Káhet Ni Kemi

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
(Weitergeleitet von Kahet ni Kemi)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Kemi. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Staat in Meridiana (seit 1006 BF).
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Allianzen Meridianas

Goldene Allianz:
Horasreich - Káhet Ni Kemi - Königreich Brabak
ehemalige Mitglieder:
Ghurenia (bis ?) - Sylla (bis 1030 BF)


Schwarze Allianz:
Alanfanisches Imperium - Charypso - Chorhop
Sultanat Thalusa
ehemalige Mitglieder:
Großemirat Mengbilla (bis 1030 BF)

Aktuelles aventurisches Datum
Madamal Tag 18-20.svg Windstag, 26. Rondra 45 d.U.

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Káhet Ni Kemi
Inoffizielles Wappen
Blasonierung: Kemsches Glyphensiegel.
Fahne (zur See): Auf Schwarz eine silberne Scheibe, darauf ein schwarzer fliegender Rabe. (Quellen)
Königreich
Status eigenständiger Staat
Hauptstadt Khefu
Oberhaupt Nisut Ela XV. Setepen
Herrschaftssitz Ynbeth
Sprache Garethi (Gatamo), Tulamidya, Rssahh
Währung Suvar, Hedsch, Ch'rysk'l, Trümmer
Handelswaren Thorwal-Wolle
Daten
Einwohnerzahl ca. 27 500, davon 70 % Kemi, 15 % Waldmenschen, 10 % nicht akkulturierte Nordländer, 5 % Achaz (1027 BF)
Gründungsdatum 1006 BF (ca. 3000 v. BF: Altes Kemi-Reich)
(Datierungshinweise)
aufgelöst besteht
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Kemi (Region), Meridiana
politisch unabhängig
Handelszone WAL*
Nachbarreiche
Alanfanisches Imperium Goldene Bucht Sylla
Pfeil-Nordwest-Grün.png Pfeil-Nord-Blau.png Pfeil-Nordost-Grün.png
Königreich Brabak Pfeil-West-Grün.png Káhet Ni Kemi Pfeil-Ost-Blau.png Straße von Sylla
Pfeil-Süd-Blau.png
Südmeer
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Káhet Ni Kemi ist ein Kleinstaat Meridianas, der zuvor als Königreich Trahelien Teil des Mittelreichs war. Das Land folgt einer 4000-jährigen Tradition von Kemi-Reichen, die heute als Vorbild für die kulturelle Wiedergeburt dient.

Persönlichkeiten
Chanya al'Plâne

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
im Westen das Königreich Brabak, im Norden das Alanfanische Imperium, im Osten Sylla, die Enklave Hôt-Alem, allerorten die Waldmenschen-Stämme
Städte
Khefu, Djáset, Yleha, Setepen, Ireth, Qinsay; in den Kolonien: Re'Cha, Tares, Nova Aurandis, Plâne, Tashcár
Flüsse
Astarôth, Jalob (Grenzfluss), Tirob
Seen
Kalter See
Inseln
Aeltikan, Javalasi, Laguana, Mikkan
Gebirge
Spinnenberge
Wälder
der Regenwald des Südens
Meere(steile)
Südmeer (Golf von Khefu, Alemitische Bucht), Bucht von Al'Anfa
Besondere Orte
Ruinen von Terkum

Irdisches[Bearbeiten]

DSA-Geschichte[Bearbeiten]

Das Kemi-Projekt ist ein Briefspiel (unter Leitung von Armin Abele), das im Aventurischen Boten Nr. 106 in den offiziellen Hintergrund Aventuriens aufgenommen wurde.

Der Aventurischer Almanach (2016) erwähnt das Kemireich in keinem Satz, als wenn es nie existiert hätte. Auch die politische Karte im Landkartenset Aventurien zeigt die Grenzen und den Namen des Reiches nicht.

Irdische Einordnung[Bearbeiten]

Das Kemi-Reich erinnert gleichermaßen an Ägypten und die Königreiche der Maya. Die Pyramiden im Dschungel sind da sehr ausschlaggebend, ebenso die starke Priesterkaste.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]



Staaten Aventuriens Aventurien politisch
Kartenpaket-Lizenz

Kaiserreiche:
Horasreich - Mittelreich
Königreiche:
Al'Anfa - Andergast - Aranien - Brabak - Kalifat - Kemi - Miniwatu - Nostria
Amazonenköniginnenreiche - Bergkönigreiche
weitere Reiche und Herrschaftsgebiete:
Bornland - Donnerbach - Reich der Großen Schlange - Khunchom - Maraskan - Mengbilla - Orkreich - Paavi - Sinoda - Thalusa - Thorwal - Transysilien - Wahjad


Unabhängige Stadtstaaten:
Bjaldorn - Charypso - Chorhop - Engasal - Farlorn - Fasar - Kvirasim - Lowangen - Phexcaer - Riva - Tjolmar - Uhdenberg - Vallusa
Stammes-/Sippenterritorien:
Achaz - Brobim - Elfen - Ferkinas - Fjarninger - Gjalskerländer - Goblins - Nivesen - Trollzacker - Utulus - Waldmenschen