht überlastet, die Hauptcharaktere recht eigen, was das Lesen durchaus interessant macht. Es ist ein klassischer Roman, in welchem die Hauptperson durch ihre Erlebnisse eine Entwicklung zur „Heldin“ durchmacht, ohne sich wirklich als eine solche zu fühlen – klassisch, aber schön dargestellt. Unangenehm fiel mir die „Modernisierung“ des dunklen Gegners in dieser Geschichte auf. Sicher hat es einen großen Reiz, die Abgründe im Menschen darzustellen, doch gleitet der Autor für meinen Geschmack zu sehr in die moderne Tiefenpsychologie ab und wird Aventurien dadurch nicht wirklich gerecht. Dennoch, „Riva Mortis“ ist das Romandebüt von Mike Krzywik-Groß und als solches ist es unter dem Strich ein gelungener Einstand. Wie Theaitetos es treffend geschrieben hat, ein Roman, der besonders seinen Reiz für die Freunde Rivas hat.

Callidor:

Wer noch im letzten Teil der Nordland-Trilogie Riva erkundet hat wird seine Freude an diesem Buch haben. Die Stadt ist bildreich beschrieben, die Handlung überzeugt und die Figuren sind interessant und facettenreich.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen