Im Bann des Nordlichts

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
PublikationenRegionalbeschreibungen (DSA1-4)

DSA4 / 4.1:
G0 Geographia Aventurica
G1 In den Dschungeln Meridianas G2 Unter dem Westwind
G3 Raschtuls Atem • G4 Angroschs Kinder
G5 Land der Ersten Sonne • G6 Am Großen Fluss
G7 Aus Licht und Traum • G8 Herz des Reiches
G9 Schild des Reiches • G10 Land des schwarzen Bären
G11 Reich des Roten Mondes • G12 Reich des Horas
G13 Im Bann des Nordlichts • G14 Schattenlande
G15 Die reisende Kaiserin • GA Aventurischer Atlas

Aventurische Jahrbücher:
1035 BF1036 BF1037 BF


DSA3:
Al'Anfa und der tiefe SüdenFiruns AtemBorbarads Erben
Dunkle Städte, Lichte WälderFürsten, Händler, Intriganten
Das Herzogtum WeidenDas Königreich AlmadaRauhes Land im hohen NordenStolze Schlösser, dunkle Gassen
Die Welt des Schwarzen Auges


DSA2:
Das BornlandDas Königreich am YaquirDas Fürstentum AlberniaDas Land des Schwarzen AugesDas Orkland
Thorwal und die Seefahrt des Schwarzen Auges
Die Wüste Khom und die Echsensümpfe


DSA1:
Havena

[?] G13 " G13 Im Bann des Nordlichts
G13.jpg
Regionalbeschreibung (Hardcover)
Regelsystem DSA4
Thema Hoher Norden, Ewiges Eis, Glorania, Nivesenlande, Herzogtum Paavi, Riva
Derisches Datum 1034 BF
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 192 (Erstauflage)
Verwandte Publikationen
Zugehöriger Abenteuerband
Vorgänger-
publikation
Rauhes Land im hohen Norden, Firuns Atem
Mitwirkende (Vollständige Liste)
Bandredaktion Daniel Simon Richter
Cover Alan Lathwell
Verfügbarkeit
Erschienen bei Ulisses
Erscheinungs­datum 2010/12/01 " 01. Dezember 2010
Preis 30 € (Erstauflage)
15 € (Download)
Preis pro Seite 15.63 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 34.46 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 978-3-86889-040-2
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
F-Shop
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Download PDF-Shop
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen Nandurion (7/9)
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Der hohe Norden Aventuriens: Sehnsuchtsort und Schreckgespenst, menschenleere Weiten und eisbedeckte Ebenen. Legendäre Schätze sollen hier seit Jahrtausenden verborgen sein, und immer wieder sind Menschen in die unwirtliche Region ausgezogen, um diese Reichtümer zu bergen. Doch zahlreiche Schrecken lauern unter dem Schnee, und häufig kann man sich in dieser lebensfeindlichen Region auf nichts als seine eigenen Fähigkeiten verlassen.

Dennoch haben Menschen hier auch dauerhaft Fuß gefasst, so die Nivesen, die mit ihren Karenherden ziehen und als eines der ältesten Völker Aventuriens gelten, die barbarisch lebenden Fjarninger und nicht zuletzt die Mittelländer, die in den Städten Riva und Paavi an den Küsten Handel treiben. Doch auch andere Völker leben in der Region: Die Firnelfen haben ihre glitzernden Eispaläste hier erbaut, die Shurachai ihre Heimstatt in den Eiszinnen gefunden und die Yetis ihre Dörfer nicht nur auf der nach ihnen benannten Insel errichtet. Dazu kommen die Wilden Zwerge, die aus dem verlorenen Stamm Aboralms stammen sollen, die Blauen Mahre im Ehernen Schwert und die schwarzgerüsteten Shakagra, deren Städte unter dem Eis des Nordmeers liegen sollen.
Im Bann des Nordlichts präsentiert Ihnen die Landschaften und Siedlungen des aventurischen hohen Nordens, die Tundra und Taiga der Nivesen, das Herzogtum Paavi, die Gebirge und Küsten der Region sowie das ewige Eis und die Schrecken, die im ehemaligen Reich der Eishexe Glorana noch immer dräuen.
In dieser Spielhilfe finden Sie ausführliche Informationen über die Völker und Kulturen des hohen Nordens, die wichtigsten Persönlichkeiten und die mysteriösen, wertvollen oder auch gefährlichen Geheimnisse, die am Rande des ewigen Eises oder gar darunter verborgen sind.

Klappentext von Im Bann des Nordlichts; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

[?] Weihnachts-Edition
G13 limitiert.jpg
Sonderausgabe (Hardcover)
Seitenzahl 192
Stückzahl 100
Erschienen am 2010/12/01 " 01. Dezember 2010
Erschienen bei Ulisses Spiele
Erhältlich bei
Weitere Informationen Ulisses-Forum, Ulisses-Forum
Anmerkungen
  • nicht öffentlich erhältlich
  • als Weihnachtsgeschenk an Einzelhändler verschenkt
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH
  • Ulisses hat eine Medienliste als PDF veröffentlicht.
  • Von „Im Bann des Nordlichts“ existiert eine streng (auf angeblich 100 Exemplare) limitierte Auflage mit blauem Einband, silbern eingelassener Schrift und blauem Lesezeichen.[1] Hierbei soll es sich um ein Weihnachtsgeschenk (mit Mitarbeiter-mit-Weinachtsmützen-Weihnachtskarte) des Verlages an die Einzelhändler handeln.[2] Auch die Supporter erhielten Exemplare.[3]
Enthaltene Karten und Pläne

Mitwirkende[Bearbeiten]

Liste bearbeiten

Autoren
Chris Gosse, Stefan Küppers, Julian Marioulas, Katja Reinwald, Daniel Simon Richter, Thomas Römer, Nina Schellhas, Anton Weste
Mitarbeiter
Klaus Adrian, Michael Masberg, Katharina Pietsch, Andrea Richter, Jochen Stutz, Stefan Unteregger
Lektorat
Jörg Hübner
Gesamtredaktion
Thomas Römer
Umschlaggestaltung & graphische Konzeption
Ralf Berszuck
Satz
Ralf Berszuck
Innenillustrationen
Boros, Szikszai, Caryad, Tristan Denecke, Eva Dünzinger, Andree Hachmann, Jens Haupt, Alexander Jung, Ina Kramer, Don-Oliver Matthies, Melanie Maier, Susi Michels, Patrick Soeder, Mia Steingräber, Florian Stitz, Sabine Weiss, Ugurcan Yüce, Eva Zimmermann
Karten und Pläne
Ralf Hlawatsch, Markus Holzum, Daniel Jödemann, Martin Lorber, Ina Kramer, Thomas Römer

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Regionalbeschreibung: Im Bann des Nordlichts (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Thrym, Unicrack, Schlump, Aikar Brazoragh, Delilahsab
gut  (2) Xdjkx, miro, Waldemar, Josold, 82er
zufriedenstellend  (3) Derograph, Ibranax
geht so  (4) Narjuko
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.9
Median 2
Stimmen 13

Kommentare[Bearbeiten]

Thrym:

Der beste Regionalband, der bis jetzt erschienen ist.

Schlump:

Bin begeistert, inhaltlich hervorragend. Aber Korrekturlesen hätte man ihn schon können, auf jeder Seite mindestens drei Fehler.

Xdjkx:

Lange haben wir darauf warten müssen, muss mich aber Schlump anschließen, was die handwerkliche Gründlichkeit angeht. Inhaltlich sind für mich die „Entrückung“ Gloranas und die regeltechnische Kodifizierung von „Nagrachs Hauch“ befremdlich … Insgesamt aber gelungen.

Narjuko:

Diese Spielhilfe leidet darunter, dass die Autoren weder Zeit hatten, an ihren Texten zu arbeiten, noch sich untereinander zu koordinieren. Ein Redaktionsprozess, geschweige denn Lektorat, fand nicht statt. Das Potential für eine der besten Spielhilfen war gegeben, aber musste dem Zeitdruck geopfert werden. Meine Texte sind nicht einmal in der Endversion vorhanden, stattdessen haben die unkorrigierten Arbeitsversionen Eingang gefunden. Ulisses führt das Wort Professionalität im Munde, doch der Arbeitsprozess straft dem Lügen.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Rezension vorhanden:


Rezension von Unicrack, 10. Dez. 2010

Generelles
Der vorliegende Regionalband ist als Nachfolgepublikation von Firuns Atem (2000) und Rauhes Land im hohen Norden (1998) bei Ulisses im Jahre 2010 erschienen.

Inhalt
Im Bann des Nordlichts enthält vierzehn Kapitel auf 207 Seiten (inkl. Anhang), sowie entsprechendes Kartenmaterial. Geographische Beachtung finden die Nivesenlande, das Herzogtum Paavi, das Eherne Schwert, der eisige Norden (Nebelzinnen etc.), die Region der Bernsteinbucht, sowie das Eismeer und die Klirrfrostwüste.
Dem obligatorischen Vorwort schließt sich eine kurze, aber sehr ansprechend geschriebene, geschichtliche Episode an, die mit einem verheißungsvollen Absatz endet. Eines wird auf diesen Seiten schon sehr deutlich: die Länder im Norden bieten jede Menge Potential für Geschichten und Abenteuer, machen Lust auf viele Stunden Pen and Paper und wecken vor allem das Interesse für die, meiner Meinung nach, viel zu wenig beachtete Region im Norden!
Erwähnenswert ist neben dem gut lesbaren Schreibstil die Tabelle der nivesischen Sprache Nujuka, die es Meister und Spieler ermöglicht seinen Figuren eine größere Tiefe zu verleihen. Beachtung finden darüber hinaus diverse Völker der Nordlande; natürlich Nivesen, aber auch Yetis, Firnelfen und Reifriesen, sowie viele weitere Kreaturen.
Am Schluss des Bandes steht eine Reihe mystische und arkane Beschreibungen der Mysteria et Arkana , ebenfalls ausgezeichnet und spannungsreich zu lesen und sicherlich dienlich für die ein oder andere Abenteuer-Idee aus eigener Feder. Besonders erwähnenswert hier: Der Himmelsturm, eine Beschreibung der Stadt der Hochelfen.

Illustrationen
Zunächst einmal: Danke Ralf Berszuck, dass uns eine Umschlaggestaltung wie bei der aktuellen Zoo erspart geblieben ist. Ich ärgere mich jedesmal, wenn ich das Buch aus dem Regal ziehe.
Ansonsten schmücken viele Zeichnungen das Geschriebene aus. Bisweilen wirken sie recht einfach, fast skizzenhaft, aber nicht plump oder lustlos; vielmehr treffen Sie zumindest meinen Geschmack genau und überladen die Seiten nicht. Als besonders gelungen empfinde ich die Darstellungen der Drachen und die Zeichnungen der Städte.

Kartenmaterial
Leider liegt hier der einzige Wermutstropfen. Das beigefügte Material ist meiner Meinung nach zwar ausreichend, hätte dennoch etwas mehr sein dürfen, zumal die Stadtkarten auf die Rückseite der Landkarten gedruckt wurden. Schade.

Fazit
Im Bann des Nordlichts war nicht nur eine überfällige, sondern von mir sehnsüchtig erwartete Neuerscheinung und spielt zusammen mit Reich des Roten Mondes ganz vorne bei den Regionalbeschreibungen mit.

Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen