Liebliche Prinzessin Yasmina

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Yasmina. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Soloabenteuer um die Rettung der Prinzessin Yasmina Araloth von Nostria.
Begriffsklärung Gleicher Inhalt: Unter Piraten!
Abenteuerlisten

Kompakte ÜbersichtÜbersicht mit CovernDSA5


Abenteuerlisten (sortiert nach):
NummerZeitpunktErscheinungsdatum
Region (Nord-Mittel-SüdaventurienMeridiana)
Bewertung (Gruppen-Soloabenteuer)


Automatisierte Listen:
GruppenabenteuerSoloabenteuer
AnthologienSzenarienSzenariovorschläge
mit derographischen Merkmalennach Genre

[?] A016 " 16 Liebliche Prinzessin Yasmina
AB A16.jpg
Soloabenteuer (Softcover)
Regelsystem DSA2
Derisches Datum 1007 BF (EFF)
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 55 (Erstauflage)
Anzahl der Abschnitte 323
Mitwirkende
Autoren Gerd Böder, Andreas Michaelis
Cover Ugurcan Yüce
Illustrationen Ina Kramer
Pläne
Spielwelt-Informationen
Ort Nostria, Thorwal
Hauptpersonen
(Liste)
Spiel-Informationen
Spielbare Charaktere
Komplexität Spieler niedrig
Erfahrung Helden Einsteiger (2-4)
Anforderungen Helden Talenteinsatz, Kampffertigkeiten
Verfügbarkeit
Erschienen bei Schmidt Spiele
Erscheinungs­datum 1989/03/XX " März 1989
(PDF: 26. Juni 2014)
Preis Erstverkaufspreis fehlt
4,99 € (Bundle)
ISBN ISBN fehlt
GTIN / EAN 4002998018643
Erhältlich bei gtinsuche.de
Download PDF-Shop (PDFISBN)
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen
Weitere Informationen
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Es scheint das besondere Los schöner Prinzessinnen zu sein, von Zeit zu Zeit entführt zu werden. Andererseits ruft ein solch trauriges Schicksal unweigerlich alsbald einen mutigen Retter auf den Plan, nämlich Sie, lieber Freund, einen der letzten wahren Helden...
Wappen Sie sich - nicht nur mit Mut und Ihrem Lieblingsschwert, sondern vor allem mit Humor! Sonst werden Sie dieses Abenteuer kaum durchstehen können!

Das Solo »Prinzessin Yasmina« wurde von den Autoren so gestaltet und mit einem ergänzenden Anhang versehen, daß es sich ohne große Mühe in ein Gruppenabenteuer verwandeln läßt.

Klappentext von Liebliche Prinzessin Yasmina; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben (Lösungsinformationen bitte auf die Komplettlösungsseite schreiben.)

Bewertung[Bearbeiten]

Soloabenteuer: Liebliche Prinzessin Yasmina (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Ucurian, Crysis, Kunar
gut  (2) Neferu, Alberik Sohn des Durin
zufriedenstellend  (3) Campaigner, Abitrax
geht so  (4) Sunkist, Thimorn Sturmfels, Zazze, Xenofero, Cato Minor
schlecht  (5) Sajut, Truski
Durchschnitt 3.1
Median 3.5
Stimmen 14

Kommentare[Bearbeiten]

Zazze:

Es ist streckenweise absonderlich, mit welcher Anmaßung der Autor den Spieler als Betrüger tituliert und einfach seinen Tod beschließt. Das Zusammentragen von Informationen ist gut gemacht, aber die Lösung hängt an einem einzigen Anschnitt (Wie verhalte ich mich Angesichts eines Meeresbasiliken), jeder andere Reaktion als *** bewirkt, dass das Abenteuer nicht zu schaffen ist.

Sajut:

Teilweise total unverständliche Handlungen und Ergebnisse von Entscheidungen. Das Abenteuer ist durch Raten genauso gut oder schlecht lösbar wie mit überlegtem Handeln. Besonders negativ ist der nur eine richtige Lösungsweg und dass fast jede falsche Entscheidung oder das Nichtbestehen einer Probe zum Tod des Helden führt.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Rezension vorhanden:
Rezension von Ragnar Schwefel

Die nostrische Prinzessin, eben jene liebliche Prinzessin Yasmina, wird von thorwaler Piraten entführt und ins Piratennest Daspota entführt. Der Held muss sich in das Piratennest einschleichen, dort als Pirat anheuern und heimlich nach der Prinzessin suchen und unter den Gefangenen auch noch die richtige gefangene junge Frau finden, denn schließlich kennt er die Prinzessin nicht persönlich. Doch wehe, er verhält sich zu auffällig und folgt den falschen Hinweisen ... Dem Abenteuer liegt eine Karte des Dorfes bei, und der Spieler kann sich nun auf die Suche begeben.

Fazit: Bis 1993 spielte ich jedes Soloabenteuer, das Schmidt Spiele für DSA herausbrachte - und bis zu dem Zeitpunkt kann ich sagen, es gibt kein besseres als dieses. Die Macher vom Letzten Helden und Schöpfer vieler Havena-Ergänzungen - Andreas Michaelis und Gerd Böder - haben mit Liebliche Prinzessin Jamsina ein Meisterwerk abgegeben. Mir ist es auch nach mehr als sechsstündigem ununterbrochenem Spielen nicht gelungen, das Abenteuer zu lösen. Dabei wurden die ständigen neuen Versuche aber niemals langweilig, da die Autoren ein einmaliges System der Fortbewegung im Abenteuer kreierten: Mit Hilfe einer Karte und der Angabe, ob man tagsüber oder abends zu einem bestimmten Punkt geht, gibt es eine Vielzahl verschiedener Variationsmöglichkeiten. Bereits im Letzten Helden 17 und 18 hatten die Autoren das Piratennest Daspota beschrieben, und den Spielern des ersten DSA-Computerspieles Die Schicksalsklinge wird dieses Nest ebenfalls unvergesslich sein ... ;-)

Dieses Soloabenteuer sei auch all jenen empfohlen, die sonst keine Soloabenteuer anrühren. Es ist gut geschrieben, mit viel Humor gewürzt und glänzt - wie geschrieben - damit, dass man sich größtenteils frei durch das Abenteuer bewegen kann. Daneben befinden sich im Abenteuer Angaben zum Umgestalten des Solo in ein Gruppenabenteuer (und zusammen mit der Beschreibung aus DLH 17/18 sollte dies auch kein Problem darstellen). Natürlich ist es schon lange verlagsvergriffen, doch es sollte kein Problem sein, es sich bei ebay zu besorgen.

Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen