Herzogtum Nordmarken

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
(Weitergeleitet von Nordmarken)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:    

Herzogtum NordmarkenChronikHerrscher 
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Das Herzogtum Nordmarken

Grafschaft Albenhus:
Gemebruch - Hlûthars Wacht - Kaldenberg - Ksl. Albenhus
Ksl. Weidleth - Liepenstein - Pfalzgrafschaft Albengau


Landgrafschaft Gratenfels:
Ambelsmund - Arraned - Berg - Firnholz - Galebquell
Gfl. Paggenau - Kranick - Ludgenfels - Mark Gratenfels
Meilingen - Nablafurt - Orgils Heim - Rickenhausen
Riedenburg - Schakensee - Schweinsfold - Schwertleihe
Tommelsbeuge - Trappenfurten - Urbeltor - Vairningen
Witzichenberg - Wolfsstein


Grafschaft Isenhag:
Angroschsgau - Brüllenbösen - Dohlenfelde - Eisenhuett
Eisenstein - Kyndoch - Oberrodasch - Rabenstein
Rodaschquell - Tandosch - Vogtei Wedengraben


Stadtmark Elenvina:
Hzl. Bollharschen - Hzl. Fuchsgau - Ratslande Klippag


ehemalig:
Grafschaft Windhag - Greifung Kosch

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Herzogtum Nordmarken
1)
Nordmarkenherzogtumwappenklein.gif
3)
Hausvomgroßenflußwappenklein.gif
Weitere Version des Wappens
Blasonierung: 1) Gekrönter silberner Barsch auf blau-grün geteiltem Schild.
2) Gekrönter silberner Barsch auf blau-grün gespaltenem Schild.
3) Silberner linksblickender Barsch auf blau-grün gespaltenem Schild.
Fahne zur See: dito (Quellen)
Herzogtum
Status abhängige Provinz
Hauptstadt Elenvina
Oberhaupt Herzog Hagrobald Guntwin vom Großen Fluss
Währung Dukaten, Silbertaler, Heller, Kreuzer
Handelswaren Korn, Papier, Erz, Holz
Daten
Einwohnerzahl 240 500 (davon 10 500 Zwerge, 1029 BF)
Gründungsdatum 444 v. BF (Lex Imperia)
(Datierungshinweise)
aufgelöst besteht
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Mittelaventurien
politisch Mittelreich
Handelszone ALB
Verkehrswege Reichsstraße 3, Eisenstraße, Greifenpass, Halwartsstieg, Der Große Fluss, Tommel
Nachbarreiche
Königreich Nostria Königreich Andergast
Pfeil-Nordwest-Grün.png Pfeil-Nord-Grün.png
Fürstentum Albernia Pfeil-West-Grün.png Herzogtum Nordmarken Pfeil-Ost-Grün.png Fürstentum Kosch
Pfeil-Südwest-Grün.png Pfeil-Süd-Grün.png
Markgrafschaft Windhag Fürstentum Almada
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Das Herzogtum Nordmarken liegt im westlichen Mittelreich. Es wurde von den Krisen des Mittelreichs weitgehend verschont und gilt daher als relativ stark. Die Adligen sind vergleichsweise mächtig, der Herzog führt das Land mit harter Hand. Praios wird besonders verehrt. Die Bewohner gelten als konservativ, misstrauisch, sparsam und fleißig. Die Landschaft ist ertragreich.

Ursprünglich wurde es als Königreich Nordmarken und Provinz des Bosparanischen Reiches gegründet und umfasste neben den heutigen Nordmarken das Gebiet der späteren Fürstentümer Albernia und Kosch sowie der heutigen Markgrafschaft Windhag. Die Lex Imperia wandelte das Königreich in ein Herzogtum um und die Ausgliederungen anderer Provinzen, wie zuletzt der Markgrafschaft Windhag, führten dazu, dass die Nordmarken auf ihre heutige Größe schrumpften. 1028 bis 1032 BF befand sich die Provinz im Krieg mit dem Königreich Albernia.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
Königreich Andergast, Fürstentum Kosch, Fürstentum Almada, Markgrafschaft Windhag, Fürstentum Albernia, Königreich Nostria
Provinzen
Stadtmark Elenvina, Grafschaft Isenhag, Landgrafschaft Gratenfels, Grafschaft Albenhus; ehemals Markgrafschaft Kosch, Grafschaft Windhag
Städte
Elenvina, Gratenfels, Albenhus, Xorlosch, Klippag, Twergenhausen
Flüsse
Der Große Fluss, Tommel, Ambla, Nabla, Ambrocebrâ, Rodasch
Gebirge
Ingrakuppen, Koschberge, Eisenwald
Pässe
Greifenpass

Geschichte[Bearbeiten]

Irdisches[Bearbeiten]

  • Irdisch ist Nordmarken eine Region im schwedisch-norwegischen Grenzgebiet und zählt zu den besten Kanugewässern Europas.
  • Die Nordmark war im Mittelalter eine Markgrafschaft im Gebiet zwischen Elbe und Oder.

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Nach Am Großen Fluss Seite 108 ist die Blason des Wappens der Herzogtums Nordmarken ein "Gekrönter silberner Barsch auf blau-grün geteiltem Schild", laut Aventurischem Atlas Seite 103 ein "Gekrönter silberner Barsch auf blau-grün gespaltenem Schild". Wenn man den irdischen heraldischen Grundsatz, dass "[w]enn keine Angabe da ist, [...] von 'rechts' als dem Normalfall ausgegangen werden [darf]" ([1]), auch für Aventurien übernimmt, muss der Fisch nach rechts (vom Betrachter links) blicken. Im Lexikon wird das Wappen auf der Farbtafel Aventurische Wappen zwischen den Seiten 184 und 185 abgebildet (vgl. Wappen von dsa-heraldik.de), allerdings müsste die Blason zu diesem "Silberner linksblickender Barsch auf blau-grün gespaltenem Schild" lauten.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

38 Seite 4
68 Seite 25
79 Seite 5
82 Seite 9
85 Seite 1
93 Seite 8
90 Seite 2
91 Seite 3
92 Seite 9
94 Seite 10
97 Seiten 4-5
107 Seite 6
112 Seiten 2-7
113 Seite 4
114 Seiten 1-2
116 Seiten 5-6
117 Seiten 8, 21
119 Seite 6
125 Seiten 28-29
126 Seite 7
127 Seiten 5-6
137 Seite 6
144 Seiten A3-A4
153 Seite 3
174 Seite 3

Bildquellen[Bearbeiten]

Inoffizielle Quellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]



Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Baliho (bis 472) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)


Provinzen des Bosparanischen Reiches

Königreiche: Alhanien - Baliho - Garetien - Nordmarken - Rommilyser Mark - Ysilien - Seekönigreich Beider Hylaïlos
Herzogtümer: Baliho - Darpatien - Garetien - Mysobien/Brabakien - Nordmarken - Tobrien
Praefecturen: Ober-Yaquirien - Perricum - Trahelien
Weitere Provinzen: Fürstentum Albernia - Greifenmark - Kaiserliches Hausgut - Kronkolonie Brabak - Protektorat Almada


Weitere Gebiete: Kolonien im heutigen Nostria und Andergast - Praefecturen und Protectorate in den zentralen und südlichen Tulamidenlanden