Markgrafschaft Warunk

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel behandelt die Markgrafschaft Warunk. Zur Stadt siehe Warunk.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Baronien der Markgrafschaft Warunk

Binsenbeck - Gaugräflich Dogulsgau
Gräflich Apelenfelde - Natterngras - Radromsbusch
Schlegelstein - Mark Warunk - Stadt Warunk

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Markgrafschaft Warunk
Warunk Wappen klein1.gif
(bis 1021 BF)
Blasonierung: Doppelt schräg(links)geteilter Schild von Grün, Blau und Grün, darauf ein goldener Apfel.
(seit 1032 BF)
Doppelt schräggeteilter Schild von Grün, Blau und Grün, darauf eine goldene Scheibe. (bis 1021 BF) (Quellen)
Provinz/Anspruchsgebiet
Hauptstadt Warunk
Oberhaupt Markgraf Sumudan von Bregelsaum
Handelswaren Sembelquast
Daten
Gründungsdatum 981/982/983 BF (Reichsgrundreform)
(Datierungshinweise)
aufgelöst faktisch 1020-1022 BF, inzwischen wieder befreit
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Warunkei (Tobrien)
politisch Mittelreich
Nachbarreiche
Transysilien
Pfeil-Nord-Rot.png
Rabenmark Pfeil-West-Grün.png Markgrafschaft Warunk Pfeil-Ost-Grün.png Tobrien
Pfeil-Süd-Grün.png
Sonnenmark
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Die Markgrafschaft Warunk war vor der borbaradianischen Invasion die kleinste Provinz des Mittelreichs - insgesamt nur aus wenig mehr als dem Umland der gleichnamigen Hauptstadt Warunk bestehend. Sie wurde erst durch Kaiser Reto im Rahmen der Reichsgrundreform aus dem Herzogtum Tobrien ausgelöst und die alten Grafen aus dem Haus Bregelsaum zu Markgrafen erhoben.

Die Warunker gelten als fleißig, arbeitsam und friedfertig. Gerade letzteres führte dazu, dass die Markgrafschaft als einzige Provinz keine stehenden Truppen unterhielt, sondern sich beim Kaiser durch eine Sonderzahlung freikaufte. Durch diesen Mangel an Soldaten wurde jedoch auch die rasche Eroberung der Markgrafschaft im Rahmen der borbaradianischen Invasion im Jahr 1020 BF begünstigt. Inzwischen herrscht Markgraf Sumudan von Bregelsaum wieder über die Markgrafschaft, auf der sich zwischenzeitlich das Gebiet der Heptarchie der Warunkei erstreckte.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
Im Norden das Herzogtum Transysilien, im Süden die Markgrafschaft Sonnenmark, im Osten das Herzogtum Tobrien, im Westen die Markgrafschaft Rabenmark
Provinzen
Stadtmark Warunk, Baronie Rabenfeld, Baronie Apelenfelden, Baronie Binsenbeck, Pfalzgrafschaft Dogulsgau, Baronie Natterngras, Baronie Radromsbusch, Baronie Schlegelstein
Städte
Warunk
Flüsse
Radrom

Widersprüchliches[Bearbeiten]

In Schattenlande Seite 73 wird die Blason des Wappens (ab 1032 BF) als zweifach schräggeteilter Schild von Grün, Blau, Grün, darauf ein goldener Apfel beschrieben. Das Wappen, das auf der gleichen Seite und auf Seite 78 abgebildet ist, zeigt aber einen schräglinksgeteilten Balken. Der Aventurische Atlas Seite 106 beschreibt die Blason mit goldener Apfel auf Blau, darin ein rotes Schwert, was laut Schattenlande Seite 78 aber das Wappen der Stadt Warunk ist.

Irdisches[Bearbeiten]

Auf In den Fängen des Dämons Seite 8 werden die Warunker als Schweizer beschrieben, denen die Alpen abhanden gekommen sind.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]


Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Baliho (bis 472) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)