Orden des Heiligen Golgari

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orden des Heiligen GolgariAutomatische ListeChronik 
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Puniner Ritus der Boron-Kirche

Schisma:
Al'Anfaner Boron-Kirche - Puniner Boron-Kirche


Orden:
Etilianer - Golgariten - Marbiden - Noioniten - Zorkabiner
ehemalig:
Rabenklauen


Wichtige Boron-Tempel:
Punin - Khefu - Rashdul - Sancta Boronia - Winhall


Ränge:
Novize/Räblein - Boron-Diener - Diener des Raben
Deuter Bishdariels/Golgaris - Hüter des Raben
Schweigender - Rabe von Punin

Orden des Heiligen Golgari

Ränge: Ritter Golgaris - Knappe Golgaris - Novize


Ämter: Großmeister - Ordensmarschall (Großkomtur, Archidiakonus, Kriegsherr, Justiziar, Cellerar) - Komtur - Landmeister/Abt - Schwingenträger - Adjutant - Bannerträger


Struktur: Speiche (früher: Ballei) - Schwinge - Feder

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Orden des Heiligen Golgari
Golgaritenordenwappenklein.gif
Weitere Version des Wappens
Schwarzes gebrochenes Rad, darüber ein Schwingenpaar, auf Weiß.
kirchlich
Zugehörigkeit Boron-Kirche (Puniner Ritus)
Hauptsitz Garrensand
Weitere Sitze Hôt-Alem, Burg Mersingen, Isenbrück, Rabenhorst, Phexenstein, Punin, Omlad, Trolleck, Twergentrutz, Drôl, Brabak, Drachenhaupt, Sankta Boronia, Krähenwacht, Schweigende Wacht, Heldenfriedhof, Devendoch, Fasar
Geschichtliche Daten
gegründet 1014 BF
(Datierungshinweise)
aufgelöst existiert noch
(Datierungshinweise)
Persönlichkeiten
Gründer Lucardus von Kemet im Auftrag des Raben von Punin
Vorsteher Rabe von Punin, Saltarez von Jurios (Großmeister)
Mitglieder etwa 150
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag
Golgarit Lucardus von Kémet zu Pferd
Golgariten

Der kämpferische Orden des Heiligen Golgari des Puniner Ritus der Boron-Kirche entstand 1014 BF aus einzelnen borongefälligen Bündnissen auf Geheiß des Raben von Punin. Erster Großmeister war Lucardus von Kemet.

Ursprünglich war das Hauptziel die Vernichtung der Al'Anfaner Ketzer und die Rückführung des heiligen Stabs des Vergessens in Puniner Hände. Aktiv war der Orden zunächst vor allem in Almada, Kosch, Hôt-Alem sowie sehr schnell in Tobrien. Mit dem Aufkommen der Schwarzen Lande fand der Orden sein Hauptaufgabengebiet in der Zurückdrängung des Endlosen Heerwurms und der Rückeroberung Tobriens, wenngleich die Konflikte mit Al'Anfa noch bestehen. Als Basis zur Rückeroberung Tobriens dient die Rabenmark, die den Golgariten untersteht. Von Feinden werden die Mitglieder Rabenritter genannt.

Der Hauptsitz des Ordens befindet sich im Kloster zu Garrensand im Kosch am Großen Fluss.

Das Ordensgebiet wird in fünf Speichen (früher Balleien genannt) unterteilt. Die Speichen sind: Punin, Kosch, Süden, Rabenmark und Garetien.

Ränge innerhalb des Ordens
Novize, Knappe Golgaris, Ritter Golgaris
Ämter innerhalb des Ordens
Großmeister, Ordensmarschall (Großkomtur, Archidiakonus, Kriegsherr, Justiziar, Cellerar), Komtur, Landmeister/Abt, Schwingenträger, Schwingenführer, Adjutant
Bekannte Ordenshäuser
Kategorie:Ordenshaus der Golgariten

Retcon[Bearbeiten]

In Kirchen, Kulte, Ordenskrieger (2000) Seite 52 wurde die Boronsichel als Waffe der geweihten Golgariten aufgeführt. Im Aventurischen Arsenal (2003) Seite 33 wurde hingegen festgelegt, dass die Waffe keine Verbindung zur Boron-Kirche hat. Auch in Aventurische Götterdiener (2003) Seite 44 wird sie nicht als Waffe der Golgariten erwähnt. Stattdessen wird in Wege der Helden Seite 214 als heilige Waffe der Golgariten der Rabenschnabel genannt.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]

Regionalwikilinks: