Memoria

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Memoria
PublikationenComputerspiele

C09 Demonicon (Lösung) • Herokon • C11 Skilltree Saga


Blackguards-Reihe:
C10 Blackguards (Lösung) & Untold Legends (Lösung)
C12 Blackguards 2 (Lösung)


Reihe um Geron & Nuri:
C06 Satinavs Ketten (Lösung) • C08 Memoria (Lösung)


Drakensang-Reihe:
C04 Drakensang (Lösung)
C05 Am Fluss der Zeit (Lösung) &
Phileassons Geheimnis (Lösung)


Nordland-Trilogie:
Originalfassung:
C01 Die Schicksalsklinge (Lösung)
C02 Sternenschweif (Lösung)
C03 Schatten über Riva (Lösung)
Neufassung:
C07 Die Schicksalsklinge (Lösung) • Sternenschweif


Nicht erschienen:
Legenden der MagierkriegeArmalion


Kursiv geschriebene Titel sind angekündigt.

[?] C08 " C8 Memoria
PC Memoria.jpg
Computerspiel (Datenträger)
Regelsystem  ?
Derisches Datum 1035 BF, 590 BF
(Datierungshinweise)
System­anforderungen Windows/Mac
(siehe unten)
Verwandte Publikationen
Vorgänger-
publikation
Satinavs Ketten
Mitwirkende (Vollständige Liste)
Entwickler Daedalic Entertainment
Autoren Kevin Mentz
Cover Simone Joslyn Kesterton
Spielwelt-Informationen
Ort Andergast, Tulamidenlande, Raschtulswall, Drakonia
Hauptpersonen
(Liste)
Spiel-Informationen
Spielbare Charaktere Geron, Sadja
Genre Point-and-Click-Adventure
Verfügbarkeit
Erschienen bei Deep Silver
Erscheinungs­datum 2013/08/30 " 30. August 2013
Preis 39,99 € (Erstauflage)
59,99 € (Collectors Edition)
19,99 $ (steam & gog.com, 2016) (Download)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 43.29 € (Erstauflage)
Erhältlich bei Amazon
Amazon (Collectors Edition)
Download Steam
gog.com (nur Englisch & Russisch)
Links
Neuester Patch
Bewertung per Abstimmung Suche in den dsa-Forum-Bewertungen
Rezensionen dsa-drakensang.de
helden.de
adventure-treff.de
Teilzeithelden
Orkenspalter
Weitere Informationen Flag English language.svgen:Memoria
Flag of Germany.svgOffizielle Webseite
Flag English language.svgOfficial Website
Orkenspalter-Downloadarchiv
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Memoria erzählt die Geschichte von Prinzessin Sadja aus dem fernen Fasar, die einst in die Schlacht gegen die Dämonen in die Gorische Wüste zog. Ihr Plan – zur größten Heldin aller Zeiten aufzusteigen – wurde jedoch aus ungeklärten Gründen vereitelt. Etwas war geschehen, das Mädchen verschwand und geriet schließlich vollkommen in Vergessenheit.

Fünf Jahrhunderte vergehen, bis der junge Vogelfänger Geron im heimischen Wald einen fahrenden Händler namens Fahi trifft. Dieser verspricht Geron seine – in den Körper eines Raben verbannte Freundin Nuri – zurück zu verwandeln. Aber natürlich nicht ohne eine Gegenleistung: Geron soll das Geheimnis um Sadjas Schicksal endgültig aufklären.

Ohne zu zögern willigt er ein – nicht ahnend, dass er damit eine Kette von Ereignissen lostritt, die schon bald ihren Schatten über seine Heimat legen und damit seine Gegenwart in ein finsteres Abbild einer längst verlorenen Vergangenheit verwandeln werden...

Klappentext von Memoria; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Collectors Edition[Bearbeiten]

Neben der normalen Version des Spiels wurde eine limitierte Collectors Edition von Memoria verkauft, der folgende, exklusive Inhalte beiliegen:

Soundtrack

Die Soundtrack-CD enthält 18 Lieder mit folgenden Titeln:[4]

  • The Tale of a Forgotten Princess
  • Underneath Fasar
  • The Mask of Malakkar
  • Are You a Demon?
  • A Demon in Andergast
  • Hilda's Story
  • The School of Arcane Combat
  • Fog
  • The Gates to Drakonia
  • The Council of Elements
  • My Great Mercy
  • The Garden
  • Demon Hunt
  • Dark Skies
  • Beginnings and Ends
  • A New Ancient Kingdom
  • Nothing Is Ever Lost
  • End Credits

Systemanforderungen[Bearbeiten]

Minimal Empfohlen
Microsoft Windows
Betriebssystem: Windows Vista, Windows 7, Windows 8 Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Prozessor: 2,5 GHz Single-Core oder 2 GHz Dual-Core 2,5 GHz Single-Core oder 2 GHz Dual-Core
RAM: 2,5 GB 2,5 GB
Grafikkarte: OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 512 MB RAM OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 512 MB RAM
DirectX: DirectX 9.0c DirectX 9.0c
Freier Festplattenspeicher: 10 GB 10 GB
Apple Mac
Betriebssystem: Mac OS X 10.7 (Lion)
Prozessor: 2 GHz Dual-Core
RAM: 2,5 GB
Freier Festplattenspeicher: 10 GB

Medien[Bearbeiten]

Artwork
Screenshots
Videos
Offizieller Trailer
Entwicklertagebuch-Video 1 (24.07.2013)
Entwicklertagebuch-Video 2 (11.08.2013)
Entwicklertagebuch-Video 3 (16.08.2013)
Entwicklertagebuch-Video 4 (28.08.2013)
Studiobesuch bei Daedalic von Orkenspalter TV (21.03.2013)

Mitwirkende[Bearbeiten]

noch nicht eingetragen
Daedalic Entertainment
noch nicht eingetragen

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Computerspiel: Memoria (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Antharon, Skar, Cato Minor, GSandSDS, Pyros, Theaitetos, Geron, Shintaro, León de Vivar
gut  (2) Xenofero, Waldemar
zufriedenstellend  (3)
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.2
Median 1
Stimmen 11

Kommentare[Bearbeiten]

Theaitetos:

Daedalic ist ohnehin schon für alles-andere-als-strahlende Helden und unvorhergesehene Plottwists bekannt, aber Memoria war hier wirklich wunderschön. Satinavs Ketten war schon toll und Memoria schießt den Vogel ab. Ich halte es für das beste Point-&-Click-Adventure aller Zeiten, das von neuen Ideen nur so übersprudelt, mit wunderschönen Landschaften besticht und mit einer unglaublich tollen Story aufwartet. Diese Story ist mit Sicherheit eine der besten in der Computerspielgeschichte und sie beschreibt in fantastischer DSA-Manier ein komplettes Heldenleben: Begonnen mit typischen, einfachen Abenteuern wie dem Ausbruch aus einem Dungeon (Sadja) und einem kleinen Detektivplot (Geron), wächst es mit der Schlacht in der Gorischen Wüste (Sadja) und der Bedrohung durch Satinav (Geron) zu epischen Ausmaßen an. Der gefühlsmäßige Hintergrund wird jedem DSA-Kenner wohlige Schauer verursachen, sind doch selbst kleinste, apokryphe Setzungen des DSA-Kanons (wie die 6 Beobachter aus dem Konzil der Elementaren Gewalten) wortgetreu umgesetzt worden. Das Ende der Geschichte um Sadja schließlich ist mehr als nur eine unerwartete Wendung, sondern gleichsam eine vollendete Auflösung der Gesamtkomposition wie man es sonst nur von Beethovens Musik kennt. Dieses wunderschöne Spiel kann man auch problemlos Nicht-DSA-Kennern schenken.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen


Links[Bearbeiten]

Meldungen