Herzogtum Tobrien/Chronik

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herzogtum TobrienChronikHerrscher 
Zeitleisten - Provinzen und Städte des Mittelreichs

Albernia - Almada - Beilunk - Garetien - Greifenfurt - Hôt-Alem - Kosch - Maraskan - Nordmarken - Perricum - Rommilyser Mark - Tobrien - Warunk - Weiden - Windhag


Abilacht - Albenhus - Angbar - Baliho - Beilunk - Elenvina - Eslamsgrund - Ferdok - Gareth - Greifenfurt - Harben - Havena - Honingen - Hôt-Alem - Ilsur - Omlad - Perainefurten - Perricum - Punin - Rommilys - Taladur - Trallop - Warunk - Wehrheim - Winhall - Xorlosch

Zeittafel Tobrien[Bearbeiten]

Datum Ereignis Kurztext Quelle
0000998499006501551501 v. BF 1501 v. BF
0000998499006501551501 v. BF 1501 v. BF Gorbanor als Beschützer Alhaniens Alhanische Siedler entdecken auf einer Insel im Yslisee den Riesen Gorbanor. Zwischen ihnen entsteht eine Freundschaft und Gorbanor gibt auch den zukünftigen Königinnen von Alhanien regelmäßig Ratschläge. HA S.122
bearbeiten
0000998619006501551381 v. BF 1381 v. BF
0000998619006501551381 v. BF 1381 v. BF Frieden von Zorrigan Die Magiermogule und das Sultanat Nebachot schließen den Frieden von Zorrigan, um den Krieg zwischen beiden zu beenden. Damit verpflichtet sich das Sultanat ihre Nachbarn Alhanien anzugreifen. HA S.128
bearbeiten
0000998620006501551380 v. BF 1380 v. BF
0000998620006501551380 v. BF 1380 v. BF Nebachot greift das Reich der Al'Hani an Durch den Frieden von Zorrigan sind die Nebachoten verpflichtet das im Norden liegende Sultanat Alhanien anzugreifen. Unterstützt von Magiern aus Fasar dringen sie ins Alhanier-Reich vor. HA S.128
bearbeiten
0000998984006501551016 v. BF 1016 v. BF
0000998984006501551016 v. BF 1016 v. BF Heirat von Diamantenem Sultan und der alhanischen Königin Sultan Sheranbil I. al'Yakrub fordert von der alhanischen Königin Bilkis ihre Unterwerfung. Diese schafft es allerdings ihn zu einer Heirat zu überreden und führt während ihrer Lebenszeit viele Nebachoter Sitten im Sultanat ein. HA S.136
bearbeiten
000099912800650155872 v. BF 872 v. BF
000099912800650155872 v. BF 872 v. BF Bey'el'Unukh wird zerstört Bosparanische Truppen unter Leomar von Baburin erobern die Hauptstadt des Sultanats Alhanien, Bey'el'Unukh, und zerstören sie. HA S.142
bearbeiten
000099913200650155868 v. BF 868 v. BF
000099913200650155868 v. BF 868 v. BF Ausrufung des Königinnenreichs Alhanien Hashandru III. ruft das Königinnenreich Alhanien aus, welches an die Stelle des Sultanats Alhanien tritt. HA S.142
bearbeiten
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF Alhanier zerstören Rommilys Die Alhanier brennen die neu gegründete Stadt Rommilys der Bosparaner nieder. HA S.147-148, 153
bearbeiten
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF Bey'el'Unukh wird zurückerobert Die Alhanier erobern die von den Bosparanern eingenomme Stadt Bey'el'Unukh zurück. HA S.147
bearbeiten
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF - 699 v. BF
000099918900650155811 v. BF 811 v. BF - 699 v. BF Krieg zwischen Alhaniern und Bosparanern Zwischen dem Königreich Alhanien und dem Bosparanischen Reich bricht Krieg aus. HA S.147-148
bearbeiten
000099930100650155699 v. BF 699 v. BF
000099930100650155699 v. BF 699 v. BF Unterwerfung der Alhanier Truppen des Bosparanischen Reichs erobern Alhanien, nachdem sich die Truppen der Alhanier ergeben. HA S.148
bearbeiten
000099966200650155338 v. BF 338 v. BF
000099966200650155338 v. BF 338 v. BF Königinnenmord in Alhanien Amagomer ermordet seine Frau, die Königin Rasescha. Dadurch erhält er die Herrschaft über Alhanien, gegen die sich jedoch das Volk mit Aufständen wehrt. HA S.172
bearbeiten
000099967500650155325 v. BF 325 v. BF
000099967500650155325 v. BF 325 v. BF Befreiung Alhaniens von der Herrschaft Amagomers Die Hohepriesterin Dalkeshja verflucht Amagomer, damit es seinem Sohn Sildroyan gelingt, ihn mit dem Schwert Schalljarß zu erschlagen und so seine Schreckensherrschaft zu beenden. Neue Herrscherin wird Merishja, welche Sildroyan wenig später heiratet. HA S.172
bearbeiten
000099969700650155303 v. BF 303 v. BF
000099969700650155303 v. BF 303 v. BF Der Kaiser greift Alhanien an Der Kaiser Jel-Horas will Alhanien dem Bosparanischen Reich angliedern und beginnt einen Krieg gegen das Königinnenreich. HA S.172
bearbeiten
000099970000650155300 v. BF 300 v. BF
000099970000650155300 v. BF 300 v. BF Ysi-elah wird zerstört Die Stadt Ysi-elah leistet als letzter Ort in Alhanien noch Widerstand, wird aber von den Bosparanern zerstört. Das Königreich Ysilien wird aufgelöst, an seiner Stelle entsteht das Herzogtum Tobrien. HA S.172, SdR S.96,
weitere
bearbeiten
000099978500650155215 v. BF 215 v. BF
000099978500650155215 v. BF 215 v. BF Heimliche Rückkehr der alhanischen Königinnen an die Macht Der Herzog von Tobrien heiratet die alhanisches Stammesführerin Agnitha, ohne zu wissen, dass sie eine Nachfahrin Hanijas, der verschwunden Prinzessin von Königinnenreich Alhanien ist. HA S.176
bearbeiten
00009999690065015531 v. BF 31 v. BF
00009999690065015531 v. BF 31 v. BF Sturz der tobrischen Herzogin Jaunava Nachdem der Kaiser die Orks besiegt hat, wendet sich Murak-Horas gegen die tobrische Herzogin Jaunava, die ihm die Gefolgschaft verweigert hat. Mithilfe des Ordens der Göttlichen Kraft stürzt er die Herzogin und ersetzt die Herrschaft über Tobrien durch kaisertreue Herzöge. HA S.183
bearbeiten
0001000008006501558 BF 8 BF
0001000008006501558 BF 8 BF Tobrien wird kaiserliches Protektorat Siedlerland Tobimorien Kaiser Raul erklärt das alte Herzogtum Tobrien, dessen Bewohner unter den letzten bosparanischen Kaisern arg dezimiert wurden, zum kaiserlich protektorierten Siedlerland Tobimorien. G14 S. 8
Lexikon S. 254
bearbeiten
0001000009006501559 BF 9 BF
0001000009006501559 BF 9 BF Admiralin Misa von Rulkadu entdeckt die Misamündung Admiralin Misa von Rulkadu entdeckt die Misamündung Lexikon S.170
bearbeiten
000100015000650155150 BF 150 BF
000100015000650155150 BF 150 BF Gründung von Mendena Mendena wird gegründet. G14 S.8,
HdR S.14,
weitere
Widersprüchliches bearbeiten
000100021900650155219 BF 219 BF
000100021900650155219 BF 219 BF Gründung von Ilsur Gründung von Ilsur als Yylsuur auf den Ruinen von El'Sur SdR S. 96,
HA S.203,
weitere
bearbeiten
000100027400650155274 BF 274 BF
000100027400650155274 BF 274 BF Rübenkrieg Nach dem Tod des letzten Markgrafen der Drachensteine bricht zwischen dem Herzog von Tobrien und der Marschallin des Theaterordens Jadvige von Hummergarben der unblutige Rübenkrieg aus. Kaiser Gerbald II. von Gareth beendet den Krieg mit einer Grenzziehung. DLBW S. 27, LdsB S. 16, 53,
weitere
bearbeiten
000100029000650155290 BF 290 BF
000100029000650155290 BF 290 BF Gründung von Ysilia Gründung von Ysilia an der Stelle der inzwischen verlassenen Stadt Ysil'elah der Al'Hani. SdR S. 96,
HA S.206,
weitere
bearbeiten
000100031200650155312 BF 312 BF
000100031200650155312 BF 312 BF Odilius von Mordain, Herzogs-Protektor von Tobrien, geht verschollen Odilius von Mordain, der Herzogs-Protektor von Tobrien, geht im Norden auf der Suche nach Firuns Thron verschollen HA S. 207,
FA S.9,
IBdN S.9,
A170 S.122
bearbeiten
000100052200650155522 BF 522 BF
000100052200650155522 BF 522 BF Jarlak von Ehrenstein wird Herzog von Tobrien Baron Jarlak von Ehrenstein erlangt nach einem heldenhaften Kampf gegen eine Goblinhorde das legendäre Schwert Schalljarß. Aufgrund seiner Berühmtheit wird er noch im selben Jahr von Rohal zum Herzog von Tobimorien ernannt. Jarlak (der später den Beinamen "der Waidmann" erhält) gilt als Stammvater des heutigen tobrischen Herrschergeschlechts. SdR S. 96,
HA S.223,
weitere
Widersprüchliches bearbeiten
000100052300650155523 BF 523 BF
000100052300650155523 BF 523 BF Herzog Jarlak von Tobimorien erlegt den Mendenischen Eber Herzog Jarlak von Tobimorien erlegt den Mendenischen Eber. Die Hauer des Untieres werden in den folgenden Jahren zu Insignien der tobrischen Herzogswürde. HA S. 223,
SdR S.98,
Scl S.8
bearbeiten
000100059000650155590 BF 590 BF
000100059000650155590 BF 590 BF Narniel von Nebachot vertreibt Yerodin von Ehrenstein Der Schwarzmagier Narniel von Nebachot erobert nach monatelanger Belagerung Ysilia und zwingt Herzog Yerodin von Ehrenstein zur Flucht. SphK S. 12,
HA S.230,
MWW S.182,
G14 S.8,
LdeS S.24,
Magierkriege bearbeiten
000100059200650155592 BF 592 BF
000100059200650155592 BF 592 BF Karasuk erobert Warunk Der norbardische Nekromant Karasuk erobert Warunk und richtet sich im Molchenberg ein. Anschließend erobert sein Untotenheer weite Teile Tobriens und Darpatiens. SphK S. 12
Magierkriege bearbeiten
000100059500650155595 BF 595 BF
000100059500650155595 BF 595 BF Yerodin von Ehrenstein wird wieder Herzog von Tobrien Yerodin von Ehrenstein schlägt den Thronräuber Narniel von Nebachot und kehrt auf den tobimorischen Herzogsthron zurück SK S.12,
HA S.230,
Scl S.8
Magierkriege bearbeiten
000100060200650155602 BF 602 BF
000100060200650155602 BF 602 BF Yerodin von Ehrenstein wird erster Herzog von Tobrien Yerodin von Ehrenstein wird erster Herzog von Tobrien, nachdem auf sein Bestreben hin der alte Name Tobimorien abgelegt wird. In der Folgezeit erhält Yerodin den Beinamen "der Große". HA S. 230,
Lexikon S.254
bearbeiten
000100069200650155692 BF 692 BF
000100069200650155692 BF 692 BF Junkeraufstand Beim Junkeraufstand versuchen nordtobrische und südbornische Adlige, die Herrschaft des Mittelreichs abzuschütteln. Er wird von Kaiser Alrik von Almada niedergeschlagen. DLBW S. 29,
HdR S.16,
HA S.245,
LdsB S.19,
Scl S.8
bearbeiten
000100069700650155697 BF 697 BF
000100069700650155697 BF 697 BF Ilsurer Edikt ordnet die Provinzen neu Kaiser Eslam II. ordnet im "Ilsurer Edikt" die Provinzen neu; durch eine ungeschickte Formulierung wird dabei die Stadt Vallusa weder dem Bornland noch Tobrien zugeschlagen und somit als freie Reichsstadt faktisch unabhängig. LdsB S. 104,
HA S.246,
weitere
bearbeiten
000100074100650155741 BF 741 BF
000100074100650155741 BF 741 BF Gründung von Eslamsbrück Gründung von Eslamsbrück in Tobrien durch Kaiser Eslam III., da an dieser Stelle beinahe seine Geliebte in der Tobimora ertrunken wäre. Lexikon S. 84,
HdR S.17,
weitere
Widersprüchliches bearbeiten
000100090200650155902 BF 902 BF
000100090200650155902 BF 902 BF Ausbruch des Tobrischen Krieges Ausbruch des Tobrischen Krieges; Reichsverweser Marschall Tedesco von Perricum kämpft gegen den selbsternannten Kaiser Herzog Kunibrand von Tobrien, was mit der Besetzung Tobriens und der Flucht des Herzogs ins Bornland endet LdsB S. 20,
HdR S.17,
weitere
bearbeiten
000100090200650155902 BF 902 BF-909 BF
000100090200650155902 BF 902 BF-909 BF Der Tobrische Krieg Durch den Aufstand Kunibrand von Ehrensteins entbrennt ein Krieg zwischen Mittelreich und Tobrien. Er markiert den Anfang der Kaiserlosen Zeit. HA S.267,
HdR S.17,
LdsB S.20,
Lexikon S.136
bearbeiten
000100091400650155914 BF 914 BF
000100091400650155914 BF 914 BF Ausbruch des Bornischen Krieges Ausbruch des Bornischen Krieges; Herzog Kunibrand kehrt mit einem Heer aus dem Bornland zurück und erreicht nach der Verheerung Darpatiens in den "Wehrheimer Akkorden" eine Ost-West-Teilung des Reiches mit Garetien als Pufferstaat. Barduron, der Markvogt von Gareth, setzt den Reichsverweser Tedesco von Perricum ab und drängt Kunibrand nach Tobrien zurück LdsB S. 20,
HdR S.17,
weitere
bearbeiten
000100092000650155920 BF 920 BF
000100092000650155920 BF 920 BF Schlacht von Eslamsbrück Barduron, der Markvogt von Gareth, schlägt die tobrischen und bornischen Streitmächte von Kaiser Kunibrand. Dieser findet in der Schlacht von Eslamsbrück den Tod und Tobrien bleibt in der Folge zunächst herrscherlos. SdR S. 96,
HdR S. 18,
weitere
bearbeiten
000100093300650155933 BF 933 BF
000100093300650155933 BF 933 BF Perval wird Kaiser von Gareth Perval nimmt widerwillig die Kaiserkrone an und beendet damit die Kaiserlose Zeit. Perval erweist sich als grausamer Herrscher; u.a. setzt er Silbahart den Starken, einen entfernten Vetter Kunibrands, als Herzog von Tobrien ein. HdR S. 18, SdR S. 96,
weitere
bearbeiten
000100098200650155982 BF 982 BF
000100098200650155982 BF 982 BF Reichsgrundreform des Kaisers Reto von Gareth Die garetische Landgrafschaft Greifenfurt, die tobrische Grafschaft Warunk und die tobrische Seegrafschaft Beilunk werden zu Markgrafschaften. HdR S. 18,
Lexikon S. 210,
SdR S. 33,
GA S.92,96,144
bearbeiten
000100099700650155997 BF 997 BF
000100099700650155997 BF 997 BF Illusions-Akademie brennt nieder Nach einem Brand wird die Illusions-Akademie zu Mendena geschlossen. WdZ S. 256
bearbeiten
0001001002006501551002 BF 1002-1003 BF
0001001002006501551002 BF 1002-1003 BF Zweiter Zug der Oger Eine von Galotta gelenktes Ogerheer verwüstet Tobrien und wird erst an der Trollpforte aufgehalten. Mehr als 1000 Oger
bearbeiten
00010010030010012012. PRA 1003 BF 1003 BF PRA 12
00010010030010012012. PRA 1003 BF 1003 BF PRA 12 1000-Oger-Schlacht Unter der Führung von Hal von Gareth und Helme Haffax gelingt es den Menschen, den Ogerzug an der Trollpforte zu stoppen. A9, R95 S.224,
HdR S.19,
weitere
bearbeiten
000100100300100155PRA 1003 BF 1003 BF PRA
000100100300100155PRA 1003 BF 1003 BF PRA Zweiter Zug der Oger Der Magier Galotta treibt ein riesiges Ogerheer von Tobrien Richtung Gareth. Dabei wird Ysilia fast vollständig zerstört. A9
HdR S. 19,
GA S.97
bearbeiten
0001001003006501551003 BF 1003 BF
0001001003006501551003 BF 1003 BF Mendena wird Hauptstadt von Tobrien Aufgrund der Zerstörung Ysilias im zweiten Zugs der Oger wird Mendena zur provisorischen Hauptstadt Tobriens ernannt. Enzyklopaedia Aventurica (1990) 2. Auflage,
Scl S.105
bearbeiten
0001001005006501551005 BF 1005 BF
0001001005006501551005 BF 1005 BF Wiederaufbau der Burg Laescadir beginnt In der Schwarzen Sichel in Tobrien beginnt der Wiederaufbau der Burg Laescadir unter Sephirim Isyahadan zu Laescadir. A31 S. ?
bearbeiten
0001001008006501551008 BF 1008 BF
0001001008006501551008 BF 1008 BF Delian von Wiedbrück stellt Korobar Der KGIA-Agent Delian von Wiedbrück stellt erstmals Korobar in Tobrien und kann ihn mit einem Mengbilar mit speziellen Bannstaub verletzen, was Korobar schließlich ausbrennen lässt. Korobar gelingt trotzdem die Flucht. SG1.1. S. 85
bearbeiten
00010010110020013013. RON 1011 BF 1011 BF RON 13
00010010110020013013. RON 1011 BF 1011 BF RON 13 Answingegner erobern Perricum Nach einem kurzen Kampf können tobrische Aufständische, die sich gegen die Herrschaft von Kaiser Answin stellen, die Stadt Perricum erobern. AB38 S.12,
HA S.292
bearbeiten
0001001011013000505. NL 1011 BF 1011 BF NL 5
0001001011013000505. NL 1011 BF 1011 BF NL 5 Zerschlagung eines Namenlosenkultes in Tobrien In Tobrien wurde die Burg Laescadir wieder aufgebaut und ist 1011 BF zum Zentrum des Kults des Namenslosen in Tobrien geworden. Dieser wird am fünften Namenlosen Tag 1011 BF zerschlagen. A31 S. 44-48
bearbeiten
00010010160010030030. PRA 1016 BF 1016 BF PRA-RON
00010010160010030030. PRA 1016 BF 1016 BF PRA-RON Jariel Praiotin XII. reist ins Bornland Jariel Praiotin XII., der Bote des Lichts, reist im Sommer 1016 BF über Tobrien ins Bornland nach Festum. RdF S. 242, MdD S. 15
Zweite Kirchenspaltung bearbeiten
000100101600300155EFF 1016 BF 1016 BF EFF
000100101600300155EFF 1016 BF 1016 BF EFF Borbarads Geist rekrutiert Jandrim Sohn des Andrasch Borbarads Geist bereist Tobrien. In Ysilia trifft er auf den Zwergenbaumeister Jandrim Sohn des Andrasch (bereits ein Borbaradianer) und beauftragt ihn mit der Wiederherstellung des Transpropriatorium auf Arras de Mott. SG1 S. 178, 226, 242
Borbaradkrise bearbeiten
000100101800500155BOR 1018 BF 1018 BF BOR 25
000100101800500155BOR 1018 BF 1018 BF BOR 25 Ysilia wird wieder Hauptstadt Tobriens Der tobrische Herzog Kunibald kehrt mitsamt Familie und Gefolge von Mendena ins wiedererrichtete Ysilia zurück G14 S. 9,15,
AvArIV S.46,
IdV S.155,
AB60 S.7
bearbeiten
0001001019006501551019 BF 1019-1021 BF
0001001019006501551019 BF 1019-1021 BF Borbaradkrieg Borbarad erobert von Maraskan aus mit einer Armee aus Söldnern, Paktierern, Untoten und Dämonen Tobrien und kann erst an der Trollpforte aufgehalten werden. Die Sieben Gezeichneten
bearbeiten
0001001019007000707. FIR 1019 BF 1019 BF FIR 7
0001001019007000707. FIR 1019 BF 1019 BF FIR 7 Bernfried von Ehrenstein heiratet Efferdane vom Eberstamm Der tobrische Thronfolger, Prinz Bernfried von Ehrenstein, heiratet Efferdane vom Eberstamm, eine Nichte des Fürsten von Kosch SdR S. 96
bearbeiten
00010010190110018018. ING 1019 BF 1019 BF ING 18
00010010190110018018. ING 1019 BF 1019 BF ING 18 Beginn der tobrischen Invasion Borbarads schwarze Armee durchquert mit mehreren Schiffen (darunter auch dämonische) die Meerenge zwischen den Inseln Rulat und Tisal; dabei wird auf alles geschossen, was ihnen in die Quere kommt AB64 S.1-2,
AvArV S.12,
EW S.61,
Scl S.9
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010190110019019. ING 1019 BF 1019 BF ING 19
00010010190110019019. ING 1019 BF 1019 BF ING 19 Borbarads Heer landet bei Sardosk Die ersten Söldner der Schwarzen Armee gehen südlich von Mendena in der Baronie Sardosk an Land HA S. 298
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010190110020020. ING 1019 BF 1019 BF ING 20
00010010190110020020. ING 1019 BF 1019 BF ING 20 Schlacht von Mendena Tausende Söldner greifen mit dämonischer Unterstützung (Karakilim, Braggui) Mendena an. Am frühen Nachmittag bricht der Herzog mit seinen Truppen aus, die Amazonen von Löwenstein greifen in die Schlacht ein. Der Kampf dauert keine Viertelstunde: Herzog Kunibald stirbt durch einen nagrachschen Freipfeil, sein Heerhaufen wird versprengt, die Amazonen scheitern am Pikenwall der Söldner. Burg Löwenstein wird mit Hilfe eines mächtigen Dämons erobert, nur eine Amazone überlebt das Gemetzel, das von Borbarad persönlich geführt wird. Abends ergibt sich Mendena, die Geweihten von Praios, Rondra und Efferd kämpfen erfolglos bis in die Nacht und werden ohne Ausnahme erschlagen, die Tempel abgebrannt. AB64 S.2-3,5,
AvArV S.12-13,
GA S.93,
HA S.298,
Scl S.9
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010190110023023. ING 1019 BF 1019 BF ING 23
00010010190110023023. ING 1019 BF 1019 BF ING 23 Beginn der Eroberung der tobrischen Baronien Borbarads Söldnerheer schlägt sein Lager in den Baronien Rallerfeste und Keilerau auf und beginnt mit der Eroberung und systematischen Plünderung des Umlandes. AB64 S.3,5,
AvArV S.13,
HA S.298,
Scl S.9,
IdV S.271
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001019012000101. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 1
0001001019012000101. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 1 Tisal wird erobert Borbarads Armee erobert die Insel Tisal AB64 S.5,
AvArV S.13,
UDK S.29,
IdV S.272
bearbeiten
0001001019012000303. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 3
0001001019012000303. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 3 Muschelstrand wird erobert Borbarads Söldner erobern die Kaiserliche Besitzung Muschelstrand in der Grafschaft Mendena AvArV S.13,
UDK S.29,
IdV S.272
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001019012000404. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 4
0001001019012000404. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 4 Quellensprung wird erobert Borbarads Söldner erobern die Baronie Quellensprung nördlich von Mendena AB64 S. 8-9,
AvArV S.13,
Scl S.9,
UDK S.29,
IdV S.272
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001019012000404. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 4
0001001019012000404. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 4 Schwarzbuckel wird erobert Borbarads Schwarze Armee erobert die Baronie Schwarzbuckel in der Grafschaft Mendena, südwestlich von Ilsur. AB64 S. 8-9,
AvArV S.13,
Scl S.9,
UDK S.29,
IdV S.272
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001019012000505. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 5
0001001019012000505. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 5 Südwall wird erobert Borbarads Söldner erobern die Baronie Südwall in der Grafschaft Mendena AB64 S. 7,
AvArV S.13,
Scl S.9,
UDK S.29,
IdV S.272
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001019012000909. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 9
0001001019012000909. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 9 Zoßberg wird erobert Borbarads Armee erobert Stadt und Baronie Zoßberg westlich von Mendena AB64 S. 9,
AvArV S.14,
UDK S.29,
IdV S.272
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001019012000909. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 9
0001001019012000909. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 9 Tirandur wird erobert Die tobrische Baronie Tirandur in der Grafschaft Misamund wird von Borbarads Söldnern erstürmt. AB64 S. 9,
AB65 S. 6,
AvArV S.14,
Scl S.9,
UDK S.29,
IdV S.272
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010190120012012. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 12
00010010190120012012. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 12 Ultracht und Föhrenhain werden erobert Borbarads Söldner erobern die Baronien Ulracht und Föhrenhain in der Grafschaft Mendena AB64 S.5,7,
AvArV S.14,
UDK S.29,
IdV S.272
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010190120014014. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 14
00010010190120014014. RAH 1019 BF 1019 BF RAH 14 Kohlrungen wird erobert Oberst Darian von Ulmenburg gibt die tobrische Baronie Kohlrungen auf, nachdem er die Schwarze Armee lange genug aufgehalten hatte, damit Flüchtlinge aus dem Osten sich in Sicherheit bringen konnten. AB64 S. ?
Borbaradkrieg bearbeiten
000100101901200155RAH 1019 BF 1019 BF RAH
000100101901200155RAH 1019 BF 1019 BF RAH Ardariten übernehmen in Vallusa Regiment Aufgrund der Flüchtlingsmassen aus Tobrien übernehmen die Ardaritenritter in Vallusa die Kontrolle IdV S.272
bearbeiten
000100101901200155RAH 1019 BF 1019 BF RAH
000100101901200155RAH 1019 BF 1019 BF RAH Widerstand in Tobrien bricht weiter Der Widerstand gegen Borbarads Armee bricht in den vier tobrischen Baronien Wickrath, Maus, Albersrode und Baruns Pappel sowie in der beilunkschen Baronie Ogerbusch AB65 S.6,
AvArV S.14,
IdV S.272
Borbaradkrieg bearbeiten
000100101901300155NL 1019 BF 1019 BF NL
000100101901300155NL 1019 BF 1019 BF NL Magnum Opus der Nekromantie in Tobrien Das Magnum Opus der Nekromantie erlaubt den Borbaradianern die Aufstellung eines ganzen Untotenheeres. A64
Borbaradkrise bearbeiten
00010010200010015015. PRA 1020 BF 1020 BF PRA 15
00010010200010015015. PRA 1020 BF 1020 BF PRA 15 Kaiserliche Flotte nimmt Kurs auf Tobrien Um die Sicherheit der tobrischen See wiederherzustellen, zieht die kaiserliche Marine eine Flottille zusammen und nimmt Kurs auf die tobrische Küste. Noch bevor die Küste in Sicht kommt, wird die Flotte von einem Rudel Seeschlangen angegriffen. Archiv VI S. 86
bearbeiten
000100102000100155PRA 1020 BF 1020 BF PRA
000100102000100155PRA 1020 BF 1020 BF PRA Frische Schwarze Truppen landen Frische Truppen Borbarads landen in der Baronie Salderstrand in der Markgrafschaft Beilunk und erobern kurz darauf die Baronien Arbasien, Rhoderstein, Waldereck, Kleinfurt und Ouhan Archiv VI S. 86
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200010024024. PRA 1020 BF 1020 BF PRA 24
00010010200010024024. PRA 1020 BF 1020 BF PRA 24 Rondrianer stechen von Perricum in See Aus Perricum stechen zwei große Karracken, die Reichsforst und die Eisenwald, mit 166 Rondrianern und 48 Geschützen unter der Führung Aylas von Schattengrund in See, um via Beilunk nach Tobrien vorzustoßen. HA S. 298,
AB65 S.15,
IdV S.273
bearbeiten
0001001020002000303. RON 1020 BF 1020 BF RON 3
0001001020002000303. RON 1020 BF 1020 BF RON 3 Kaiserliche und Feindliche Heere sammeln sich Die Borbaradianer stoßen bis kurz vor Eslamsbrück vor. Die Kaiserlichen marschieren durch die Trollpforte nach Warunk. Markgräfin Gwidûhenna von Faldahon zu Beilunk entscheidet sich, alle Kräfte für die Verteidigung Beilunks aufzusparen und Tobrien keinen Entsatz zu schicken. Das Schwert der Schwerter Ayla von Schattengrund protestiert erfolglos, es kommt zu Handgreiflichkeiten zwischen Markgräflichen und Rondrianern. Bei Ysilia sammeln sich die Landwehren Nord-Yisliens und Teilen Tobimoriens, Osterfeldes und der Drachensteine sowie allerlei Ritter- und Kriegsvolk. IdV S.273
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200020014014. RON 1020 BF 1020 BF RON 14
00010010200020014014. RON 1020 BF 1020 BF RON 14 Marodierende Goblins und Oger im Tobrischen Im Norden und Westen Ysilias werden marodierende Goblinbanden und sogar einzelne Oger gemeldet, die Bauern fliehen in der Sicherheit der Stadtmauern. Ein Ogerüberfall größerer Zahl auf den Weiler Perainefurten kann verhindert werden. In Ysilien entschließt sich Prinz Bernfried schweren Herzens, seinem nach Eslamsbrück geeilten Bruder keinen Entsatz zu schicken. Dort haben sich derweil etwa 900 Streiter des Reiches gesammelt, den Angriff der Schwarzen Horden erwartend. Archiv VI S. 87
Borbaradkrise bearbeiten
000100102000200155RON 1020 BF 1020 BF RON
000100102000200155RON 1020 BF 1020 BF RON Weitere Baronien in Tobrien fallen Borbarads Armee erobert mit Tesral und Salvunk die letzten freien Baronien der Grafschaft Mendena; gleichzeitig fallen in der Grafschaft Tobimora die Baronien Windgau, Kummersfelden, Waischenroth, Bergenhus und Ällingen Archiv VI S. 87
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200020029029. RON 1020 BF 1020 BF RON 29
00010010200020029029. RON 1020 BF 1020 BF RON 29 Borbaradianer stoßen gen Warunk vor Nach einem heftigen Gefecht in der Baronie Rauffenberg, wo die Golgariten dem nekromantischen Aufgebot des Feindes stark zusetzen, erzwingen die Heere unter der Dämonenkrone Passage nach Wangelwilden und stoßen gen Warunk vor. Archiv VI S. 87
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001020003000101. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 1
0001001020003000101. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 1 Jarlak von Ehrenstein wird geboren Der tobrische Thronfolger Jarlak, Sohn von Prinz Bernfried von Ehrenstein erblickt das Licht der Welt. Archiv VI S. 88
bearbeiten
0001001020003000202. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 2
0001001020003000202. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 2 Evakuierung Warunks beginnt Die Evakuierung Warunks beginnt. UdD S. 31
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001020003000404. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 4
0001001020003000404. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 4 Angrimm von Ehrenstein wird Herzog von Tobrien Arngrimm von Ehrenstein wird neuer Herzog Tobriens, legitimiert durch die Halskette aus den Hauern des Mendenischen Ebers und von Borbarads Gnaden. Archiv VI S. 88,
AB65 S.7,
HA S.299,
Scl S.10,
UDK S.31,
A78 S.7,
IdV S.273
bearbeiten
0001001020003000707. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 7
0001001020003000707. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 7 Bernfried von Ehrenstein wird Herzog von Tobrien Bernfried von Ehrenstein wird als neuer Herzog des freien Tobriens eingesetzt. Archiv VI S. 88
bearbeiten
00010010200030010010. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 10
00010010200030010010. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 10 Borbarads Armee stößt weiter vor Borbarads Armee erobert die fünf tobrischen Baronien Mundtbach, Winsheym, Rauffenberg, Wangelwilden und Speckfelden in der Landgrafschaft Ysilien Archiv VI S. 88
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200030015015. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 15
00010010200030015015. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 15 Borbarads Armee stößt weiter vor Borbarads Armee erobert die drei Baronien Apelenfelde, Dogulsgau und Schlegelstein in der Markgrafschaft Warunk Archiv VI S. 88
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200030016016. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 16
00010010200030016016. EFF 1020 BF 1020 BF EFF 16 Eroberung Warunks Die Schwarzen Horden haben Warunk erreicht. Die wenigen loyalen Truppen werden zum Rückzug gezwungen. In Borbarads Armee kämpfen die übermächtige, scheinbar unverwundbare Legion von Yaq-Monnith, erschaffen aus den entführten Kindern von Ruthor sowie der untote schwarze Drache Rhazzazor. Nach einem kurzen Kampf wird die Stadt eingenommen. UdD S. 31,
AB66 S.9,
HA S.299,
Scl S.11,
AvAlm S.81
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200040015015. TRA 1020 BF 1020 BF TRA 15
00010010200040015015. TRA 1020 BF 1020 BF TRA 15 Münzenberg wird erobert Der Widerstand gegen Borbarad in der tobrischen Baronie Münzenberg (Landgrafschaft Ysilia) bricht AB66 S.9,
IdV S.274
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200040015015. TRA 1020 BF 1020 BF TRA 15
00010010200040015015. TRA 1020 BF 1020 BF TRA 15 Beginn der Omegatherion-Beschwörung Borbarad selbst beginnt am Septahengon mit der Beschwörung des Omegatherions, der im Namenlosen Zeitalter zerschlagenen Vielleibigen Bestie. HA S.299,
Scl S.11,
UDK S.31,
A78 S.7,
IdV S.274
Borbaradkrieg bearbeiten
000100102000400155TRA 1020 BF 1020 BF TRA
000100102000400155TRA 1020 BF 1020 BF TRA Horasische Edle und Ritter auf dem Weg gen Tobrien Edle und Ritter aus dem Lieblichen Feld durchqueren das Mittelreich, um sich dem Kampf gegen Borbarad anzuschließen. AB66 S. 28
Borbaradkrieg, Zug der Edlen bearbeiten
00010010200040020020. TRA 1020 BF 1020 BF TRA 20
00010010200040020020. TRA 1020 BF 1020 BF TRA 20 Vernichtung von Sumus Kate In Ysilien bebt die Erde, während die Druiden auf Sumus Kate ihren Rat halten - sie werden nicht wieder gesehen. G14 S. 11
UdD S. 31, MdD S.13
Borbaradkrise bearbeiten
00010010200040027027. TRA 1020 BF 1020 BF TRA Ende
00010010200040027027. TRA 1020 BF 1020 BF TRA Ende Xeraan ruft sich zum Herrn von Warunk, Beilunk und Kurkum aus Der berüchtigte Schwarzmagier Xeraan offenbart sich mittels auf Flößen den Radrom hinuntergeschickten Leichen und läßt sich ausrufen als: "Unumschränkter Herr der Städte Warunk, Beilunk und Kurkum sowie deren Schätze und Herr der Unbesiegbaren Legion von Yaq-Monnith" er erwähnt den Dämonenmeister jedoch mit keinem Wort, dafür steht fest, daß er für die Kindesentführungen von Ruthor verantwortlich ist. HA S. 299,
AB67 S.3,
G14 S.11,
UDK S.31,
IdV S.274
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200050016016. BOR 1020 BF 1020 BF BOR 16
00010010200050016016. BOR 1020 BF 1020 BF BOR 16 Verrat von Praske Auf Burg Praske im westlichen Tobrien treffen sich die Vertreter der aventurischen Reiche zum Rat. Ein Anschlag auf Reichbehüterin Emer kann vereitelt werden. Prinz Bernfried von Tobrien wird zum Herzog ernannt, unmittelbar danach jedoch von den Überläufern Markverweser Rondradan von Streitzig, Baron Gwendion von Nevelung und Baron Rakolus von Schrotenstein entführt. In den folgenden Tagen findet eine großangelegte Suchaktion nach dem enführten Herzog statt, ehe er gefunden werden kann; der Markverweser wird zum Tode verurteilt. AB67 S. 3,
IdV S. 110, 132,
UdD S. 32
Borbaradkrise bearbeiten
00010010200050027027. BOR 1020 BF 1020 BF BOR 27
00010010200050027027. BOR 1020 BF 1020 BF BOR 27 Praske wird erobert Burg Praske fällt durch Verrat an den Feind. Der Reichsbehüter Brin zieht mit seinem Heer nach Ysilia. Der Süden der Mark Osterfelde wird ohne größeren Widerstand von den Borbaradianern eingenommen. UdD S. 32,
AB67 S.8,
HA S.300,
Scl S.11,
IdV S.274
Borbaradkrise bearbeiten
0001001020007000101. FIR 1020 BF 1020 BF FIR 1
0001001020007000101. FIR 1020 BF 1020 BF FIR 1 Schwertzug überquert Radrom Der Schwertzug überquert den Radrom G14 S. 11
bearbeiten
000100102000700155FIR 1020 BF 1020 BF FIR
000100102000700155FIR 1020 BF 1020 BF FIR Kämpfe in Tobrien kommen zum Erliegen Die Kämpfe in Tobrien kommen aufgrund des harschen Winters größtenteils zum Erliegen. Invasoren und Verteidiger befestigen ihre Stellungen und warten den Frühling ab. Kaiserliche und Herzögliche sowie das Liebfelder Kontingent sind in Ysilia versammelt. Darpatische, almadanische und albernische Truppen sammeln sich in der Grafschaft Trollzacken. Die Schwarzen Horden haben größere Heerhaufen in Falkenberg, Kummersfelden, Nevelung, Viereichen, Künßberg sowie in Misamündel, Warunk und Praske. Kultisten sammeln sich in den Yslihöhen und bringen das Verderben der Nachtblauen Tiefen über den See und ermöglichen einem Ma'hay'tam den Übergang in den Yslisee. Die Gewässer Tobriens frieren im Winter trotz kältester Temperaturen nicht zu. Die Entsatzheere in Darpatien werden durch die Blaue Keuche stark geschwächt, große Teile begehen Fahnenflucht. IdV S.274
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001020008000707. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 7
0001001020008000707. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 7 Borbaradianer nehmen Trollpforte ein Truppen des Bethaners nehmen die Befestigungen an der Trollpforte (Ogermauer) ein. AB68 S. 8
Borbaradkrise bearbeiten
00010010200080012012. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 12
00010010200080012012. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 12 Helme Haffax übernimmt Kommando in Tobrien Helme Haffax trifft in Tobrien ein und übernimmt das militärische Kommando über die Schwarzen Horden. UdD S. 34
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200080014014. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 14
00010010200080014014. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 14 Borbaradianische Truppen stoßen nach Ysilia vor Borbaradianische Truppen stoßen aus Falkenberg und Nevelung beiderseits nach Ysilia vor, geführt von Helme Haffax. Die Stadt bereitet sich auf die Belagerung vor. UdD S. 34
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200080015015. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 15
00010010200080015015. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 15 Ysilia wird eingekesselt Bis Mittag ist die Stadt eingekesselt. Der Herzog verweigert die Kapitulation, bei der allen Gnade gewährt werden soll, zumal die Invasoren scheinbar kein schweres Belagerungsgerät mit sich führen. Das Heer des Reichsbehüters trifft auf den scheinbar großen Heerwurm im Osten – in Wirklichkeit sind es kaum 400 Mann, die durch eine mächtige Illusion deutlich zahlreicher erschienen. Das irregeleitete garethische Heer wird in Scharmützel verstrickt und an den Fuß der Schwarzen Sichel abgedrängt. UdD S. 34
Borbaradkrise bearbeiten
00010010200080016016. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 16, 17, 18
00010010200080016016. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 16, 17, 18 Die Eroberung von Ysilia Ein Scheinangriff bindet die Kräfte im Norden, während vom Ysli-See aus, unterstützt von der Dämonenarche, ein amphibischer Angriff unternommen wird. Binnen kürzester Zeit gerät die Verteidigung in Unordnung, ein Kampf um jedes Haus entbrennt. Niedere Dämonen stiften Verwirrung, während sich Hummerier und andere charyptide Gestalten durch die Straßen vorkämpfen; die magische Unterstützung erfolgt vor allem durch den Magier Galotta. Die Verteidiger können den Ma'hay'tam unter großen Verlusten vernichten. Sie beziehen Stellung auf dem Yslistein, in der Bannakademie und dem Grafenschloß, die Tempel von Travia, Peraine und Tsa brennen nieder, die Herzogenmutter stirbt. Am 17. Tsa ist die Stadt fast gänzlich erobert, der Yslistein wird noch mit 200 Verteidigern und weit mehr Flüchtlingen gehalten; das Grafenschloß fällt am Mittag in sich zusammen; das Kloster der Wächter Rohals und die Knappenschule gehen im Feuer unter. In den Abendstunden erheben sich Untote, die Horde brandet gegen den Yslistein: Fünfmal werden die Angreifer zurückgeschlagen, die Bannakademie wird nach Sonnenuntergang ein Raub der Flammen, nur wenige Magier überleben, größtenteils mit schweren Brandwunden und halb irrsinnig. Viele Flüchtlinge, darunter auch Prinz Jarlak und die horasische Gesandtschaft, entkommen durch unterirdische Gänge und eilen in den nächsten Tagen auf den Sichelstieg und die Drachensteine zu; nur wenigen gelingt die endgültige Flucht. Nachdem der sechste Angriff vor der Morgendämmerung des 18. Tsa zurückgeschlagen wird, sind kaum 20 Verteidiger geblieben. Die letzten Flüchtlinge beginnen den Rückzug. Mit den ersten Sonnenstrahlen marschieren die Dunklen Horden durch das geborstene Yerodintor und hissen auf den Kuppeln des Praiostempels das siebenstrahlige Banner; sie treffen kein lebendiges Wesen mehr an. Galotta benennt Ysilia in Yol-Ghurmak um. HA S. 301,
GA S.97
Borbaradkrise bearbeiten
00010010200080017017. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 17
00010010200080017017. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 17 Ysilia fällt an Borbarad Truppen des Bethaners unter dem Kommando von Helme Haffax nehmen in nur einem Tag die von den meisten ihrer Verteidiger verlassene Stadt Ysilia ein. Dabei kommt zum zweiten Mal eine Dämonenarche zum Einsatz. AB68 S. 5-6
Borbaradkrise bearbeiten
00010010200080027027. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 27
00010010200080027027. TSA 1020 BF 1020 BF TSA 27 Weitere Truppenbewegungen in Tobrien Die Offensive kommt vorerst zum Stehen, die umliegenden Ortschaften sind erobert. Nach dem Ende der borbaradianischen Frühlingsoffensive sind neben Ysilia auch die Baronien Nevelung, Falkenberg, Eichmoor, Liliengrund, Burmisch, Lindenhain und Ogertrift gefallen. Es sind jedoch Heeresbewegungen Richtung Vallusa auszumachen. Der tobrische Widerstand sammelt sich bei Perainefurten. Das kaiserliche Heer wird von einem Kriegszug durch das nördliche Tobrien verfolgt. Der Schwertzug hat das südliche Tobrien erreicht. Dort bietet sich im ein erschreckendes Bild: Blutiges Wasser, saurer Regen, mißgebildete Tiere, die Verheerung und Perversion der Lande, ausgelöst durch das Omegatherion, der im Namenlosen Zeitalter von den Göttern zerschlagene Vielleibige Bestie. HA S. 301
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010200090020020. PHE 1020 BF 1020 BF PHE 20
00010010200090020020. PHE 1020 BF 1020 BF PHE 20 Kronrat in Perainefurten Tobrischer Kronrat in Perainefurten (Baronie Tizamsquell und Norden der Grafschaft Tobimora); ein Gesandter des Kaiserdrachen Apep aus den Drachensteinen überbringt ein Unterstützungsangebot seines Herrn gegen Borbarad AB69 S. 1-5,
HA S.301,
UDK S.34,
IdV S.275
bearbeiten
00010010200090021021. PHE 1020 BF 1020 BF PHE 21
00010010200090021021. PHE 1020 BF 1020 BF PHE 21 Zwölfgöttliches Konzil in Perainefurten Zwölfgöttliches Konzil in Perainefurten (Baronie Tizamsquell und Norden der Grafschaft Tobimora); große Versöhnungsszene zwischen Praios- und Rondrakirche, als jene den Schild der Heiligen Ardare zurückgibt. Die Tobrier sind entschlossen, den Kampf weiterzuführen, die Geweihten schleudern einen Bannspruch gegen das Omegatherion. Archiv VI S. 93
bearbeiten
00010010200110015015. ING 1020 BF 1020 BF ING 15
00010010200110015015. ING 1020 BF 1020 BF ING 15 Flüchtlingsströme im Tobrischen Nahezu ein Viertel der Fläche des Neuen Reiches ist in der Hand der Borbaradianer. In der Grafschaft Wehrheim lagern mehrere zehntausend Flüchtlinge. Reichsmarschall Leomar vom Berg will die Grenzen schließen, Graf Dexter Nemrod zeigt sich gnädig, läßt aber gezielt nach Trägern von Dämonenmalen und anderen Gezeichneten suchen. Rhazzazor und Xeraan lassen ihrerseits viel "Fleisch" zurück nach Warunk und Eslamsbrück treiben. Im Norden Tobriens steht das kaiserliche Heer im Abwehrkampf und versucht, die Schwarzen Horden zu einer Entscheidungsschlacht zu zwingen. IdV S. 276
Borbaradkrieg bearbeiten
000100102001300155NL 1020 BF 1020 BF NL
000100102001300155NL 1020 BF 1020 BF NL Praios-Wunder rettet Beilunk Obwohl der entscheidende Sturm der Schwarzen Horden auf Beilunk während der Namenlosen Tage stattfindet, gewährt Praios den Einwohnern der Stadt die Rettung durch ein Großes Wunder, nachdem sie auf Magieanwendung zur Verteidigung verzichten. Markgräfin Gwiduhenna von Faldahon erlässt nachfolgend ein Arcanum Interdictum, das die Magieausübung ab dem 1. Travia 1021 BF auch formal zur Untat erklärt. Die Magierakademie Schwert und Stab wird von Beilunk nach Gareth verlegt. AB71 S.9-11,
AB72 S.5,
GA S.92
Borbaradkrise bearbeiten
000100102100100155PRA 1021 BF 1021 BF PRA Ende
000100102100100155PRA 1021 BF 1021 BF PRA Ende Schwertzug erobert Ilsur Die Überlebenden des Schwertzugs gegen Borbarad befreien Ilsur, das aufgrund seiner Heiligen Quellen der Peraine nicht vom endlosen Heerwurm erobert werden konnte, sondern lediglich von Piraten und abtrünnigen Truppen Haffaxs besetzt wurde. AB71 S. 5, 7-8
Borbaradkrise bearbeiten
000100102100100155PRA 1021 BF 1021 BF PRA
000100102100100155PRA 1021 BF 1021 BF PRA Tobrien wird weiter erobert Die Baronien Rechthag, Trutzenburg, Ostenklotz, Ährengatter, Zumbelweide, Sensenhöh, Praionsau, Rabenfeld, Eckelstor, Altzoll, Westerklotz, Wassertälern, Tälerort, Rotenzenn, Trollstätt, Gugelforst und Trollsgau in der Landgrafschaft Trollzacken gehen verloren. IdV S.277
Borbaradkrieg bearbeiten
000100102100200155RON 1021 BF 1021 BF RON
000100102100200155RON 1021 BF 1021 BF RON Stillstand an der darpatischen und nordtrobischen Front Stillstand an der darpatischen und nordtobrischen Front. Das kaiserliche Heer wird via Sichelstieg und per Schiff über Vallusa und Perricum nach Wehrheim verlegt. MdS S. 284
Borbaradkrieg bearbeiten
0001001021004000101. TRA 1021 BF 1021 BF TRA 1
0001001021004000101. TRA 1021 BF 1021 BF TRA 1 Arcanum Interdictum Beilunk Das nach der Schlacht um Beilunk in den Namenlosen Tagen erlassene Magieverbot tritt in Kraft. Fortan wird die Anwendung von Magie in Beilunk bestraft. AB71 S. 5
AB72 S.5
bearbeiten
000100102100400155TRA 1021 BF 1021 BF TRA
000100102100400155TRA 1021 BF 1021 BF TRA Vermeintlicher Drachenangriff auf Sichelstieg Kriegsknechte aus den Reihen der Sichelwachter Wehr verbreiten die schreckliche Mär vom Angriff eines Kaiserdrachen auf Stellungen der Weidener entlang des Sichelstiegs. AB73 S.6
bearbeiten
000100102100400155TRA 1021 BF 1021 BF TRA
000100102100400155TRA 1021 BF 1021 BF TRA Neuer Marschall für Tobrien Zu Ende des Drachenstein-Turniers zu Ebelried ernennt der kaiserliche Marschall Boronian von Rommilys den tobrischen Obristen Frankwart Gerdenwald zum Marschall des Reiches für Tobrien. AB73 S. 2; Stein S. 47-48
bearbeiten
00010010210040026026. TRA 1021 BF 1021 BF TRA 26
00010010210040026026. TRA 1021 BF 1021 BF TRA 26 Dämonenangriff auf Drachensteinturnier Ein dämonischer Angriff auf das Turnier der Drachensteine wird von Herzog Bernfried von Tobrien und dem kaiserlichen Marschall Boronian von Rommilys zurückgeschlagen. UdD S. 36
bearbeiten
000100102100500155BOR 1021 BF 1021 BF BOR
000100102100500155BOR 1021 BF 1021 BF BOR Apep wird Marschall Tobriens Prinz Storko von Gareth und Herzog Bernfried von Tobrien handeln einen Beistandspakt mit dem Kaiserdrachen Apep aus, der daraufhin "Markwart der Drachensteine" und "Heerwart Tobriens" (Graf und zweiter Marschall) wird. Zur gleichen Zeit wird Frankwart Gerdenwald neuer Marschall Tobriens. AB73 S.5,
HA S.303,
Scl S.12,
A180 S.123,
MdS S.285,
UDK S.36,
AvAlm S.4,82
bearbeiten
000100102100500155BOR 1021 BF 1021 BF BOR
000100102100500155BOR 1021 BF 1021 BF BOR Bündnis mit Apep Das Kaiserhaus, das Herzogenhaus von Tobrien und Apep schließen ein Bündnis gegen die Schwarzen Horden. Apep wird Markwart der Reichsmark Drachenstein und Heerwart Tobriens. AB73 S. 5
Borbaradkrise bearbeiten
000100102100500155BOR 1021 BF 1021 BF BOR
000100102100500155BOR 1021 BF 1021 BF BOR Weidener Heerbann Herzogin Walpurga von Löwenhaupt befiehlt einen Heerzug zur Unterstützung Tobriens. SdR S. 59
bearbeiten
0001001021006000101. HES 1021 BF 1021 BF HES 1
0001001021006000101. HES 1021 BF 1021 BF HES 1 Die Akademie Schwert und Stab zu Beilunk nun in Gareth Die Akademie Schwert und Stab nimmt ihre Lehrtätigkeit in den neuen Räumlichkeiten in Gareth auf. Das verlassene Akademiegebäude in Beilunk bezieht derweil der Orden vom Bannstrahl Praios'. AB72 S. 15
UdD S.118
bearbeiten
0001001021006501551021 BF 1021 BF
0001001021006501551021 BF 1021 BF Tobrische Flüchtlingsschwemme Etwa ein Fünftel aller Tobrier befinden sich zu Beginn des Winters auf der Flucht. Besonders belastet ist Wehrheim, wo auf einen Einwohner 1,5 Flüchtlinge kommen. Als Massenunterkunft wird auch das Hippodrom von Gareth genutzt. Versorgung und Kontrolle der Flüchtlinge sind problematisch. AB73 S. 2,
AB75 S. 2-3
Borbaradkrise bearbeiten
00010010210090010010. PHE 1021 BF 1021 BF PHE 10
00010010210090010010. PHE 1021 BF 1021 BF PHE 10 Arngrimm von Ehrenstein verlegt Residenz nach Yol-Ghurmak Arngrimm von Ehrenstein verlegt seine Residenz von Mendena nach Yol-Ghurmak. UdD S. 36
bearbeiten
00010010210090015015. PHE 1021 BF 1021 BF PHE 15
00010010210090015015. PHE 1021 BF 1021 BF PHE 15 Weidener Heer bricht Richtung Tobrien auf Von Trallop aus bricht der Weidener Heerzug wider die Finsternis in Richtung Tobrien auf. MdS S.285
bearbeiten
000100102100900155PHE 1021 BF 1021 BF PHE Anfang
000100102100900155PHE 1021 BF 1021 BF PHE Anfang Borbarad belehnt Provinzherren Borbarad ernennt Provinzherren: Arngrimm von Ehrenstein als Herzog von Tobrien, Rhazzazor als Erzherzog von Warunk und Beilunk, Rakolus von Schrotenstein als Fürst von Almada, Udalbert Ludolf von Wertlingen als Fürst von Greifenfurt, Baeromar von Geltring-Weiden als Herzog von Weiden und Svelltland, Cedor Celianada als König beider Chababien und der Zyklopeninseln, Dimiona von Zorgan als Königin von Aranien und Mhanadistan, Isora von Elenvina als Königin von Albernia, Nordmarken und Windhag und Wenzeslaus von Andergast als König von Andergast, Nostria, Winhall und Umrazim. AB74 S. 5
Archiv VIII S. 12, 95
Borbaradkrise bearbeiten
000100102100900155PHE 1021 BF 1021 BF PHE Mitte
000100102100900155PHE 1021 BF 1021 BF PHE Mitte Weidener Heer marschiert nach Tobrien Ein Weidener Heerbann aus etwa 500 adligen Reitern sowie stehenden Streitkräften und 1500 Landwehr unter Soldgraf Kerling von Guldenberg bricht nach Tobrien auf, um Ysilia (Yol-Ghurmak) zu befreien und den Tobriern Nachschub zu bringen. AB74 S. 5
Archiv VIII S. 95
bearbeiten
0001001021010000404. PER 1021 BF 1021 BF PER 4
0001001021010000404. PER 1021 BF 1021 BF PER 4 Burg Isenborn fällt an die Borbaradianer Nach mondelanger Belagerung geben die Isenborns dem Angriff von Goblins und Paktierern nach und geben ihre Burg preis. Erz S.143-146
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010210100014014. PER 1021 BF 1021 BF PER 14
00010010210100014014. PER 1021 BF 1021 BF PER 14 Massaker von Aschfelden Im besetzten Aschenfeld läßt Oberst Gero von Hartheide Dutzende von tobrischen Flüchtlingen massakrieren und 'in den Endlosen Heerwurm rekrutieren'. UdD S. 36
bearbeiten
00010010210100026026. PER 1021 BF 1021 BF PER 26
00010010210100026026. PER 1021 BF 1021 BF PER 26 Kleinwardstein fällt Die Festung Kleinwardstein, die den Zugang zur Schwarzen Sichel bewacht, wird von borbaradianischen Truppen unter Yelnan von Dunkelstein mit List eingenommen. Der Sichelstieg ist auf tobrischer Seite gesperrt. AB75 S. 25
Borbaradkrise bearbeiten
0001001021012000404. RAH 1021 BF 1021 BF RAH 4
0001001021012000404. RAH 1021 BF 1021 BF RAH 4 Weiderner Streitmacht erreicht Kleinwardstein Eine Weidener Streitmacht unter Marschall Geldor von Eberstamm-Mersingen erreicht nach Überquerung des Sichelstieges die tobrische Festung Kleinwardstein, muss jedoch feststellen, dass sie bereits in der Hand des Feindes ist, und zieht weiter nach Yol-Ghurmak. AB77 S.21,
HA S.305
bearbeiten
00010010210120012012. RAH 1021 BF 1021 BF RAH 12
00010010210120012012. RAH 1021 BF 1021 BF RAH 12 Schlacht um den Kleinwardstein Tobrische Truppen erobern mit Unterstützung durch Apeps Drachen und versprengten Weidenern den Kleinwardstein zurück. AB78 S. 26-27
Borbaradkrieg bearbeiten
00010010210120020020. RAH 1021 BF 1021 BF RAH 20
00010010210120020020. RAH 1021 BF 1021 BF RAH 20 Seeadler von Beilunk gekapert Deirdre Sanin übergibt die Seeadler von Beilunk in Perricum an Markgraf Rateral Sanin XII., der im Alleingang gegen die Schwarzen Lande kämpfen will. Ihm wird daraufhin der Markgrafentitel von Windhag entzogen, Deirdre nach Hôt-Alem strafversetzt. AB77 S. 2,
GA S. 249,
UdD S. 37
Widersprüchliches bearbeiten
0001001022001000303. PRA 1022 BF 1022 BF PRA 3
0001001022001000303. PRA 1022 BF 1022 BF PRA 3 Kleinwardstein wird zurückerobert In Tobrien kann die Feste Kleinwardstein, das Tor zum Sichelstieg, wieder von den Kämpfern Herzog Bernfrieds unter schweren Verlusten befreit werden. AB78 S.26-27,
AB148 S.21,
Scl S.13,
UDK S.37
bearbeiten
0001001022002000101. RON 1022 BF 1022 BF RON 1
0001001022002000101. RON 1022 BF 1022 BF RON 1 Ayla befiehlt Geweihte nach Tobrien Das Schwert der Schwerter Ayla von Schattengrund befiehlt Ardariten nach Ebelried und Perainefurten, Bluter nach Kleinwardstein, sowie Ritter vom Orden der Schwerter zu Gareth zur Unterstützung Ascuirion ya Vallibars auf den Sichelstieg, um die Sancta Thalionmel Capelle zu errichten. Archiv VIII S. 96
AB78 S. 23
bearbeiten
00010010220030015015. EFF 1022 BF 1022 BF EFF 15
00010010220030015015. EFF 1022 BF 1022 BF EFF 15 Treffen der Heptarchen in Elburum Die Heptarchen bzw. deren Vertreter treffen sich in Elburum. Die Beratungen verlaufen jedoch chaotisch und für die Heptarchen unbefriedigend - nicht einmal für Tobrien werden eindeutige Grenzbeziehungen vereinbart. UDK S.37
bearbeiten
000100102200600155HES 1022 BF 1022 BF HES-TSA
000100102200600155HES 1022 BF 1022 BF HES-TSA Schwarztobrische Winteroffensive Erst im Frühjahr wird bekannt, dass schwarztobrische Truppen im Winter in Perainefurten und Ebelried vorrückten, was zu erheblichen Gebietsgewinnen führte. AB81 S. 7
bearbeiten
0001001022006501551022 BF 1022 BF Herbst
0001001022006501551022 BF 1022 BF Herbst Flüchtlinge im Mittelreich Flüchtlinge aus Darpatien, Tobrien und Warunk bringen die Aufnahmekapazitäten Wehrheims, Rommilys', Gareths und Perainefurtens an ihre Grenzen. Hunger und Seuchen drohen. AB78 S. 17
bearbeiten
000100102200700155FIR 1022 BF 1022 BF FIR
000100102200700155FIR 1022 BF 1022 BF FIR Großoffensive in Tobrien Eine Großoffensive der Schwarzen Horden erschüttert das freie Herzogtum Tobrien im Winter AB81 S.7,
A116 S.86
bearbeiten
000100102200800155TSA 1022 BF 1022 BF TSA Anfang
000100102200800155TSA 1022 BF 1022 BF TSA Anfang Überfall Lessankans Der Kaiserdrache und Herrscher der Schwarzen Sichel Lessankan überfällt die Baustelle des Thalionmelschreins auf dem Pass über die Schwarze Sichel. Seine Untertanen (Goblins und Söldner) werden unter schweren Verlusten von den, auf dem Rückweg nach Trallop befindlichen, Weidener Rittern (den Resten des Weidener Heerbannes zur Befreiung Ysilias) zurückgeschlagen. Am 16. Tsa treffen 200 der vorher 1000 Weidener Kämpfer in Trallop ein. AB81 S. 6
bearbeiten
00010010220080030030. TSA 1022 BF 1022 BF TSA 30
00010010220080030030. TSA 1022 BF 1022 BF TSA 30 Bau Wehrkloster Göttertrutz beschlossen Das Zwölfgöttliche Konzil beschließt den Bau des Wehrklosters Göttertrutz in der Baronie Erlschwerd für den Bund des Wahren Glaubens. A116 S. 86
bearbeiten
000100102200900155PHE 1022 BF 1022 BF PHE/PER
000100102200900155PHE 1022 BF 1022 BF PHE/PER Greifen kämpfen um die Hoheit von Sicheln und Zacken Greifen kämpfen gegen die Dämonen Galottas um die Kontrolle der Sicheln und Trollzacken. Unter anderem bringen sie dämonische Fluggeräte zum Absturz. AB80 S. 13
bearbeiten
0001001022011000202. ING 1022 BF 1022 BF ING 2 - ING 7
0001001022011000202. ING 1022 BF 1022 BF ING 2 - ING 7 Baronie Heidlingen wird zurückerobert Den Streitern des freien Tobriens gelingt es, die Baronie Heidlingen aus der Hand der Borbaradianer zu befreien. AB83 S.6,
A116 S.86,
Scl S.13
bearbeiten
0001001022011000202. ING 1022 BF 1022 BF ING 2-7
0001001022011000202. ING 1022 BF 1022 BF ING 2-7 Frühlingsoffensive in Tobrien Zwölfgöttliche Kämpfer erobern die Baronie Heidlingen zurück. A116 S. 86
bearbeiten
00010010220110023023. ING 1022 BF 1022 BF ING 23
00010010220110023023. ING 1022 BF 1022 BF ING 23 Rabe von Punin weiht Boronia Der Hochgeweihte des Puniner Boron-Ritus Bahram Nazir weiht zum Jahrestag der Schlacht an der Trollpforte das entstehende Boron-Heiligtum, das mitsamt seiner Umgebung von der Bevölkerung bereits Boronia genannt wird. AB82 S. 3
bearbeiten
0001001022013000202. NL 1022 BF 1022 BF NL 2
0001001022013000202. NL 1022 BF 1022 BF NL 2 Streit auf der Klosterbaustelle Auf der Baustelle des Wehrklosters Göttertrutz bekämpfen sich Ardariten und Sonnenlegionäre. Zwei vermittelnd eingreifende Draconiter werden ebenfalls angegriffen und schwer verletzt. Der Draconiter Wisrand von Unsaquell stirbt dabei. Ab85 S. 3,
A116 S. 86
bearbeiten
00010010230010030030. PRA 1023 BF 1023 BF PRA 30
00010010230010030030. PRA 1023 BF 1023 BF PRA 30 Götterurteil in Erlschwerd Die vom Zwölfgöttlichen Konzil wegen den Kämpfen an der Baustelle des Wehrklosters Göttertrutz angeklagten Ardariten und Sonnenlegionäre unterwerfen sich einem Götterurteil. Die Hälfte von ihnen verstirbt dabei. A116 S. 87
bearbeiten
00010010230090018018. PHE 1023 BF 1023 BF PHE 18
00010010230090018018. PHE 1023 BF 1023 BF PHE 18 Rondrasil sammelt Kämpfer Rondrasil Löwenbrand sammelt Kämpfer um sich, mit dem Ziel, den Sichelstieg zu befreien. A116 S. 87
bearbeiten
00010010230090018018. PHE 1023 BF 1023 BF PHE 18
00010010230090018018. PHE 1023 BF 1023 BF PHE 18 Apep schützt Tobrien Während dem Kronrat des tobrischen Herzogs Bernfried von Ehrenstein erscheint Xindra von Sumus Kate und warnt vor einem Ritual Galottas, das Gorbanor gegen Tobrien senden würde. Apep verhindert das Ritual, worauf im Gegenzug die Amazonen von Keshal Yeshinna die Axt Karfunkelspalter erhalten. A116 S. 87
bearbeiten
0001001023012000101. RAH 1023 BF 1023 BF RAH 2
0001001023012000101. RAH 1023 BF 1023 BF RAH 2 Befreiung des Sichelstiegs Weidener Freiwillige, drei Dutzend Rondraritter sowie Kämpfer des tobrisch-weidener Regiments Prinz Arlan befreien in den Wochen nach der Schlacht um Meilersruh den Sichelstieg in seiner kompletten Länge gänzlich vom Feind. AB91 S.7-8 1023,
Scl S.13 1024 BF,
A116 S.87 1024 BF
Widersprüchliches bearbeiten
0001001023012000202. RAH 1023 BF 1023 BF RAH 2
0001001023012000202. RAH 1023 BF 1023 BF RAH 2 Schlacht um Meilersruh Weidener Freiwillige, drei Dutzend Yppolitaner und Kämpfer des Ordens der Schwerter zu Gareth und das tobrisch-weidener Regiment Prinz Arlan erobern unter dem Kommando von Rondrasil Löwenbrand, Pagol von Löwenhaupt, Avon Nordfalk und Oberst Thalamar von Wildenfeste den Thurm Eisenrath nahe Meilersruh und sichern somit den Sichelstieg. Ein Verband Xarfais Blutsäufer wird dabei vernichtet. AB91 S. 7
A116 S. 87,
AB92 S.16,
SdR S.59
Widersprüchliches bearbeiten
0001001024002000808. RON 1024 BF 1024 BF RON 8
0001001024002000808. RON 1024 BF 1024 BF RON 8 Dritte Schlacht um den Kleinwardstein Die Festung Kleinwardstein wird von Truppen Galottas angegriffen und großteils zerstört. Die während der Schlacht eintreffende Verstärkung aus nordmärker Freiwilligen unter Marschall Turam Sohn des Fanderasch rettet die tobrisch-weidener Verteidiger vor der Niederlage und schlägt die Angreifer in die Flucht. Der Sichelstieg im Tobrischen ist nun ohne schützende Festung. Landgräfin Yandelind von Spogelsen-Ysilia, Oberkanzleirätin für Reichsangelegenheiten a.D. und herzogliche Drachensteinrätin läßt bei der Verteidigung ihr Leben. AB93 S. 5-8
A116 S. 88
Widersprüchliches bearbeiten
0001001024010000404. PER 1024 BF 1024 BF PER 4
0001001024010000404. PER 1024 BF 1024 BF PER 4 Zug der Wildgänse beginnt Ein von der Travia-Kirche organisierter Konvoi mit Hilfsgütern und Geweihten für Tobrien bricht unter dem Schutz von Gänserittern in Rommilys Richtung Weiden auf. AB92 S. 20
AB94 S. 8
Zug der Wildgänse bearbeiten
00010010240100018018. PER 1024 BF 1024 BF PER 18
00010010240100018018. PER 1024 BF 1024 BF PER 18 Zug der Wildgänse in Weiden Der Zug der Wildgänse überschreitet die Grenze nach Weiden und zieht Richtung Sichelstieg. AB94 S. 8
Zug der Wildgänse bearbeiten
0001001024011000707. ING 1024 BF 1024 BF ING 7-9
0001001024011000707. ING 1024 BF 1024 BF ING 7-9 Goblinangriffe auf Zug der Wildgänse Im Abstand von zwei Tagen greifen Goblins zweimal den Zug der Wildgänse an, werden aber mit geringen Verlusten zurückgeschlagen. AB94 S. 9
Zug der Wildgänse bearbeiten
00010010240110012012. ING 1024 BF 1024 BF ING 12
00010010240110012012. ING 1024 BF 1024 BF ING 12 Goblinüberfall auf Zug der Wildgänse Bei den Ruinen der Sancta-Thalionmel-Capelle auf der Passhöhe des Sichelstiegs kommt es zu einem großen Angriff der Goblins auf den Zug der Wildgänse, der nur unter schweren Verlusten zurückgeschlagen werden kann. AB94 S. 9
Zug der Wildgänse bearbeiten
000100102401100155ING 1024 BF 1024 BF ING
000100102401100155ING 1024 BF 1024 BF ING Terkol bedroht Zug der Wildgänse Gefolgsleute des Räuberbarons Terkol von Buchenbruch bedrohen den Zug der Wildgänse in Braunenklamm und pressen ihm einen Wegezoll ab. AB94 S. 9, SG1.1. S. 85
Zug der Wildgänse bearbeiten
00010010240110017017. ING 1024 BF 1024 BF ING 17
00010010240110017017. ING 1024 BF 1024 BF ING 17 Tobrier eskortieren Zug der Wildgänse Ein Trupp herzoglich-tobrischer Soldaten begegnet dem Zug der Wildgänse in den Vorbergen der Schwarzen Sichel und eskortiert ihn zum Kleinwardstein. AB94 S. 9
Zug der Wildgänse bearbeiten
0001001024012000303. RAH 1024 BF 1024 BF RAH 3
0001001024012000303. RAH 1024 BF 1024 BF RAH 3 Zug der Wildgänse erreicht Perainefurten Der Zug der Wildgänse erreicht Perainefurten und wird von Delo von Gernotsborn begrüßt. AB94 S. 9
Zug der Wildgänse bearbeiten
0001001024012000606. RAH 1024 BF 1024 BF RAH 6
0001001024012000606. RAH 1024 BF 1024 BF RAH 6 Zug der Wildgänse tritt Rückreise an Der Zug der Wildgänse reist wieder Richtung Darpatien und nimmt dabei Schwerverletzte und Versehrte mit. Die Rückreise verläuft problemlos, die Verletzten werden in Trallop dem dortigen Therbûnitenspital übergeben. AB94 S. 9-10
Zug der Wildgänse bearbeiten
00010010240120010010. RAH 1024 BF 1024 BF RAH 10
00010010240120010010. RAH 1024 BF 1024 BF RAH 10 Reichskongress in Gareth In Gareth findet der Reichskongress statt. Zentrale Angelegenheit ist die Verhandlung Dexter Nemrods wegen Hochverrats. Im Laufe der Verhandlung wird jedoch seine Unschuld festgestellt. Als wahre Schuldige offenbart sich Prinzessin Yppolita von Gareth, die sich um ihr Erbe betrogen fühlt. Sie wird daraufhin ins Exil verbannt. Am Rande des Kongresses wird auch der Vertrag zwischen den Herzogtümern Weiden und Nordmarken unterzeichnet, der Nordmarken großzügige Handelsprivilegien zuspricht. Der Zwist scheint (vorerst) beendet. Mit seiner Forderung nach neuen Truppen löst der tobrische Marschall Frankwart Gerdenwald einen Streit mit Reichserzmarschall Leomar vom Berg aus. Reichsbehüterin Emer greift ein und entsendet 250 kaiserliche Soldaten aus den Reichsprovinzen nach Tobrien. AB94 S. 1-7,
GA S.48,
HA S.307
bearbeiten
0001001025001000101. PRA 1025 BF 1025 BF PRA 1
0001001025001000101. PRA 1025 BF 1025 BF PRA 1 Greifenstatue in Ebelried errichtet In Ebelried wird auf den Überresten des Ysilischen Tores eine goldene, geweihte Greifenstatue mit Blick auf Ysilia errichtet. A116 S. 88
bearbeiten
000100102500200155RON 1025 BF 1025 BF RON Ende
000100102500200155RON 1025 BF 1025 BF RON Ende Truppenbewegungen in Tobrien Das tobrische Oberkommande beginnt Truppen zusammenzuziehen und nach Osten zu verlegen. A116 S. 88
bearbeiten
000100102500300155EFF 1025 BF 1025 BF EFF Mitte
000100102500300155EFF 1025 BF 1025 BF EFF Mitte Tobrischer Herzog auf Burg Drachenhaupt Herzog Bernfried von Ehrenstein verlegt den Drachensteinrat und sein Quartier auf Burg Drachenhaupt. A116 S. 88
bearbeiten
0001001025010000404. PER 1025 BF 1025 BF PER 4
0001001025010000404. PER 1025 BF 1025 BF PER 4 Offensive in Tobrien Von Schwürzhofen und Vallusa aus rücken insgesamt rund 2000 Kämpfer unter Oberst Wenzeslaus von Eisenrath und Baron Tremal von Dunkelstein in die Grafschaft Misamund vor, darunter auch Ardariten, ODL und Festumer Soldaten unter Oberst Pjotr Wladimir Kariljeff. Unterstützung erhalten sie von horasischen und bornischen Schiffen. A116 S. 88
bearbeiten
000100102600200155RON 1026 BF 1026 BF RON
000100102600200155RON 1026 BF 1026 BF RON Räuberbaron Terkol ermordet Herold In der Baronie Östlingen wird ein Herold der Herzogtümer Weiden und Tobrien vom Raubritter Terkol überfallen und ermordet. AB100 S. 10, SG1.1. S. 85
bearbeiten
000100102600400155TRA 1026 BF 1026 BF TRA
000100102600400155TRA 1026 BF 1026 BF TRA Sieben-Baronien-Weg fertiggestellt Das letzte Teilstück des Sieben-Baronien-Wegs von Weiden ins Bornland wird in der Baronie Uhdenwald fertiggestellt. AB100 S. 10
bearbeiten
00010010260080011011. TSA 1026 BF 1026 BF TSA 11
00010010260080011011. TSA 1026 BF 1026 BF TSA 11 Die Orks nähern sich dem Rhodenstein Brin von Rhodenstein und Rondriana von Eisenstein erreichen die Feste Rhodenstein. Am Tag darauf treffen auch die Orks bei der Burg ein. Derweil entsendet Herzogin Walpurga ein Hilfegesuch an Herzog Bernfried von Ehrenstein. AB104 S.11,
AB102 S.3-4
Vierter Orkensturm bearbeiten
00010010260110020020. ING 1026 BF 1026 BF ING 20
00010010260110020020. ING 1026 BF 1026 BF ING 20 Beisetzung Herzog Kunibalds von Tobrien Genau sieben Jahre nach seinem Tod vor Mendena wird Herzog Kunibald von Tobrien in Perainefurten beigesetzt. Eine Gruppe von Streitern um den Sohn des Herzogs Bernfried von Ehrenstein hatte den Leichnam vor den Schergen Xeraans in Sicherheit gebracht. AB108 S. 7
bearbeiten
00010010270050027027. BOR 1027 BF 1027 BF BOR 27
00010010270050027027. BOR 1027 BF 1027 BF BOR 27 Verstärkung des aranischen Handelsinterdictums gegen Al'Anfa Ein schwerer Kauca vernichtet die Ernte Al'Anfas. König Arkos von Aranien verschärft das Handelsinterdictum Araniens gegen Al'Anfa, Königin Eleonora schenkt das einen Großteil der Ernte dem bedrängten Herzogtum Tobrien. AB108 S.26-27,13
bearbeiten
0001001027009000101. PHE 1027 BF 1027 BF PHE 1
0001001027009000101. PHE 1027 BF 1027 BF PHE 1 Vermählung Herzog Bernfried von Ehrenstein und Herzogin Walpurga von Weiden In der Rondra-Kapelle auf dem Sichelstieg vermählt Ayla von Schattengrund Herzog Bernfried von Ehrenstein und Herzogin Walpurga von Löwenhaupt. Der Bund zwischen den Herzogshäusern Tobriens und Weidens soll durchaus auch als militärische Stärkung der beiden Reiche verstanden werden. Unberührt von den familiären Banden bleiben beide Herzogtümer eigenständig und werden auch weiterhin getrennt verwaltet. AB109 S. 1-2
bearbeiten
00010010270100016016. PER 1027 BF 1027 BF PER 16
00010010270100016016. PER 1027 BF 1027 BF PER 16 Endloser Heerwurm fällt ins Mittelreich ein Der Endlose Heerwurm des schwarzen Drachen und Heptarchen Rhazzazor fällt in das Mittelreich ein. Hinter der Trollpforte werden knapp 40 Rondrianer die ersten Opfer der neuen Offensive. Die Truppen der inneren Provinzen sammeln sich in Wehrheim. AB109 S. 28,
AB110 S.2,11,
AGF S.24,
SidW S.108
Jahr des Feuers bearbeiten
00010010270100024024. PER 1027 BF 1027 BF PER 24
00010010270100024024. PER 1027 BF 1027 BF PER 24 Schlacht auf dem Mythraelsfeld Das Reichsheer des Neuen Reiches siegt auf dem Mythraelsfeld vor Wehrheim über den Endlosen Heerwurm. Durch das Magnum Opus des Weltenbrandes werden jedoch das Heer und die Stadt von der Fliegenden Festung vernichtet, Königin Rohaja von Gareth ist verschollen. A128 S. Bitte Seitenangabe ergänzen.,
AB110 S. 11
Jahr des Feuers bearbeiten
0001001028002000505. RON 1028 BF 1028 BF RON 5
0001001028002000505. RON 1028 BF 1028 BF RON 5 Wehrkapelle vollendet Die Wehrkapelle Leuentrutz wird am Tag des Schwurs vollendet, geweiht und von Kämpfern vom Orden der Hohen Wacht besetzt. AB114 S. 10
bearbeiten
000100102800300155EFF 1028 BF 1028 BF EFF
000100102800300155EFF 1028 BF 1028 BF EFF Herzog ruft Tobrier heim Der tobrische Herzog fordert seine Landsleute auf, in ihre Heimat zurückzukehren. AB114 S. 10
bearbeiten
00010010290010017017. PRA 1029 BF 1029 BF PRA 17
00010010290010017017. PRA 1029 BF 1029 BF PRA 17 Herzogtum Tobrien erneuert Kriegsrecht Das Herzogtum Tobrien erneuert das Kriegsrecht und ruft alle Freien zu den Waffen. AB120 S. 10
bearbeiten
00010010290020017017. RON 1029 BF 1029 BF RON 17
00010010290020017017. RON 1029 BF 1029 BF RON 17 Das mittelreichische Heer bricht nach Tobrien auf Kaiserin Rohaja von Gareth und Herzog Bernfried von Ehrenstein brechen mit Bewaffneten von Gareth gen Tobrien auf. AB124 S. 10
bearbeiten
000100102900300155EFF 1029 BF 1029 BF EFF
000100102900300155EFF 1029 BF 1029 BF EFF Herzog Bernfried von Tobrien setzt einen Kriegszug in Marsch Bernfried von Ehrenstein setzt einen Kriegszug in Marsch, der bis zum Frühjahr die die Gebiete nördlich des Dogul erobert. A146 S. 7
bearbeiten
00010010290030020020. EFF 1029 BF 1029 BF EFF 20
00010010290030020020. EFF 1029 BF 1029 BF EFF 20 Mittelreichische Heerschau auf den Vallusanischen Weiden Heerschau eines mittelreichischen Kriegshaufens unter Kaiserin Rohaja von Gareth und Herzog Bernfried von Ehrenstein auf den Vallusanischen Weiden. AB125 S. 14
bearbeiten
00010010290030024024. EFF 1029 BF 1029 BF EFF 24
00010010290030024024. EFF 1029 BF 1029 BF EFF 24 Belagerung der Festung Wolfenstein Beginn der Belagerung der Festung Wolfenstein durch das Mittelreich. AB125 S. 14
bearbeiten
00010010290030027027. EFF 1029 BF 1029 BF EFF 27-29
00010010290030027027. EFF 1029 BF 1029 BF EFF 27-29 Sturm auf Burg Misamôr Sturm auf Burg Misamôr, die von den Mittelreichern erobert wird. AB125 S. 14
bearbeiten
00010010290040014014. TRA 1029 BF 1029 BF TRA 14
00010010290040014014. TRA 1029 BF 1029 BF TRA 14 Mittelreichisches Heer erreicht Ilsur Herzog Bernfried von Ehrenstein und Kaiserin Rohaja von Gareth erreichen Ilsur. AB125 S. 14
bearbeiten
000100102900400155TRA 1029 BF 1029 BF TRA-BOR
000100102900400155TRA 1029 BF 1029 BF TRA-BOR Festigung der Herrschaft über Misamund und Ilsur Herzog Bernfried von Ehrenstein festigt die Herrschaft über die gewonnene Grafschaft Misamund und Ilsur. Der kaiserliche Hof reist vor dem Winter per Schiff nach Perricum und weiter nach Rommilys. AB125 S. 14
bearbeiten
0001001030005000808. BOR 1030 BF 1030 BF BOR 8
0001001030005000808. BOR 1030 BF 1030 BF BOR 8 Rückeroberung Isenborns Nach Jahren im Exil befreien die Isenborns ihre Stammburg von den Borbaradianern. Stahl S. 307-348
bearbeiten
0001001034006501551034 BF 1034 BF Spätsommer
0001001034006501551034 BF 1034 BF Spätsommer Angriff auf Baronie Alst Ein Heerhaufen des Fürstkomturs Helme Haffax dringt in die weißtobrische Baronie Alst vor und nimmt die Baronie zur Hälfte ein, bis der Angriff bei Alstfurt gestoppt werden kann. AB146 S. A4, 20, 31
bearbeiten