Norbarden

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regel-Wiki:  

NorbardenAutomatische ListeChronik 
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Regelindex

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Flabbar (FjarningschSchnatterer)

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Norbarden
Fanpaket Norbardin.png
Bild aus dem Ulisses-Fanpaket
zur Weiterverwendung siehe Fanpaket/Lizenz
Bild: Norbarden
Kultur
Verbreitung Bornland, Nivesenlande, Svellttal, Thorwal, Gjalskerland
Spezies Menschen

Kulturgruppe
Verwandte Kulturen Trollzacker, Ur-Tulamiden, Tulamiden, Gjalskerländer
Stämme
Sippen
Merkmale
Religion Mokoscha, Hesinde
Magie Zibilja
Sprache Alaani
Charakter aufgeschlossen, freundlich, redselig
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag
links ein männlicher Norbarde mit typischem Kahlkopf

Die Norbarden sind eine Kultur der Menschen Aventuriens.

Norbarden besitzen die typische gebräunte Haut und die schwarzen Haare ihrer tulamidischen Vorfahren. Verheiratete Männer rasieren sich den Schädel vollständig und tragen häufig lange Schnurrbärte. Verheiratete Frauen rasieren sich nur den Scheitel aus.

Norbarden sind meist fahrende Händler und Krämer. Sie leben in einer matriarchalischen Sippengesellschaft (Sippe: Alaani Meschpoche), denen eine Muhme vorsteht. Diese wird oft von einer Zibilja beraten. Der Hesindekult der Norbarden war möglicherweise der Grund für ihren Exodus aus dem Tulamidenland. Sie gelten allgemein als gastfreundlich und wissbegierig, und werden wegen ihrer offenen Art gern gesehen, jedoch oftmals auch mit Misstrauen beäugt.

Abgespaltene oder erloschene Sippen
Bekannte Sippen
Kategorie:Norbardensippe
Persönlichkeiten
Kategorie:Norbarden

Geschichte[Bearbeiten]

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Nach Unter dem Westwind Seiten 8, 119 und Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 40 fliehen die Beni Nurbad 1600 v. BF und sind gut 200 Jahre später im Hochland der Grauen Berge angekommen. Nach Unter dem Westwind Seite 137 sind sie jedoch schon um 1600 v. BF zwischen Steineichenwald und Thasch angekommen. Die Historia Aventurica nennt auf Seite 123 1524 v. BF.

Im Lexikon des Schwarzen Auges wird auf Seite 40 unter Beni Nurbad auf die drei Norbardensippen hingewiesen. Doch die Sippe Gahja ist im Lexikon nicht zu finden, stattdessen aber die Sippe Gajka auf Seite 97.

Irdisches[Bearbeiten]

Die Kultur der Norbarden weist Merkmale verschiedener irdischer Kulturgruppen auf. So fließen neben russischer Namensgebung und Sprachanleihen, Elementen mongolischer Kleidungs- und Erscheinungsweise, sowohl jüdische Elemente in Sprache, Fluchthintergrund und Teile der Berufswelt und der Lebensweise mit ein, ebenso die Betonung der weiblichen Spiritualität, als auch die Diaspora im Norden der Kontinents und die Stigmatisierung ihrer Umgebung lassen auf jüdische Inspirationen schließen, es lassen sich aber auch - wie bei den Zahori - Aspekte der "Zigeuner"kultur antreffen.

Regeltechnisches[Bearbeiten]

DSA5
Norbarden ist eine Kultur der Spezies Mensch.
DSA4
Norbarde ist eine spielbare regeltechnische Rasse, Norbardensippe ist eine regeltechnische Kultur.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]