Milzenis

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel behandelt den Riesen Milzenis. Das gleichnamige Schiff findet sich unter Milzenis (Schiff).
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Riesen

Adawadt - Donnerarm - Felsknacker - Glantuban
Gorbanor - Männertod - Milzenis - Neunfinger - Ochstan
Orkfresser - Tugrabab - Wolkenkopf - Yumuda

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Milzenis
NSC
Spezies Riese
Boronstag lebt
Sonstiges
Wohnort Bornwald
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Milzenis ist einer von noch sieben in Aventurien lebenden Riesen und vermutlich der, über den das meiste bekannt ist. Er ist mehr als drei Mannslängen groß und trägt Haare und Bart etwa drei Schritt lang und ist in einen Mantel aus mehr als einem halben Dutzend Bärenfelle gekleidet. Er lebt im Bornwald im Bornland und gilt als Wüterich und schnell zu reizen.

Der Magier Urnislaw von Uspiaunen hat ihm schmerzende Warzen angehext, so dass er sich nicht weiter als eine halbe Tagesreise von der Quelle des Sarn entfernen kann, da sie als einzige in der Lage ist die Leiden seines Ausschlages zu lindern. In offiziellen Dokumenten wird Milzenis daher mitunter auch Milzenis von Sarnquell genannt. Er ist auch der Grund für die runde Form des Bornwaldes, da sich Holzfäller nicht in seine Reichweite trauen.

Von den Goblins wird er Miiltsenis genannt und als Sohn des Sohnes von Imithri-Dai gesehen.

Irdisches[Bearbeiten]

Namentlich erinnert Milzenis an den Riesen Mils, der der Sage nach unter der Milseburg in der Rhön begraben sein soll. Bis auf den Namen scheint aber zwischen den dahinter liegenden Sagen keine Ähnlichkeit zu bestehen.
Es gab ebenfalls einen gleichnamigen Volksstamm, die Milzeni in der Oberlausitz.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]